Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Neuigkeiten!!!!! spiegel.de/wirtschaft/unterneh…20-4686-ae37-b645fca518e0 Jetzt ist die Frage: Selters, Sekt oder reichts für Champagner.

  • Ich versuch mich mal an einer Erklärung. Die Steuerlast eines Ehepaares ist in einem Kalenderjahr immer gleich, egal ob 3/5, 4/4 oder 5/3 als Steuerklasse gewählt wird, denn nach Abgabe der Steuererklärung werden Differenzen ausgeglichen. Man kann das Elterngeld erhöhen, indem derjenige, der den Hauptteil der Elternzeit bestreiten wird, die Steuerklasse 3 bekommt. Das führt dazu, dass das Elterngeld höher ausfällt. Gleichzeitig wird die zu viel gezahlte Steuer mit der Steuererklärung erstattet. …

  • Hallo @Lupus ich würde das ganz entspannt angehen. Du hast offensichtlich keine nennenswerten Krankheiten, hast dich halt mal 30 min beraten lassen und fertig. Weder bei der Verbeamtung noch bei sonst einem Vertrag, den du jemals abschließen wirst, wird irgendeiner anfangen irgendwelche Krankenhäuser oder Ärzte abzutelefonieren und nach deinen schwachen Momenten zu suchen. Problematisch sind Rechnungen, die von der Krankenkasse bezahlt werden, insbesondere von Psychiatern und Psychologen. Hast d…

  • Geldanlagen für Generation 60+

    chris2702 - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo @Stil-E leider gibt es keine profitablen Anlagemöglichkeiten für den Zeitraum 5-15 Jahre. 0-5 Jahre = Tagesgeld/Festgeld 15+Jahre = ETF Dazwischen gibt es eine Lücke, die mit einem vernünftigen Verhältnis aus Rendite/Risiko/Aufwand nicht zu schließen ist. Ich verwalte Geld für meinen 73-jährigen Vater. Er ist ein rüstiger Rentner, der eine gute Rente, einen Nebenjob als Berater und weitere Rücklagen hat. Was darüber hinausgeht gibt er mir und ich lege es in ETF auf den MSCI World an. Hinte…

  • Fondsgebundene Rentenversicherung

    chris2702 - - Vorsorge

    Beitrag

    Hallo @aexel90 Wo kommen denn die 50.000 Euro Einzahlung her? Hast du die zwischen Ende der Ausbildung und Rente monatlich angespart? Dann hast du monatlich x Euro von deinem Konto abgehen sehen. Das sind x Euro mal y Rendite über z Jahre ergibt 100.000 Euro. Der Unterschied ist, dass die Rendite bei ETF in den letzten 50 Jahren bei 7% minus 0,2% Kosten lag. Bei der Rentenversicherung waren die Kosten 1 bis 2,5% und wenn du eine Kapitalgarantie abschließt wirst du 50% deines Einsatzes zu null Pr…

  • @Comandante Betrifft insbesondere Nicht-Aktivkunden. Für mich keine spürbare Änderung.

  • Ich bin nicht sicher, ob der Mietkauf Ihr Problem löst. Das Problem ist ja, dass ein Neffe nur 20.000 Steuerfreibetrag hat und das Haus vermutlich einen sechsstelligen Wert. Wenn der Neffe erbt, wird er Steuern zahlen müssen. Sie vermuten, er kann sie sich nicht leisten. Man kann den Wert senken, indem man das Haus zu Lebzeiten verschenkt und ein Wohnrecht ins Grundbuch eintragen lässt. Je jünger Sie sind, desto höher ist statistisch Ihre Lebenserwartung und damit der Wert des Wohnrechts. Damit …

  • Zitat von engelm: „Ich glaube für so was gibts einen echten markt da draussen. “ Was ist denn der Markt? Womit verdient die App Geld?

  • Ist es denn soooo schlimm, wenn eine gute (!) Leistung einen fairen Preis hat? Früher hatte fast jede Bank ein kostenloses Konto und hat mit Krediten zu 4-8% und Investmentprodukten mit 2% Kosten Profit gemacht. Heute gibt es Hauskredite für <1%, Autokredite für 3% und ETF mit 0,2% Kosten. Ist doch klar, dass die Banken das Geld woanders herholen müssen. Ich zahle aktuell nichts (DKB), aber würde jederzeit 5 Euro im Monat zahlen, wenn das marktüblich ist.

  • Wie schnell an Geld kommen ?

    chris2702 - - Spartipps

    Beitrag

    Hallo @Sabbi es tut mir entsetzlich leid, was dir gerade widerfährt. Ich bin selbst Vater zweier Kinder. Egal was zwischen meiner Frau und mir einmal vorfallen mag, eher würd ich mich erschießen als so zu handeln wie dein Ex. Den Turbo-Vorschlag habe ich nicht. Kennst du auxmoney.de? Da leihen Privatleute anderen Privatleuten Geld, man bekommt leichter einen Kredit als bei einer Bank, zahlt natürlich auch höhere Zinsen. Ich habe darüber mal eine Seminararbeit in meinem Fernstudium geschrieben un…

  • Zukünftige Depot-Entwicklung

    chris2702 - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    @Kater.Ka Theoretisch hast du Recht mit deiner "Gegengewicht"-Theorie. Die Beta-Korrelation zwischen den Börsentreibern und den Dividendenaristokraten dürfte deutlich kleiner 1 sein. Soll heißen, wenn die Stars schwächeln, kann das die Stunde der DivAktien sein. Gabs aber bislang nicht, oder? Ich wollte nur anmerken, dass von Kleinanlegern immer wieder die Dividendenrendite überbewertet wird. Die kaufen ne Telekom, weil sie 5% DivRendite bringt, machen sich aber keine Gedanken, ob die Telekom je…

  • Zukünftige Depot-Entwicklung

    chris2702 - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    davon ist auszugehen.....

  • ja klar, jeder wie er will. Aber rational ist es nicht

  • Ne, die Kosten hast du, aber eben 2,44% auf 2200 Euro und nicht 2,44% auf 10.000 Euro. Das ist mit "Gutem Geld schlechtem Geld hinterherschmeißen gemeint". Egal wie du optimierst, du wirst die Kosten never ever auf ETF Niveau bringen. Deswegen ist die Anlage dort weniger rentabel.

  • Wieso ist die Stillegung vom Tisch???????? In dem Rürup stecken 2200 Euro an Einzahlungen. Wer schmeißt denn da grad wieder gutes Geld schlechtem Geld hinterher????? Wie JohannesD gesagt hat, Kosten gibt es immer. Wahrscheinlich wirst du auf 2200 Euro Fondvolumen ähnlich viel Kosten wie Rendite haben. Dann bekommst du in 30 Jahren eine Rente basierend auf 2200 Euro Fondsvolumen. Aber die Frage ist ja, was du mit dem nächsten Euro machst, den du investierst. Steckst du den in altes Frittenfett od…

  • @yafiha89 Ich kenne deinen Ansatz aus eigener Erfahrung. Ich nannte es früher meine "Bausteinstrategie". Die bestand aus. GRV, bAV, Betriebsrente, Riester, Rürup, ETF Depot. Erstmal wirkt es charmant und klug, nicht alles auf eine Karte zu setzen. Aber wenn man sagt, "ich kann x Euro pro Monat in Altersvorsorge investieren, nicht mehr als x, was ist das beste, was ich mit diesen x Euro machen kann", dann kommt man schnell ins Grübeln, wenn man einen Rürup mit 2% Kosten, Lebenserwartung 92 und vö…

  • Ich finde einen Ansatz "in Phasen" auch gut.

  • Depotgebühr bei flatex an 1.3.20

    chris2702 - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Zitat von Doni: „Welchen Broker könnt ihr mir hierbei empfehlen? “ Kennst du justetf.com? Da gibt es einen Brokervergleich.

  • Geldanlage für Kinder

    chris2702 - - Geldanlage

    Beitrag

    @Oboje Als was seht ihr das Kindergeld? - Geld der Kinder - Geld der Eltern - Staat will Kinderaufzucht fördern - Kinder kriegen das Geld angespart und mit 18j ausgezahlt Ich kenne verschiedene Varianten und jede hat meist ihre Berechtigung. Unsere sind 5j und 2j, das Kindergeld geht in den Alltag ein, dafür zahlen wir alles und wollen sie bis zum Ende von Ausbildung/Studium unseren Möglichkeiten entsprechend unterstützen. Bei uns sparen Oma und Opa monatlich in ETF.

  • Hallo, Ich finde euren Fall ungewöhnlich aber wohl lösbar. Ich würde zunächst schriftlich bei Krankenkasse und Arbeitsamt anfragen und eure Fragen stellen. Wäre schön wenn sie antworten, dann habt ihr Rechtssicherheit. Sonst hilft nur ein persönliches Gespräch. Möglichkeiten der Förderung deines Lebensgefährten kenne ich nicht.

  • Hallo @ColonelWest Ich kenne es nicht. Es ist offenbar ein weiteres Versicherungstool. Bekannter ist vermutlich CLARK, zumindestens mir. Im Prinzip kann man damit seinen Status Quo was Versicherungen angeht verbessern. Man lädt seine Verträge ins Tool, dort wird verglichen und es werden Alternativen angeboten. Am Abschluss neuer Versicherungen verdient die Plattform. Ich habe mal gehört, dass die Apps AGBs haben, nachdem sie den Maklervertrag für deine Verträge automatisch übernehmen. Eigentlich…

  • Vielleicht bringt dir der Link etwas. Ich wollte nicht sagen, dass dein Arbeitgeber etwas falsch macht und glaube das auch nicht. Steuerrechtlich muss er 1% vom Brutto plus 3ct je km versteuern lassen. Daran kommt er nicht vorbei (abgesehen von Fahrtenbuch führen oder vlt gibt es Methoden die ich nicht kenne). Deine Variante 1% vom Netto ist eine Variante, die dich stärker an den Autokosten beteiligt. Es ist "Mitarbeiterleasing" und eben nicht so großzügig wie vielleicht für euere Geschäftsführu…

  • Bei uns in der Firma bekommt man ab gehobenem Management einen Dienstwagen. Dafür steht eine Leasingrate je nach Seniorität zur Verfügung. Der Manager kann sich entscheiden, privat für ein Auto zu sorgen, dann wird die Leasingrate dem Bruttogehalt zuaddiert. Der Manager muss dann 1% der UVP sowie 3ct pro Kilometer von Wohnort zur Arbeit versteuern (nicht bezahlen). Das ist meinem Verständnis nach das rechtliche Maximum und wird im Allgemeinen nur wenigen Leuten im Unternehmen geboten. Dein Leasi…

  • Ich würde noch eine weitere Rechnung aufmachen. Kann es sein, dass du bei deinem ETF Sparplan damit rechnest, dass du das Kapital ab Renteneintritt gar nicht mehr verzinst? Du rechnest weiter oben optimistisch mit 6% Bruttorendite auf den Rürup, die 187.000 Euro Kapital und 520 Euro Bruttorente ergibt. Dann rechne doch beim ETF Sparplan optimistisch mit 7% Rendite (die es in den letzten Jahrzehnten im Durchschnitt gab) und 0,2% Kosten (klassische MSCI World Kosten), macht 6,8% Nettorendite. Beim…

  • Hi, du kannst dich nach Google Funden orientieren, du kannst deinem Gefühl folgen, du kannst so eine Rente "hemdsärmelig" analysieren (so mach ich das meist) oder du kannst einen Profi bezahlen, der da mit Profiwissen und Versicherungsmathematik rangeht. Für die letzten beiden Optionen brauchst du mehr Zahlen, als das was du oben lieferst. Ohne Kinder ist Riester noch weniger renditestark als mit Kindern. Deine Zulage in 2019 wurde durch deine Kosten quasi aufgefressen, ob das immer so ist, weiß…

  • Hallo, Hast du Infos zu prozentualen Kosten, "Vermögen bei x% Rendite in 2054", Fondskosten? Willst du Kinder? Eher 0,1,2,3,4,5? Hast du eine Rentengarantiezeit? Wenn du die Fragen (teilweise) beantwortest, können wir dir besser helfen. Aus der Info oben lese ich nur Kosten 49 Euro - Einzahlung 420 Euro. Was ein schlechtes Verhältnis ist und gegen die Fortführung spricht. Wenn du keine Kinder willst, macht der Vertrag wohl keinen Sinn. Bei 2 oder mehr wird es interessanter, dann muss man aber au…

  • Bei Stiftung Warentest gibt es ein neues Analysetool für Fonds und ETF. Hier nachzulesen und hier zu testen. Funktioniert auch mit der 54,90 Euro test.de-Flatrate, bei der ja nicht "alle alle" Inhalte inkludiert sind. Beispielansicht hängt an. Viel Spaß.

  • Ich würde als letztes noch einen Realistic Case aufbauen. Bei mir wäre das 3% Rendite, 25% Steuern, Tod mit 85. Das käme meiner Erwartung an meine eigene Situation am nächsten. Was wären deine Annahmen? Auch was ETF angeht, kann man Szenarien aufbauen. Vergangenheit 7% wäre für mich optimistisch, Zukunft 5% wäre für mich konservativ. Dann die Fälle vergleichen. 25 Jahre Rentengarantie an die Hinterbliebenen ist extrem lang. Bist du dir sicher, dass das stimmt? Schwer wiegen würde für mich, dass …

  • Hallo @Olimiz ich würde mit einem Best Case und einem Worst Case Szenario rechnen. Best Case: 6% Rendite in der Ansparphase, 15% Steuern in der Rentenphase, 30 Lebensjahre bis Tod. Worst Case: 2% Rendite in der Ansparphase, 30% Steuern in der Rentenphase, 8 Lebensjahre bis Tod. Ich hatte ja oben schon gesagt, dass deine Fonds mit 50:50 Gewichtung in den letzten Jahren 4% Rendite nach Kosten gebracht haben. Dann geht offenbar noch ca. 0,5% weitere Kosten ab (2,44% Effektivkosten bei geringeren Fo…

  • MSCI World vs. ACWI

    chris2702 - - Geldanlage

    Beitrag

    Ich bin mit 100k+ weitest gehend allein im MSCI World (abgesehen von Jugendsünden) und fühle mich ausreichend diversifiziert

  • Ich würde von Rohstoffen die Finger lassen. Spekulationsobjekt, das keine Rendite erwirtschaftet aber meist Kosten, zb Lagerkosten bei Gold daheim im Tresor. Rürup ist im Prinzip eine Steuerstundung. Du zahlst heute keine Steuern auf die Beiträge, dafür zahlst du Steuern auf die Rente. Wenn deine Steuern heute identisch sind mit deinen Steuern in 30 Jahren, hast du nur einen zeitlichen Effekt. Heute sparst du x, in 30 Jahren zahlst du x, der Vorteil ist die zeitliche Verlagerung. Die Ersparnis e…

  • Let's face it. Es gibt Millionen Menschen in Deutschland, für die 3 Nettokaltmieten nicht zu stemmen sind. Es gibt Millionen Wohnungen, deren Monatswarmmiete für diese Menschen in Ordnung wäre. Das einzige Hindernis ist die Kaution. Warum nicht einen Mittler einsetzen. Er prüft die Bonität, übernimmt die Garantie, das Gesetz der großen Zahl erlaubt die Kalkulation des Risikos. Am Ende sind alle glücklich. Die Kaution bar auf den Tisch zu legen ist natürlich viel günstiger. Aber wenn das keine Op…

  • Zunächst muss man sagen, wenn du einen Teil deines Vermögens breit gestreut am Aktienmarkt anlegst, diversifizierst du besser als die meisten Deutschen. Was Rohstoffe angeht höre ich mehrheitlich dass sie Spekulation bieten aber keine Rendite. Ungeeignet für Privatanleger. Immobilien? Hier kommt es sicher auf das Szenario an. Das Eigenheim stellt für viele Traum und Wert an sich da. Gibt auch viele Szenarien, wo der Eigenheimbesitzer im Alter vermögender ist als der Mieter. Immobilien kaufen und…

  • @Olimiz du kannst den Vertrag nicht kündigen. Nur stilllegen. Das Geld wirst du erst als Rentner wiedersehen. Der Rentenfaktor 25Euro besagt, dass du pro 10.000 Euro Kapital 25 Euro Monatsrente bekommst. Da du jetzt 2200 Euro eingezahlt hast, bekommst du also 5,50 Euro garantierte Rente im Monat...………. Wie gesagt, es ist fraglich, ob du 4 % Rendite erreichst und es ist fraglich, wie hoch der Steuervorteil wirklich ist. Versicherungsverkäufer rechnen immer mit dem theoretisch maximal möglichen, d…

  • Dividenden- Aktien oder ETF

    chris2702 - - Geldanlage

    Beitrag

    Hallo @Wotzmo Ich finde deine Überlegungen durchaus sinnvoll. Der Punkt "was ich will sind vor allem qualitativ hochwertige Produkte" gibt mir zu denken. Wie willst du erkennen, dass du eine gute Aktie hast, mit der du "Vermögen aufbauen" kannst? Der zweite Punkt. Rendite setzt sich aus Kurswertsteigerung und Dividende zusammen. Ein Unternehmen kann eine hohe Dividende ausschütten, aber der Kurs bleibt gleich oder fällt. Dann wirst du zum MSCI World eine underperformance haben. Du willst also in…

  • Bei Finanztip kann man Beiträge nur 15 Minuten nach der Ersterstellung verändern. So kann man nicht nachträglich ganze Threads im Sinn verändern (zB indem man gesagtes, auf das andere schon reagiert haben, ins Gegenteil verkehrt). Ich finds sinnvoll..... Wenn ich zu spät erkenne, dass ich einen Fehler gemacht habe, antworte ich einfach auf den Thread, zitiere mich selbst und schreibe "Sorry mein Fehler". Insgesamt finde es es besser als endlose Korrekturmöglichkeit.

  • Ich würde deinen Rürup stilllegen und die Sparrate in ETF stecken.

  • Wenn man die Daten in diesen Rechner eingibt, ergibt sich eine Nettorendite von 4,73%. Das wäre hervorragend. Bei Nettokosten von 2,44% vermute ich, dass deine Kapitalprognose auf Basis eine Bruttorendite von 7% gerechnet wurde. Du sagst 6%. Wenn die Fonds AL Portfolio Vermögen und AL Portfolio Zukunft sind, siehst du an der fünf Jahresrendite, dass sie bei 2,39% respektive 5,73%, liegt, das ist die Nettorendite nach Kosten. Nun kommt noch ein Schluck für die Versicherung dazu (1,42 bzw 2,2 Fond…

  • Bei welcher Fondsrendite erzielst du 139.863 Euro Kapital? Steht normalerweise in der Beschreibung.

  • Zukünftige Depot-Entwicklung

    chris2702 - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Wenn du nach buy&hold Ansatz anlegen willst, entsteht ein Großteil des Vermögenszuwachses durch den ZINSESZINSeffekt. Wenn du auf den verzichtest und Rendite abschöpfst, würde ich mit näherungsweise mit 2% Ausschüttungen rechnen. Um 10.000 Euro Ausschüttung zu erhalten, brauchst du folglich 500.000 Euro Anlage in ETF. Ich würde grundsätzlich heute die ETFs besparen, die ich auch noch in 10 Jahren halten will. Wenn mir heute auffällt, dass mir die früher gekauften ETF nicht mehr gefallen, lasse i…