Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-11 von insgesamt 11.

  • Scheint sich bisher noch nichts getan zu haben. Selbst wenn ich lese, dass die Wahrscheinlichkeit für eine für den Steuerzahler positive Entscheidung zu erwarten wäre, bin ich davon nicht überzeugt. (Es gab schon oft Entscheidungen GEGEN den Steuerzahler. Beispielsweise haben wir früher auf 13-14 Monatsgehäter Arbeitslosenversicherbeiträge gezahlt. Wurde man tatsächlich Arbeitslos, wurde bei der Berechnung nur 12 Monatsgehälter zu Grunde gelegt.) Wir sind also in der Warteschleife.... @MrStrobe:…

  • Liebes Forum, immer wieder durchforste ich als Steuerzahler gerade die Meldung, die wie in diesem Artikel aus der Betreffzeile bestimmte Dinge erklären: was kann ich also steuerlich geltend machen! Abschnitt: Fahrten zur Arbeit - Ihre Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte fördert der Gesetzgeber in Form einer Pauschale. Für diesen Weg können Sie eine Entfernungspauschale in Höhe von 0,30 Euro für jeden vollen Entfernungskilometer als Werbungskosten von der Steuer absetzen – unabhä…

  • Ich möchte noch einmal folgende Informationen zu bedenken geben: lohnsteuer-kompakt.de/steuerwi…h-fuer-anliegerbeitraege/ oder juris.bundesfinanzhof.de/cgi-b…richt=bfh&Art=en&nr=29965 -> BUNDESFINANZHOF Urteil vom 20.3.2014, VI R 56/12 Das Finanzgericht Nürnberg hatte 2015 entschieden, dass Straßenausbaubeiträge für eine selbst genutzte Immobilie in der Einkommensteuererklärung als Handwerkerleistungen abgesetzt werden dürfen (Az.: 7 K 1356/14). Im o. g. Fall hatte ein Steuerzahler selbst (!) 42…

  • Vielen Dank für die klärenden Worte! In meinem Fall nutze ich den PKW für wenige Fahrten privater Natur, ganz sicher täglich für die Fahrt zur Firma und dafür wurde er auch angeschafft. Er dient mir ganz sicherlich auch der grundsätzlichen "Zur Verfügungstellung" meiner Arbeitskraft für die Firma. Ich möchte unabhängig von öffentlichen Verkehrmitteln (die zweifellos da sind) nach Bedarf der Firma Bereitschaft signalisieren. Für mich ist es undenkbar eine Besprechung wegen Fahrtzeiten von Bahn od…

  • Off-Topic (@'muc' Einiges ist mir jetzt Neu. Sicherlich bin ich nicht Standfest bei der Wahl des Fachvokabulars im deutschen Steuerrecht, man möge mir das nachsehen. Aber ich habe selbst selbstständige AÜG-Angestellte, die zu einem sehr guten Stundensatz der gleichen Arbeit nachgehen, wie meine festangestellten Mitarbeiter. Diese selbstständigen Mitarbeiter fahren allesamt Oberklasse-PKWs und erzählen mir, dass sowohl Leistungen wie Ölwechsel oder Winterreifen in vollem Umfang steuerlich geltend…

  • Ich muss mich besser ausdrücken: die Gemeinde möchte dem Finanzamt empfehlen zu schätzen! So kann man den Ball geschickt hin und her spielen Das wird das Finanzamt eben nicht tun. Hier wird der Bürger -wie auch bei anderen Sachen- geschickt zwischen die Stühle gesetzt. Da kann er sich dann, wenn er will, ja herausklagen. Einfaches Vorgehen mit weitestgehend denkbarem Ergebnis. So ist das in NRW durch Herrn Rau schon vorbereitet worden: nachfragen zu bestimmten Behördenbescheiden sind nicht erwün…

  • @muc Ja stimmt, aaaber warum sollten dann aber beispielsweise Schneeräumungen auf denselben Straßen steuerlich geltend gemacht werden können, während Straßenbaubeiträge nicht geltend gemacht werden können? Die Kosten entstehen ebenfalls in direktem Zusammenhang mit dem Haushalt (z. B. Abwasser), anteilsmäßig ja nur deswegen, weil man nicht alle Kosten für den Straßenabschnitt umlegen möchte (immerhin gibt es ja auch nur den Durchgangsverkehr -> Fremdverkehr). Ist der Anteil von Fremdverkehr höhe…

  • Die Gemeinde möchte gerne die Schätzung empfehlen, natürlich wird das nicht gehen.

  • Wie bei so vielen Hausbesitzern sind die Straßenbaubeiträge bei Erneuerung nicht gering. Da sie in Zusammenhang mit dem Haus ebenfalls Handwerkerleistungen sind, hat schon jemand eine Musterklage eingerreicht, die lt. Presse mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Erfolg führt. (Ehe jemand unkt: auch Winterdienste finden auf diesen Flächen statt und können steuerlich angesetzt werden. Es sind also nicht nur Handwerkerleistungen im Haus, sondern auch auf den Wegen zugelassen, ergo -meiner Meinung nach a…

  • Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Natürlich gehe ich nicht mit falschen Schilderungen an die Sache heran, das Risiko ist mir bewusst und darauf wollte ich es allerdings nicht ankommen lassen. Jedoch hatte ich -bei meinen Eltern war es die UKV- den damaligen Vertreter gefragt, der nach kurzer Schilderung meiner Krankenvorgeschichte umgehend absprang und dabei höchst geheimnisvoll tat aber auch mitteilte, dass ich da keine Chance bei keiner Versicherung hätte. Selbst über den Ausschluss d…

  • Liebes Forum, zur Zeit liegt mein Partner im Krankenhaus. Um ein 2-Bettzimmer zu garantieren, bezahlen wir nun ca. 45 Euro pro Tag. Leider ist es nun so, dass der andere Patient ohne Zuzahlung in das Zimmer verlegt wird und sich so das übliche ergibt: hohes Besuchsaufkommen etc. Da liegt die Frage nahe, ein Einzelbettzimmer zu bezahlen. Und über den Preis natürlich auch die Überlegung, eine Krankenhauszusatzversicherung abzuschließen, um in Zukunft sicherzustellen, dass nach meinem persönlichen …