Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Noch ein ganz interessanter Artikel über Exporo mit dem schönen Titel "Die verdeckte Erlös-Maschine des Wunder-Fintechs Exporo" finanz-szene.de/fintech/die-ve…s-wunder-fintechs-exporo/

  • Hilfe der Crash kommt... (bald?)

    Oekonom - - Geldanlage

    Beitrag

    mal wieder was eher konstruktives finanzielle-freiheit-mensch.de…-preis-und-zu-jeder-zeit/

  • Die Einschläge häufen sich: finanz-szene.de/fintech/sieben…o-projekte-mit-problemen/

  • Crowdinvesting in Immobilien

    Oekonom - - Geldanlage

    Beitrag

    Die Einschläge häufen sich: finanz-szene.de/fintech/sieben…o-projekte-mit-problemen/

  • Schlechte Nachrichten für Studenten Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, die Kosten für ein Erststudium sind nicht als Werbungskosten abzugsfähig.... bundesverfassungsgericht.de/Sh…en/DE/2020/bvg20-002.html

  • @Anika S. Mein Fall hat sich zwischenzeitlich erledigt, entlässt dich bzw. Finanztip aber nicht aus dem Versprechen, dass du oben gegeben hast Und: Hätte ich die Zeit gearbeitet, die es mich gekostet hat, das Abo wieder loszuwerden, könnte ich mir mehr als ein Jahres-Abo zum vollen Preis leisten....

  • Risikoklasse für MSCI World ETF

    Oekonom - - Geldanlage

    Beitrag

    Zitat von tobiasweiss: „Das Argument ist, dass die amerikanischen Firmen zwar ihren steuerlichen Sitz in den USA haben, aber meist global agieren. Daher sind sie vom Dollar und der US-Konjunktur gar nicht so abhängig. “ Das Argument überzeugt mich nicht, das gilt doch für jedes international tätiges Unternehmen,egal wo es seinen Sitz hat. Und ob das Unternehmen vom Dollar abhängig ist oder nicht, ist hier nicht die Frage. Die Frage ist doch, ob ein Anleger in Europa, der nun mal grundsätzlich eh…

  • Zitat von Anika S.: „Nur so viel: Wir sind dran! Eure Postings hier verlaufen nicht im Limbus. LG Anika “ Und was hat sich also in den letzten sechs Wochen so getan? Vielleicht sollte Finanztip, dass sich Verbraucherschutz- und -bildung auf die Fahne geschrieben hat, mal darüber nachdenken, ob es wirklich sinnvoll ist, die "Geiz-ist-geil" Mentalität zu fördern und ob man wirklich zur Finanzierung des eigenen Geschäftsbetriebs Kunden durch solche Kooperationen an offenbar eher fragwürdige Firmen …

  • Hallo Sascha, ich lasse Sie gerne an meinen zahlreichen Kündigungsversuchen teilhaben. Vorab aber noch ein paar grundsätzliche Überlegungen: - das Thema Fax hatten Sie ja selbst ins Spiel gebracht, nennen Sie doch einfach die „richtige“ Nummer! - ob eine Eingangsbestätigung per Auto-Responder, bei der die ursprüngliche Nachricht (=Kündigung) nicht enthalten ist, im Allgemeinen und insbesondere bei einem fragwürdigen Vertragspartner ausreichend ist, möchte ich bezweifeln. Hilfreich wäre halt auch…

  • Risikoklasse für MSCI World ETF

    Oekonom - - Geldanlage

    Beitrag

    Ich habe mal eine allgemeine Frage / Überlegung an die Fans des MSCI World. Dieser Index wird immer wegen seiner (vermeintlich) breiten Diversifikation über 2.000 Unternehmen hervorgehoben. Andererseits sind aktuell rund 60 Prozent in den USA und (geschätzt) rund 75 Prozent im US-Dollar investiert. Das ist für mich keine breite Diversifikation mehr, sondern ein Klumpenrisiko. Es geht mir bei dieser Frage nicht darum, ob jetzt speziell 60 Prozent USA und 75 Prozent US-Dollar gut oder schlecht sin…

  • Zitat von Sascha A.: „(Fax-Sendebestätigung ebenfalls) “ Das ist leider nur ein theoretisches Modell. Ich habe - auch auf diesem Weg - versucht, mein Abo zu kündigen und eine Kündigungsbestätigung zu bekommen. Leider war das Fax dauerbelegt oder wohl eben (sinngemäß) Hörer danebengelegt. Wenn man innerhalb von durchgehend 48 Stunden (automatische Wahlwiederholung machts möglich), kein Fax zustellen kann, dann ist das für mich nur ein fingierter Weg, mit der Firma in Kontakt zu kommen. Also liebe…

  • Interessante & hilfreiche Steuer-Urteile

    Oekonom - - Steuern sparen

    Beitrag

    Erbschaftsteuer: Nachversteuerung des Familienheims beiEigentumsaufgabe BFH-Urteil vom 11.07.2019 - II R 38/16 "Die Erbschaftsteuerbefreiung für den Erwerb einesFamilienheims durch den überlebenden Ehegatten oder Lebenspartner entfälltrückwirkend, wenn der Erwerber das Eigentum an dem Familienheim innerhalb vonzehn Jahren nach dem Erwerb auf einen Dritten überträgt. Das gilt auch dann,wenn er die Selbstnutzung zu Wohnzwecken aufgrund eines lebenslangenNießbrauchs fortsetzt, wie der Bundesfinanzh…

  • Crowdinvesting in Immobilien

    Oekonom - - Geldanlage

    Beitrag

    Und jetzt auch bei Exporo die ersten beiden Ausfälle.... finanz-szene.de/fintech/nach-d…es-nun-weiter-bei-exporo/

  • Geldanlage mit Exporo (Start-up Immobilien)

    Oekonom - - Geldanlage

    Beitrag

    jetzt hat es auch Exporo mit den ersten beiden Ausfällen erwischt..... backend.exporo.de/projekt/portfolio-marburg-start finanz-szene.de/fintech/nach-d…es-nun-weiter-bei-exporo/

  • Urteil gegen Finanztip

    Oekonom - - Gesprächsecke

    Beitrag

    Das OLG Dresden hat geurteilt, dass sich Finanztip nicht mehr als "werbefrei" bezeichnen darf.... deutschlandfunk.de/oberlandesg…ml?dram:article_id=453976 dasinvestment.com/vorwurf-der-…i-als-provisionsvertrieb/ Gibt es eine Stellungnahme dazu aus der Redaktion?

  • Der Bundesfinanzhof hat eine doppelte Haushaltsführung selbst dann anerkannt, wenn Sie Ihre Familienwohnung vom Arbeitsort wegverlegen und die alte Wohnung am Beschäftigungsort aus beruflichen Gründen als Zweithaushalt nutzen (BFH-Urteile vom 5. 3. 2009, Az. VI R 23/07 und VI R 58/06). Die Finanzverwaltung ist dieser Auffassung mit Schreiben vom 10. Dezember 2009 (BStBl. 2009 I S. 1599).gefolgt: datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/355598/

  • Ich bin der Meinung, dass du die Kosten der Küche (über die Afa) auch absetzen kannst - steht z.B. auch hier: vlh.de/arbeiten-pendeln/pendel…koennen-sie-absetzen.html Außerdem gibt es eine ganz aktuelle Entscheidung des BFH zu dem Thema, lies mal hier: bundesfinanzhof.de/pressemitteilungen Doppelte Haushaltsführung: Kosten für Einrichtungsgegenstände voll abziehbar BFH-Urteil vom 0.04.2019 CI R 18/17 "Aufwendungen für Einrichtungsgegenstände und Hausrat für eine im Rahmen einer doppelten Haushal…

  • hier eine ganz gute Zusammenfassung des zuvor genannten Anwendungsschreiben: fondsprofessionell.de/news/rec…er-wissen-muessen-153633/

  • Neues Schreiben zu Anwendungsfragen zum Investmentsteuergesetz (BMF, Schreiben v. 21.5.2019): bundesfinanzministerium.de/Con…_blob=publicationFile&v=1

  • Also bei der Wiso Software gibt es die "programmbasierte" und die "formularbasierte" Eingabe. Wenn man die formularbasierte Eingabe wählt, kann man die Zahlen eintragen, wo man will und muss es nicht dem Programm überlassen. Ferner: Einfach mal die Hotline des / der gewünschten Anbieter anrufen oder anschreiben und die qualität der Antworten vergleichen....

  • und jetzt auch bei Bergfürst: immobilien-zeitung.de/10000618…ojekt-meldet-insolvenz-an

  • hier mal wieder ein update: fondsprofessionell.de/news/ueb…lich-besser-152961/ref/2/

  • zwei weitere Zinslandprojekte gehen grad den Bach runter: immobilien-zeitung.de/10000615…land-projekte-sind-pleite

  • Das Urteil des FG Köln ist allerdings von der Finanzverwaltung angefochten worden und so hängt das Verfahren jetzt beim BFH. ich bezweifle daher, dass ein Änderungsantrag, der sich auf ein nicht rechtskräftiges Urteil stützt, erfolgreich sein wird. @LKlein: Wie du das in dem speziellen Fall noch ins alte Jahr bringen kannst, habe ich auch keine Idee. Aber ganz grundsätzlich umgehe ich das Problem, in dem ich zB jetzt in 2019 nicht auf die Abrechnung 2019 warte, sondern die von 2018 nehme, die ja…

  • Das BMF hat zur vorläufigen Festsetzung von Zinsen nach § 233 i.V.m. § 238 Absatz 1 Satz 1 AO Stellung genommen (BMF, Schreiben v. 2.5.2019 - IV A 3 - S 0338/18/10002). Danach sind sämtliche erstmalige Zinsfestsetzungen, in denen der Zinssatz nach § 238 Absatz 1 Satz 1 AO mit 0,5 Prozent pro Monat angewendet wird, vorläufig gemäß § 165 Absatz 1 Satz 2 Nummer 3 AO in Verbindung mit § 239 Absatz 1 Satz 1 AO durchzuführen. datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/778737/

  • Super glaubwürdig, drei newbees, die dann unbedingt als Erstes ihre guten Erfahrungen mit der Firma Dr. Schlemann loswerden wollen. Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird von den drei Kandidaten in Zukunft hier nichts mehr zu lesen sein.... drschwenke.de/der-legale-weg-z…ch-positiven-bewertungen/ Vielleicht überprüfen die Admins ja mal die IP Adressen (oder besser noch andere nicht veränderbare ID-Spuren des Rechners) der drei Kandidaten und gleichen sie mit der Firma Dr. Schle…

  • Tja, wer sind Ross und Reiter?? UDI wurde bisher von Georg Hetz gesteuert, der hat sich jetzt vom Acker gemacht und lässt die Suppe jetzt den "neuen" UDI-Chef Stefan Keller auslöffeln. Wobei der auch nicht ganz neu ist, sondern auch schon früher auf anderer Ebene (te management GmbH) mitgemischt hat. Kommunikativ ist UDI auf Tauchstation, die Intervention der Verbraucherschützer muss ich mal recherchieren, aber meist geht es hier darum, dass ein (neues) Geschäftsmodell stark kritisiert wird, auf…

  • Das Problem ist ja - leider - schon länger bekannt und stammt aus dem UDI Umfeld: test.de/Oekologische-Geldanlag…heiten-bei-UDI-5425389-0/ test.de/Oekologische-Geldanlag…geld-in-Gefahr-5437134-0/

  • Bei Rentablo kann man das auch ganz nett online ausrechnen und dann mit der Konkurrenz vergleichen: rentablo.de/calculator/details…urnToAction=fondsCashback

  • Um die "richtige" Zeile zu finden, ist erst mal wichtig zu klären, welche Art der Kapitalüberlassung vorliegt. Hast du dich in Form eines (Nachrang)darlehens engagiert oder hast du z.B. Aktien erworben? Das normale Procedere sieht üblicherweise wie folgt aus: Mit deiner Steuererklärung reichst du samt Anlage KAP die folgenden Unterlagen beim Finanzamt ein: - Kopie des Darlehens- bzw. Kaufvertrags - Zahlungsnachweis als Bestätigung der geleisteten Investition - (Vorläufige) Verlustbescheinigung d…

  • Steuerliche Anerkennung von Verlusten aus Knock-Out-Zertifikaten BFH-Urteil vom 20. November 2018 VIII R 37/15 Hat ein Steuerpflichtiger in Knock-Out-Zertifikate investiert, die durch Erreichen der Knock-Out-Schwelle verfallen, kann er den daraus resultierenden Verlust nach der seit 1.1.2009 unverändert geltenden Rechtslage im Rahmen seiner Einkünfte aus Kapitalvermögen abziehen. Damit wendet sich der Bundesfinanzhof (BFH) mit seinem Urteil vom 20. November 2018 VIII R 37/15 gegen die Auffassung…

  • Die ersatzlose Ausbuchung endgültig wertlos gewordener Aktien durch die das Depot führende Bank führt zu einem einkommensteuerlich berücksichtigungsfähigen Verlust aus Kapitalvermögen (FG Rheinland-Pfalz, Urteil v. 12.12.2018 - 2 K 1952/16; Revision zugelassen). landesrecht.rlp.de/jportal/por…=STRE201970051&doc.part=L

  • Erbfolge

    Oekonom - - Ihr gutes Recht

    Beitrag

    Zitat von Anika S.: „zu der Zeit war das Forum nicht besonders intensiv betreut durch uns. “ Ich kann gut verstehen, dass die Moderatoren nicht alles im Blick haben können. Anbei gerne noch ein paar Informationen zur Meinungsbildung: Die hier von muc so gern genannte Website wird von Hans-Joachim von Malsen betrieben. Auf der Website erhält man u.a. folgende Informationen: - er hat ein wirtschaftswissenschaftliches Studium in München absolviert - er ist Diplomkaufmann - er war im Versicherungsbe…

  • Erbfolge

    Oekonom - - Ihr gutes Recht

    Beitrag

    Weil muc hier ja in schöner Regelmäßigkeit auf die Website nachlassbayern.de hinweist, möchte ich mal auf die Forenregeln hinweisen, das steht unter (Eigen-)Werbung u.a. folgendes: "Links auf die eigene Webseite, den eigenen Blog oder auf Organisationen, Unternehmen und Initiativen, mit denen der Nutzer in Verbindung steht, können auf dem eigenen Profil gesetzt werden. In Beiträgen sind Links zu eigenem Inhalt und Affiliate Links nicht gestattet." Also legen Sie doch bitte mal offen, welche pers…

  • Zitat von muc: „Deshalb bin ich u.a. an SAP, Nestlé und McDonalds mit durchaus - für meine Vermögensverhältnisses namhaften - Aktienpaketen beteiligt und freue mich jährlich (SAP, Nestlé) bzw. vierteljährlich (McDonalds) über schöne und stets steigende Dividenden. “ Im März 2015 haben Sie geschrieben, dass Sie alle ihre McDonalds Aktien zu 90,20 Euro verkauft haben. Kurs heute 158 Euro. War also eine suboptimale Entscheidung. Gleichzeitig haben Sie geschrieben, dass Sie mit einem kleinen Teil de…

  • bei diesem grünen Anbieter (UDI) läuft mal wieder offenbar zu viel schief: test.de/Oekologische-Geldanlag…heiten-bei-UDI-5425389-0/

  • Das BMF hat eine Ergänzung zum BMF-Schreiben v. 18.1.2016 (BStBl I S. 85) bezüglich der Einzelfragen zur Abgeltungsteuer veröffentlicht (BMF, Schreiben v. 17.1.2019 - IV C 1 - S 2252/08/10004 :023). Interessant finde ich folgende Punkte: - werden durch ein Kreditinstitut Darlehenszinsen auf eine in die Finanzierung eingeschlossene Kreditbearbeitungsgebühr erstattet, liegen keine Einkünfte nach § 20 Absatz 1 Nummer 7 EStG vor; für einen ggf. übersteigenden Betrag gilt Rz. 8b. - für Kickback-Zahlu…

  • Zitat von Yas34567788888: „Ich habe mein kostenloses Abo fristgerecht per E-Mail gekündigt, habe auch von Eventus Media eine Bestätigung erhalten, dass sie es an die zuständige Stelle weiterleiten. Anscheinend haben Sie dies aber nicht getan, somit geht jetzt mein Abo unrechtmäßig in die Verlängerung. “ Das sehe ich mit meinem unjuristischen Sachverstand anders. Du hast rechtzeitig gekündigt und sogar eine Eingangsbestätigung. Wenn die das intern nicht hinkriegen, ist das nicht dein Problem.

  • Zitat von Saidi: „Bis jetzt haben sich immer alle Probleme mit Eventus leicht lösen lassen - wir erleben Eventus als sehr entgegenkommend und lösungsorientiert. “ Klar, aber es geht ja nicht darum, dass diese Firma mal aktiv wird, wenn ein Kooperationspartner wie Finanztip eingreift, sondern um das allgemein gelebte Geschäftsgebahren und das erscheint mir doch eher fragwürdig. Ich habe übrigens zwischenzeitlich eine Mail-Antwort bekommen. Da die Antwort allerdings nicht alle meine Anliegen beant…

  • Ich habe auch den Verdacht, dass es hier nicht ganz mit rechten Dingen zu geht. Ich bin im November (dummerweise) auch einmal auf die im FT-Newletter gemachten Angebote eines kostenfreien Abos reingefallen und habe über EXCLUSIV Marketing GmbH versucht, ein für 12 Monate kostenfreies Abo abzuschließen. Die Bestätigung kam prombt, nur leider warte ich seit dem auf die erste Lieferung, die für Dezember versprochen war. Abgewickelt wird der ganze Kram über die Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG.…