Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

  • Betr.: ING Bank, DiBa Vollmachtserteilung bei Hauptversammlungen Immer wieder ärgere ich mich über die ING-DiBa. Die Bank mag ja sehr beliebt sein, dennoch muss ich Kritik üben. Bei der Bestellung von Eintrittskarten hat die Bank ein Interesse daran, dass bestimmte, von der Bank ausgewählte Aktionärsvertretungen wie Dachverband der kritischen Aktionäre, Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz und Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger die Stimmrechte bekommen. Diese 3, und nur ausdrücklic…

  • Erfahrung mit der ING

    ManfJoh35 - - Bank & Konto

    Beitrag

    Mit der ING, Die Bank und Du bin ich grundsätzlich zufrieden und ich kann diese Bank auch Dritten empfehlen. Allerdings stört mich ein Punkt bei der Bestellung von Eintrittskarten für Hauptversammlungen von Aktiengesellschaften sehr. Die Bestellung auf einen Dritten ist nicht möglich. Hiervon ausgenommen sind Aktionärs-/Schutzvereinigungen. Die Person meines Vertrauens kann ich bei der ING leider nicht direkt bevollmächtigen. Bei jeder anderen Online-Bank, soweit ich das weiß, hat man die Möglic…

  • Die DAB Bank wird zur Consorsbank! Infolge der Übernahme der DABbank durch die Consorsbank wurde ich zwangsweise Kunde bei der Consorsbank. Bisher habe ich bei der Consorsbank wirklich nur Nachteile festgestellt. 1.) Dass die Software bei einer Bank nicht läuft, dürfte weltweit wohl einmalig sein. Anfang März 2018 war die Consorsbank nicht in der Lage, Abrechnungen über Wertpapiertransaktionen zu erstellen. Etwa 2 Wochen hat man dort „rumgehampelt“, bis man endlich dem Kunden die Wertpapierabrec…

  • Umgang, Erfahrung, Consorsbank, Wertpapiergeschäft Alle Eltern und Großeltern kann ich nur davor warnen, für ihre Kinder oder Enkelkinder bei der Consorsbank ein Konto anzulegen. Sie dürfen auf das Kindeskonto zwar Geld überweisen aber Wertpapiere Ihrer Wahl dürfen Sie von dem von Ihnen überwiesenen Geld dem Kind nicht kaufen und das trotz elterlicher Zustimmung und trotz erteilter Vollmacht fürs Geldkonto und auch für das Depot. Weder „Blue Chips“ noch „Nasdaq-Schwergewichte“ oder gar „Weltmark…

  • Dass die Consorsbank nicht in der Lage war, Ihren Kunden zeitnahe Wertpapierabrechnungen zu erstellen, zeugt von einer beispiellosen Inkompetenz. Weltweit dürfte das wohl die einzige Bank sein, bei der man fast 2 Wochen auf eine Abrechnung für einen Wertpapierkauf warten musste. Natürlich fällt das primär auf den Vorstand zurück, der diesbezüglich weder seine Führungs- noch Kontrollfunktionen wahrnimmt oder nicht in der Lage ist, diese hinreichend auszuüben. Man kann sich auch die Frage stellen,…