Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 108.

  • Hallo Michael, vielen Dank für deinen Beitrag. Ich möchte kurz auf die zwei Punkte eingehen: 1. Der Gesetzgeber hat die Möglichkeit zum Wechsel vorgesehen, insbesondere vor der Verrentung. Die Stiftung Warentest macht regelmäßig Erhebungen, wo Riester-Sparer die besten Rentenzahlungen erhalten, siehe test.de/Auszahlungsphase-Riest…te-herausholen-4824852-0/. Unserer Einschätzung nach wird sich die Anzahl der Anbieter noch steigern, sobald mehr Verträge in die Rentenphase kommen. 2. Wir haben die …

  • Hallo @MM_1984, natürlich hast du mit deinen Behauptungen recht, keiner kann in die Zukunft schauen und man kann immer erst im Nachhinein beurteilen, ob sich etwas wirklich gelohnt hat. Wir versuchen in unseren Tests letztendlich die Wahrscheinlichkeit zu bestimmen, ob sich ein Produkt lohnen wird und da schneidet im Test die RR Premium schlecht ab. Natürlich ist unser Test nicht allgemeingültig, aber wir sehen die Dinge eben so - und bleiben dabei so objektiv und transparent wie möglich. Nehmen…

  • Hallo @MM_1984, erst mal ein großes Kompliment, dass ihr euch vorher schon so intensiv Gedanken um eure Geldanlagen macht. Mit Minus meine ich den Abstand zur Garantie und da fallen ja auch die Zulagen darunter. Nehmen wir mal an, ihr zahlt 100 Euro im Monat ein. Das macht Abschlusskosten pro Jahr von etwas über 300 Euro. Es fallen dann 1200+154+300+300 Euro unter die Garantie, also 1954 Euro. Der Kontostand ist (ohne Rendite) aber nur 1654 Euro, der Abstand zur Garantie beträgt also rund 15 Pro…

  • Hallo @MM_1984, bei den Riester-Fondssparplänen haben wir das Problem, dass kein Produkt aus unserer Sicht wirklich ideal ist. Deshalb hat der beste Anbieter auch "nur" 3,4 von 5 möglichen Punkten. Vor allem die staatliche Förderung macht die Produkte attraktiv. Für viele Kunden ist der Sparplan von fairr aus unserer Sicht die beste Wahl, wir bieten dem Leser aber auch drei empfehlenswerte Alternativen. Zur Riester-Rente Premium der DWS: Sie hat das Problem der Abschlusskosten, die über die gesa…

  • Flexible Altersvorsorge

    Manuel - - Versicherung & Vorsorge

    Beitrag

    Hallo @ETF68, danke für das intensive Studium von unserem Ratgeber. Dazu kann ich folgendes sagen: - Wir haben mit 0,3 % Verwaltungskosten plus 0,3% Kosten für die ETF-Anlage gerechnet. Vielleicht haben wir das nicht ganz deutlich dargestellt. - Das mit der Indexperformance stimmt, der Kunde kann sich aber darauf nicht verlassen. Was sicher ist, sind die Kosten und die rechnen wir ein. Außerdem fällt diese Unschärfe der ETF-Performance bei beiden Formen der Anlage an und sollte deswegen am Ergeb…

  • Hallo @KTB, ja das ist sicher ärgerlich mit dem Amundi, vor allem wenn Sie ihn aus diesem Grund kaufen möchten bzw gekauft haben. Vielleicht ein kleiner Trost: Wenn Sie sowieso eine Steuererklärung abgeben, hält sich der Mehraufwand in Grenzen. Normalerweise stellt die Depotbank die nötigen Unterlagen bereit. Beste Grüße Manuel

  • Hallo @LaNeuve es stimmt, dass die BIW Bank nicht mehr im freiwilligen Einlagensicherungsfonds Mitglied ist. Das betrifft aber nur Kunden, die über 100.000 Euro auf dem Depotkonto vorrätig haben und nicht in Fonds oder Aktien investiert haben, denn diese sind Sondervermögen und deshalb vor Bankpleiten geschützt. Insofern registrieren wir diese Tatsache, es ändert aber nichts an der Empfehlung. Beste Grüße Manuel

  • Hallo @JD1987, laut @Crump steht im Bundesanzeiger, dass für den Amundi ETF die ausschüttungsgleichen Erträge 0 sind. Das bedeutet, dass keine Dividenden ausgeschüttet werden, die in der Steuererklärung angegeben werden müssen. Bei physischen ETFs (z.B. ishares) ist das anders. Beste Grüße Manuel

  • Hallo @roibleck, Quellensteuern müssen eben auch die Fondsgellschaften zahlen, allerdings sind viele in Luxemburg oder Irland beheimatet und sparen sich deshalb einen Teil der Quellensteuer. Diesen Vorteil geben sie (zum Teil) an die Anleger weiter. Generell beziehen sich alle ETFs auf die TRN Indizes. In unseren Untersuchen haben wir gesehen, dass die FOnds trotz Verwaltungsgebühr manchmal sogar besser performen, Grund ist die Quellensteuer, die in manchen Ländern zurückgefordert werden kann. H…

  • Emerging Markets im Portfolio?

    Manuel - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo @AlexS12345, ja perspektivisch werden wir dazu einen Ratgeber schreiben. Prinzipiell bieten sich ETFs auf den MSCI Emerging Markets an, eine Liste dazu gibt es zum Beispiel hier: extra-funds.de/etf-gesamtliste/etf-gesamtliste.html#cat5. Der Comstage ist sicher eine Option. Viele Grüße Manuel

  • Emerging Markets im Portfolio?

    Manuel - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo @Christian_1983 im Anhang ein kleines Excel mit den Korrelationen von MSCI World zu MSCI Europe zu MSCI Emerging Markets seit 2001. Man sieht, dass die Renditen allesamt korreliert sind (sind ja schließlich alles Aktien), aber die Emerging Markets mit etwa 0,8 deutlich weniger korrelieren als die anderen beiden Indizes mit über 0,9: * * World * Europe * EM * World * 1 * 0,926717 * 0,81165 * Europe * * 1 * 0,802835 * EM * * * 1 Das meinen wir mit "relativ niedriger Korrelation". Die Notieru…

  • Emerging Markets im Portfolio?

    Manuel - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo zusammen, Emerging Markets sind ein spannendes Thema und an dieser Stelle wurden auch schon viele gute Argumente ausgetauscht. Ich möchte hier einmal unsere Einschätzung in die Runde werfen - auch wenn es diese noch nicht aufgeschrieben auf der Homepage gibt: Generell empfehlen wir den MSCI World als Basisanlage. Vielen Anlegern ist hier der USA-Anteil mittlerweile zu hoch, insofern empfehlen wir für diese Anleger auch europäische Indizes als Beimischung - etwa Stoxx 600 oder MSCI Europe. …

  • Hallo @reeses es stimmt, dass es diese Angebote gab und möglicherweise noch immer gibt. Es bleiben noch immer hohe Kosten, denn die Fonds haben ja meist einen Ausgabeaufschlag plus höhere jährliche Verwaltungskosten im Vergleich zu ETFs. Die Rückerstattungen erhalten Sie direkt vom Vermittler. Es entsteht also ein gewisses Bonitätsrisiko. Sollte es den Vermittler irgendwann nicht mehr geben, fallen auch die Rabatte weg. Wir bevorzugen da die Variante, von vornherein einen Vertrag mit niedrigen K…

  • Riester

    Manuel - - Versicherung & Vorsorge

    Beitrag

    Hallo @kbecker generell ist es so: je später man mit Riester beginnt, desto mehr lohnt sich ein Riester-Vertrag. Die Rendite kommt dann vor allem aus den Zulagen und weniger aus der tatsächlichen Geldanlage. Deshalb ist in diesem Fall ein Banksparplan wohl das naheliegendste und einfachste. Wir haben in unserem Artikel zwei Beispiele durchgerechnet: Bei 30 Jahren Laufzeit machen die Zulagen etwa 2 % p.a. Renditeunterschied aus, bei 15 Jahren schon 4 % p.a. finanztip.de/riester/banksparplan/ Best…

  • Hallo @mpollers Alle Riester-Verträge müssen in der Auszahlphase lebenslange Zahlungen liefern. Zu Beginn kann man 30 Prozent entnehmen, das ist meist steuerlich aber ungünstig. Die Auszahlung funktioniert entweder über eine Versicherung (wie bei Ihnen und auch bei Fairr) oder über einen Auszahlplan plus anschließender "Restverrentung" ab 85 Jahren. Der Unterschied bei den Riester-Lebensversicherungen ist, dass der Kunde bereits bei Abschluss weiß, wie viel Rente er später einmal bekommen wird, …

  • Hallo @StillerBeobachter, wir verzichten bewusst auf eine Analyse der Renditen der Vergangenheit, denn sie sagen wenig über die Zukunft aus. Fairr setzt hauptsächlich auf ETFs, was bedeutet, dass sich die Aktienfonds ähnlich zu den Märkten entwickeln. In den letzten Jahren haben beispielsweise europäische Aktien schlechter als amerikanische abgeschnitten. Daraus folgern wir aber nicht, dass das Fairr Portfolio, das verstärkt auf europäische Aktien setzt, besser oder schlechter ist. Wir betrachte…

  • Hallo @winter wenn sie das Depot bei einer Bank führen, werden sie dort aller Wahrscheinlichkeit nach auch zukünftige Transaktionen ausführen, woran die Bank verdient. Bei den meisten aktiv gemanagten Fonds gibt es zudem eine Bestandsprovision (sogenannte Kick-Backs), die zum Großteil an den Verwalter der Fonds fließt. Auch deshalb sind aktive Fonds so teuer im Vergleich zu ETFs. Wenn Sie allerdings einmalig einen ETF kaufen und 10 Jahre liegen lassen - wie wir das empfehlen -, gibt es sicherlic…

  • Aktionärsbank stellt Geschäftsbetrieb ein

    Manuel - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo @hbp vielen Dank für den Hinweis. Wir bleiben da natürlich am Ball. Wichtig für Kunden ist, dass sie nichts zu befürchten haben. Die Wertpapiere sind ihr Eigentum und können zu einem anderen Anbieter übertragen werden. Derzeit empfehlen wir das auch zur Fintech Group gehörende Angebot von Flatex sowie einige Alternativen wie DAB, Maxblue oder Postbank. finanztip.de/wertpapierdepot/ Beste Grüße Manuel

  • Kreditkarten

    Manuel - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Hallo @joju und @liebelto vielen Dank für die Hinweise. Wie erwähnt ist bei Toptarif und Verivox die Teilzahlfunktion voreingestellt. Kunden können das nur auf dem Antrag selbst oder beim Kundenservice ändern. Wir haben unseren Hinweis im Ratgeber entsprechend verdeutlicht. Die Information über die anfallenden Gebühren im Ausland wurde uns von der Pressestelle der Santander schriftlich bestätigt. Von dort bekamen wir die Rückmeldung, dass dieses Detail unabsichtlich einer Aktualisierung der Home…

  • ETFs - Flexibilität

    Manuel - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo @io3p natürlich kann jeder sein Depot eröffnen, wo er will. Neben den schon angesprochenen Punkten sehen wir folgende Nachteile bei der Ebase: - Hohe Jahresgebühr von bis zu 36 Euro pro Jahr. Diese fällt auch für Buy-and-Hold-Investoren an. - Sparpläne sind zwar günstig, aber nicht kostenlos wie bei anderen Anbietern, z.B. DAB Bank. - Diese Kosten fallen auch beim einmaligen Kauf von ETF an (0,2% plus ATC). Zum Vergleich: Flatex kostet 5,90 Euro im Direkthandel. - Kein Handel über die Börs…

  • ETFs - Flexibilität

    Manuel - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo @io3p generell empfehlen wir unseren Lesern Direktbanken und keine Fondsbanken wie ebase, da sie diese nur über dritte Anbieter eröffnen können, wie in den angesprochenen Artikeln zu ETF und ETF-Sparplan. Das ist in der Regel der einfachere und günstigere Weg. Bei VL ist das anders. Hier gibt es Aktienfonds nur über Fondsvermittler. Deshalb gehen wir hier den Umweg über Fondsclever. Beste Grüße Manuel

  • ETF Kauf

    Manuel - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo @AlexS12345 jetzt wird es kompliziert. Total expense ratio sind die Gebühren, die laut Geschäftsbericht in der Vergangenheit angefallen sind. Bei dem ETF gab es eine Preissenkung, das kommt in der Verwaltungsvergütuing zum Ausdruck. Diese bezieht sich auf die Zukunft. Wir orientieren uns deshalb daran. Es ist also davon auszugehen, dass das Total Expense Ratio demnächst auch 0,2 % pro Jahr beträgt. Viele Grüße Manuel

  • ETF Kauf

    Manuel - - Geldanlage

    Beitrag

    Genau, wobei bei diesem speziellem ETF die Kosten auf 0,2 % pro Jahr gesenkt wurden. @AlexS12345

  • ETF Kauf

    Manuel - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo @AlexS12345 die gängigsten ETF-Sparpläne gibt es bei den von uns empfohlenen Anbietern im Ankauf kostenlos, insofern entfällt die Kosten/Nutzenrechnung hier. Bei Comdirect gibt es 75 ETFs zum Nulltarif für einen Sparplan, darunter auch Stoxx 600 und MSCI World. Meist beträgt die Mindestrate 25 Euro. Beste Grüße Manuel comdirect.de/inf/etfs/selector…&keepCookie=true&OFFSET=1 comdirect.de/inf/etfs/selector…&VOLATILITY_COMPARATOR=gt

  • Hallo zusammen, schön, dass sich hier so eine rege Diskussion ergibt. Nur so kann auch das Feedback der Verbraucher wieder an die Anbieter zurückgegeben werden in der Erwartung von besseren Produkten für die Verbraucher. Beim Riestern mit Aktienfonds stehen wir hier noch ganz am Anfang. Bisher war der Markt für Fondssparpläne und fondsgebundene Rentenversicherungen von den großen Platzhirschen beherrscht, die meist sehr hohe Kosten von etwa 2 Prozent pro Jahr und mehr verlangen. Die mangelnde Ko…

  • Riester

    Manuel - - Versicherung & Vorsorge

    Beitrag

    Hallo @Efler genau mit den gleichen Problemen kämpfen wir auch :). Der Markt hierfür ist sehr regional. Auch, wenn wir hier das Datum nicht aktualisisert haben, überprüfen wir hinter den Kulissen regelmäßig die Empfehlung. Der Sparplan der Volksbank Gronau Ahaus ist noch immer unsere Empfehlung. Da die Zinsen gesunken sind seit Oktober 2014 ist der garantierte Zins von 0,5 % noch wichtiger als seinerzeit. Durch die Zulagen kommen Sie trotzdem auf eine ordentliche Rendite. Beste Grüße Manuel

  • Kreditkarten

    Manuel - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    In unserem heutigen Newsletter steht der Code, wie man die Wartezeit umgehen kann. http://www.finanztip.de/finanztip-e-mail/KW2015-31.html Geschicktes Marketing...

  • Ich glaube das Problem von 2008 ist ein anderes. Viele Leute wussten einfach nicht, dass die Möglichkeit der Umschichtung besteht oder wann die eintritt. Das ist Teil des Vertriebs, deswegen kommt den Banken die Garantie auch so gelegen und sie können damit werben, vom Aktienmarkt zu profitieren ohne Verluste zu riskieren. Klingt zu schön um wahr zu sein - und ist es deshalb auch! Wenn man sich der möglichen Auswirkungen bewusst bist, dass es zu Umschichtungen kommen kann, dann wird man sich nic…

  • Kreditkarten

    Manuel - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    @FoVITISnull finanztip.de/kreditkarten/prepaid/ Number 26 ist jetzt auch als Empfehlung drin. Gilt vor allem für Leute, die etwas neues ausprobieren wollen. Wir gehen davon aus, dass sich das Produkt noch stark verändern wird.

  • Hallo @MuellerB, stimmt auf jeden Fall mit unserer Linie überein (wir machen keine direkte Anlageberatung). Beste Grüße Manuel

  • Hallo @MuellerB bei unserer Empfehlung mit den 30% Puffer sind wir von 100 % Aktienquote ausgegangen. Wenn die Quote entsprechend niedriger ist, sinkt auch das Risiko von hohen Kursverlusten, insofern ist das sicher konsistent mit unserer Empfehlung. Das ganze ist natürlich nur ein Richtwert - was bleibt ist: je geringer das Risiko, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, umgeschichtet zu werden. Viele Grüße Manuel

  • Kreditkarten

    Manuel - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Hallo @chris2702, stimmt, das kann durchaus sinnvoll sein. Wir empfehlen in diesem Fall die Netbank Mastercard Platinum. Kosten 100 euro, ab 10.000 Euro Jahresumsatz umsonst. Reiserücktritt ohne Selbstbeteiligung (aber nur bis 5k Euro) finanztip.de/kreditkarten/netbank-mastercard-platinum/ VG Manuel

  • Hallo, der Leser hat insofern Recht, dass Italien natürlich nicht heute 5 Mrd pro Jahr mehr zahlen muss. Wenn sich die Aufschläge (und die Marktzinsen) allerdings nicht ändern, dann kommt diese Belastung schrittweise auf den italienischen Staat zu - und zwar immer dann, wenn alte Schulden auslaufen und neue aufgenommen werden müssen. Einer der größten Profiteure dieses Effekts ist Deutschland, das die Zinslast durch die stets sinkenden Sinken immer weiter senken konnte und so mittlerweile einen …

  • Kreditkarten

    Manuel - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Hallo @chris2702 bei Versicherungen sollte man immer den Schadensfall bedenken und nicht den Nicht-Schadensfall. Dann ist man ohne Versicherung immer kostenlos abgesichert Vielleicht ist das auch eher ein Thema für unsere Versicherungsexperten @Saidi @Annika Viele Grüße Manuel

  • Kreditkarten

    Manuel - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Ein kleiner Einwurf: Die Versicherungsleistungen bei Kreditkarten mit Extras sind oft mangelhaft. Hier geht es nicht nur um den Preis, sondern vor allem auch um die Leistungen. Meist gelten die Versicherungen nur bei Karteneinsatz, haben hohe Selbstbeteiligungen usw. Nicht umsonst ist das ein Riesengeschäft für die Anbieter. Zum Beispiel hier ein Urteil, über das wir berichtet hatten finanztip.de/lufthansa-versicherung/

  • Hallo zusammen, für viele Menschen ist die islamkonforme Anlage ein wichtiges Thema. Bei uns steht das Thema auf dem Zettel, derzeit stehen aber noch andere Themen weiter oben auf der Liste. Deshalb nur so viel: Die beiden Fonds scheinen großteils die gleichen Märkte abzudecken, insofern erhalten Sie keine breite Streuung durch das Aufteilen auf die zwei Fonds - es schadet aber auch nicht. Ob thesaurierend oder ausschüttend besser ist, hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Wenn Sie das Geld n…

  • Hallo @Kater.Ka ja das stimmt. Mittlerweile gibt es einige Anbieter, die die Kick-Backs oder Bestandsprovision ganz oder teilweise an die Kunden weiterreichen, etwa der Anbieter moneymeets.com. Wir empfehlen aber generell, aufgrund der genannten Gründe in ETFs anzulegen. Wegen der geringen Verwaltungskosten gibt es dort aber keine Kickbacks, die man sich zurückholen könnte. Fazit: Besser erst gar keine Gebühren zahlen, bevor man sie sich auf Umwegen zurückholt. Beste Grüße Manuel

  • Hallo @xylox, der ETF lohnt sich auf jeden Fall, da die jährlichen Kosten deutlich unter den aktiv gemanagten liegen. Zum Vergleich: DWS top Dividende 1,45 % p.a. , angesprochener ETF 0,35 % pro Jahr. Die zukünftige Rendite ist ungewiss, natürlich kann der DWS Fonds besser abschneiden, er liegt aber jedes Jahr bereits 1 % im Rückstand. Viele Untersuchungen zeigen, dass sich aktives Management auf Dauer nicht lohnt (siehe auch finanztip.de/indexfonds-etf/) Steuerlich ist das ganze leider einen Ti…

  • Hallo @matzone78, danke für das Feedback. In dem Artikel über die Riester-Fondssparpläne ging es uns vor allem darum, die verschiedenen Konzepte vorzustellen. Alle Riester-Verträge haben ja die Eigenschaft, dass die eingezahlten Beiträge zu Rentenbeginn erhalten werden müssen. Für langfristiges Investieren in Aktienfonds ergeben sich dabei Herausforderungen, dieses Konzept umzusetzen. Dabei haben wir uns die aus unsere Sicht am besten für den Leser geeigneten Strategien herausgesucht: - Deka Bon…

  • Geldanlage für Einsteiger

    Manuel - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo @Bergfex, @muc, wir sehen die Sache so: 1. Schuldentilgung vor Kapitalaufbau Das gilt eigentlich immer - egal ob beim Dispo oder beim Immobilienkredit. Denn Kreditzinsen sind so gut wie immer höher als die Rendite der Geldanlagen. Wer seinen Dispo tilgt, macht also bis zu 12 % p.a. Rendite - und zwar steuerfrei! Das bedeutet auch, dass Immobilienbesitzer mit Kredit sich vor allem auf die Abzahlung des Darlehens konzentrieren sollen - inklusive aller Sondertilgungen, die möglich sind. Die E…