Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 310.

  • PKV Krankentagegeld

    Lange Oog - - Kranken & Pflege

    Beitrag

    Zitat von Comandante: „ da es ja ein Vertrag ist der zwischen zwei Parteien zustande kommt kann die PKV natürlich ablehnen (genau wie Du ablehnen kannst). Die Frage, die ich dem Vertreter stellen würde: - Trotzdem beantragen ("kostet" ja nichts, und ggf. geht der Antrag doch durch) - Welche Lösungen/Alternativen kann der PKV-Berater anbieten? Was ist bei einem Tarifwechsel - dann doch ggf. Vereinbarung eines neuen KT möglich? - Letzter Ausweg: Wechsel des Anbieters prüfen (aber so wie ich es ver…

  • PKV Krankentagegeld

    Lange Oog - - Kranken & Pflege

    Beitrag

    Muss Sie dazu nicht der Vertreter Ihres Versicherers beraten und hat er eine Annahmekompetenz? Gibt es in Ihrem Vertrag Dynamik- oder Karriereklauseln mit denen man etwas erreichen kann? Ansonsten bedeutet PKV eigenverantwortliches Handeln. Und ja, die PKV kann den Antrag auf Nachversicherung ablehnen.

  • Schwere Krankheiten Versicherung

    Lange Oog - - Vorsorge

    Beitrag

    Darf ich mal mutmaßen? Kann es sein, dass es eine Finanzierung gibt, z.B. eine Immobilienfinanzierung? Dann könnte das ja in Verbindung mit "Alleinverdiener" die Motivation gewesen sein. Die DreadDisease ist wie die Risikolebensversicherung ein Instrument der Absicherung einer Finanzierung. In dem Fall wäre nämlich die Frage, ob die BU-Rente plus ggf. halbe oder volle Erwerbsminderungsrente der Deutschen Rentenversicherung ausreicht um den Lebensstandard zu erhalten und die Finanzierung weiter z…

  • Standardtarif in der PKV

    Lange Oog - - Kranken & Pflege

    Beitrag

    In dem man googelt? Tipp: VdEK Man googelt nach Rundschreiben Gesamteinkommen und findet dann als 2 Treffer das hier : vdek.com/vertragspartner/mitgl…teinkommen_12.06.2019.pdf Der erste Treffer ist die Übersichtsseite!

  • Standardtarif in der PKV

    Lange Oog - - Kranken & Pflege

    Beitrag

    Das ist dem Rundschreiben zu entnehmen. Da steht was wie berücksichtigt wird. Es ist ggf. mehr als das zu versteuernde Einkommen, aber nicht weniger. Es gibt ggf. keine Verrechnung von Verlusten, es sind ggf. Freibeträge abzuziehen und es gelten bei Renten ggf. Zahlbeiträge. Dazu muss jemand, der das kann, den ESt-Bescheid prüfen.

  • Wenn die Versicherung sagt, dass die KK das prüfen und entscheiden muss, dann macht sie es sich einfach - es ist aber eben nicht wirklich falsch. Der Versicherer meldet die Auszahlung. Der Versicherungsnehmer ist der Arbeitgeber gewesen - die ganze Zeit? Meine Einschätzung unter der Prämisse: Sie zahlen auf die gesamte Auszahlung den jeweiligen Beitragssatz der GKV inkl. Pflegepflicht. finanztip.de/betriebliche-alte…tversicherung-auszahlung/

  • Standardtarif in der PKV

    Lange Oog - - Kranken & Pflege

    Beitrag

    Der Begriff ist Gesamteinkommen und der Begriff ist sozialversicherungsrechtlich geregelt. Es gibt dazu ein Rundschreiben der Spitzenverbände, die man als Definition dafür verwenden sollte. Alle Einnahmen im ESt-Bescheid sind dabei zu berücksichtigen. Rechtsgrundlage: § 257 Abs. 2a ff in der bis zum 31. Dezember 2008 geltenden Fassung 2c. sich verpflichtet, den brancheneinheitlichen Standardtarif unter den in Nummer 2b genannten Voraussetzungen ohne Berücksichtigung der Vorversicherungszeit, der…

  • Der Tarifwechsel gemäß § 204 VVG gilt auch für die Pflegetagegeldtarife, wobei Pflegetagegeld und Pflege-Bahr nicht gleichartig sind, also ein Wechsel über diese grenze hinweg nicht möglich ist. Bei Abschluss vor 10 Jahren haben wir jetzt noch die Thematik bisex versus unisex, wenn wir über neuere Tarife reden. Das Eintrittsalter ist immer das heutige - bei jeder Beitragsanpassung und auch beim Tarifwechsel. Es werden nur die bisher erworbenen Anwartschaften beitragsreduzierend berücksichtigt. D…

  • 1. ich lese AVB selbst .... ich mag es nicht das zu lesen, was Sie meinen zu zitieren! ABER 2. ist das doch eindeutig: >>"Die Leistungsanpassung erfolgt - soweit tariflich und auf Grund der gesetzlichen Rahmenbedingungen zulässig - innerhalb Ihrer bestehenden Versicherung, ansonsten oder auf Ihren Wunsch durch Abschluss einer zusätzlichen Versicherung im Rahmen unserer tariflichen Möglichkeiten. Im letzteren Fall handelt es sich um eine neue Versicherung mit eigenen Versicherungsbedingungen nach…

  • PKV Urteil AXA 2014 und 2015

    Lange Oog - - Kranken & Pflege

    Beitrag

    Wir machen keine öffentlichen Angebote ..... man kann das Unternehmen anfragen! Das ist immer so! Rechtsanwälte rechnen nach RVG ab - gute Anwälte nach Stunden!

  • ist UNISEX, da Bisex keinen Neuzugang hat!

  • Ja, die gibt es - man lese die Parteiprogramme der SPD, der Grüne/Bündnis 90 oder Die Linke! Aktuelle Anfragen und Anträge findet man immer tagaktuell auf bundetag.de - auch die Medien informieren über Gesetzesvorhaben!

  • PKV

    Lange Oog - - Versicherung & Vorsorge

    Beitrag

    Das Thema Ausland .... ein Buch mit sieben ssiegeln, das Ihnen hier in Bezug auf den konkreten Einzelfall keiner auflösen kann! Einfache Frage: beziehen Sie bereits eine Rente der Deutschen Rentenversicherung? Wenn ja: vergessen Sie bitte diesen Weg über das Ausland einfach!

  • Die Versicherungspflicht gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 9 übersiehst Du Referat Janders.

  • PKV Urteil AXA 2014 und 2015

    Lange Oog - - Kranken & Pflege

    Beitrag

    Laut OLG Köln sind 2014/2015 bereits verjährt! Laut Urteilen, die die Kanzlei Pilz errungen hat ggf. noch nicht! Lassen sie sich doch bitte anwaltlich beraten! Ansonsten verhandeln die PKV-Versicherer nicht. Sie müssen Klage erheben! Und die rechtliche Beratung nach RDG beginnt bitte exakt dort, wo die Frage aufkommt, wie man begründet, dass noch keine Verjährung für 2014/2015 eingetreten ist. Wobei man dann, wenn man das begründet, 2014 bereits rauswirft!

  • Was meint >>politisch<<? Welche >Veränderung<? Was ist Ihrer Meinung nach ein Tarifwerk?

  • Der Schwarm diskutiert fachliche Themen! Ja, der Teufel beim Asylbewerber (wir können auch gerne schattieren) liegt im Detail! Die Tatsache der Chipkarte bedeutet nicht, dass man unbegrenzten Zugang hat. Das Lesegerät erkennt schon, welchen Leistungsumfang man hat. Nur Schmerzbehandlung - da rate ich immer zum Lesen der UN-Menschenrechtscharta! Sobald man anerkannt ist und entweder Leistungen nach SGB II oder SGB XII bezieht, ist man aber wirklich ganz normal versichert und korrekt - das Amt übe…

  • Nun, ihr Beitrag ist ja öffentlich! Ich rate zu professioneller Beratung, bei der die Beratung an sich bezahlt wird, weil eine Vermittlung Ihnen ja nicht hilft!

  • Sie müssen die Anträge prüfen, was gefragt ist! Dazu muss man berufliche Erfahrung haben. Es gibt da sehr spezialisierte Versicherungsmakler. Die muss man kontaktieren!

  • Wenden sie sich doch bitte an einen Versicherungsberater, an die DBV (also AXA), an den zuständigen Versicherungsvertreter oder irgendeinen Versicherungsvertreter der DBV/AXA oder suchen sie sich einen qualifizierten Versicherungsmakler und beauftragen den Ihre Versicherungen zu managen ! Jetzt einmal ganz ehrlich - es steht doch da, wann eine Nachversicherungsgarantie greift! Wenn etwas nicht vorgesehen ist, dann gibt es das auch nicht! Sie wissen aber gar nicht, was jetzt genau passiert und wa…

  • 1. es ist eine Untersuchung gewesen - sie haben die abgebrochen - das ändert nichts daran! 2. eine Nachversicherungsgarantie wird nicht ausgehandelt, sondern steht in den dem Vertrag zu Grunde liegenden Versicherungsbedingungen. Zu Not fordert man die an! 3. sie haben eine PKV-Card und keine Krankenkassenkarte! Sie sind Selbstzahler und nicht Mitglied einer Krankenkasse! Sie haben bei einer PKV eine Rückdeckungsversicherung und was dort versichert ist steht ebenfalls in den dem Vertrag zu Grunde…

  • Die in Textform gestellten Fragen sind vollständig und wahrheitsgemäß zu beantworten. Es haben probatorische Sitzungen stattgefunden - das ist auf jeden Fall eine Untersuchung oder ggf. auch Behandlung durch einen Psychotherapeuten. Das ist, wenn danach gefragt wird, und das ist in der Regel der Fall, immer alles anzugeben. Sie betonen auffallend, dass Sie verhindern (penibel darauf achten), dass irgendwer das woanders in seinen Akten hat - das wäre, wenn es dann nicht angegeben wird, ein deutli…

  • Eine Befreiung ist dann möglich, wenn die JAEG das Einkommen überholt. Ob man das tun sollte oder nicht hängt von ganz vielen Faktoren ab! Unwideruflich ist zwar richtig, aber dennoch bedeutet das nicht, dass nicht doch wieder - aus anderen Gründen - Versicherungspflicht eintreten kann. Beratung bekommt man bei Versicherungsberatern - bei Versicherungsvermittlern bekommt man Vermittlung!

  • Sie versuchen in Euro hochzurechnen, was günstiger ist - das ist Ihr Fehler! Sie glauben, dass Ihnen jemand mit der Datenlage irgendetwas sagen kann? Sie gehen davon aus, dass Kassenpatienten bei Krankheit keinen Termin bekommen? Sie gehen davon aus, dass Sie die Voraussetzungen für die KVdR schaffen und bis 67 Jahren arbeiten können!? Mit 47 hat man noch Träume und schaut optimistisch in die Zukunft! Sie kennen offensichtlich auch nicht die Probleme, die ein Standardtarif auslöst und ob Sie in …

  • 1. die Beschränkung auf die sich die Mitgliedsunternehmen des PKV Verbandes berufen steht in § 204 Abs. 1 >>ein Wechsel aus einem Tarif, bei dem die Prämien geschlechtsunabhängig kalkuliert werden, in einen Tarif, bei dem dies nicht der Fall ist, ist ausgeschlossen;<< Ob der Wechsel in den Standardtarif ein Tarifwechsel ist, ist strittig, aber bisher nicht höchstrichterlich geklärt! 2. der Höchstbeitrag der GKV gilt auch für den Basistarif. Im Standardtarif wird der aber regelmäßig durch die Anr…

  • Die entscheidende Frage ist der exakte Wortlaut des Nachversicherungsgarantie! Tendenziell sehe ich Ihren Versicherer da eher im Recht, aber man könnte das juristisch prüfen! Dynamik ist Dynamik und nicht Nachversicherungsgarantie. Und das Eintrittsalter für eine Nachversicherungsgarantie ist immer das, das sie in dem Zeitpunkt erreicht haben. Ohne Gesundheitsprüfung umfasst nicht Ihr ursprüngliches eintrittsalter! Auch die Frage der Rechnungsgrundlage ist eine Frage der konkreten Vertragsgestal…

  • Studentische Krankenversicherung

    Lange Oog - - Kranken & Pflege

    Beitrag

    Das ist bei der PKV nicht nur die Regel, sondern immer und grundsätzlich so! Es gibt im Bereich Zusatzversicherungen und in der betrieblichen Krankenversicherung Ausnahmen, die aber mit großer Vorsicht zu nutzen sind, weil es regelmäßig auch noch einen pauschalen Leistungsausschluss für laufende Versicherungsfälle gibt und die Definition des Versicherungsfalles dabei zu beachten ist, insbesondere auch in der rechtlichen Würdigung der entsprechenden Klausel.

  • Ich bin locker: >>Relevant für die Versicherung sind nur Erkrankungen, für die du in der Vergangenheit eine längere oder häufige AU-Bescheinigung hattest.<< Das ist FALSCH! Was Saidi so alles empfiehlt - seine Meinung ist für mich fachlich in diesem Bereich auch irrelevant! Wer täglich Urteile und Klageschriften liest, der weiß was relevant ist! Das die Fragestellung oft zeitlich eingeschränkt ist, also die letzten 3, 5 oder 10 Jahre ist bekannt und ändert nichts an meiner Aussage: >>Jede gestel…

  • Zitat von Spaceman: „ Nach meinen Recherchen bei Finanztipp ist folgendes relevant: - Du musst nur Erkrankungen angeben, bei denen du in den letzten 5 Jahren in Behandlung warst. - Relevant für die Versicherung sind nur Erkrankungen, für die du in der Vergangenheit eine längere oder häufige AU-Bescheinigung hattest. . “ Relevant ist, wonach der Versicherer fragt! Das beginnt bei Beruf und Tätigkeit, geht über geplante Auslandsaufenthalte, Hobbys bis zu der Frage von Erkrankungen! Jede gestellte …

  • Private Krankenversicherung

    Lange Oog - - Kranken & Pflege

    Beitrag

    Die Bertelsmann-Stiftung ist nicht staatlich! Und wie die das berechnen steht auf den 44 Seite der Veröffentlichung!

  • Dafür kann man die Beiträge an die PKV steuerlich geltend machen!

  • Wenn Sie Beratung brauchen, dann wenden sie sich an einen qualifizierten Versicherungsberater!

  • Das Sie aktuell nur die allgemeine Pflegeklasse versichert haben, steht oben und wurde bereits festgestellt! Wie Sie auf das dünne Brett >nur Stationsarzt< kommen, weiß ich aber nicht! Der Chefarzt und die Oberärzte sind für die gesamte Abteilung verantwortlich und zuständig! Wenn etwas 300 Euro mtl. lebenslang günstiger sein soll, dann müsste es entweder 300 Euro monatlich weniger Leistung haben oder Sie müssen das in der Zukunft irgendwann nachzahlen! Wenn es Ihnen wirtschaftlich wirklich unmö…

  • P.S.: E3 ist Unisex, weil sonst kann es nicht der Tarif mit dem höchsten Neuzugang sein ! Nach Ansicht der Mitgliedsunternehmen des PKV-Verbandes ist damit der Zugang zum Standardtarif dauerhaft behindert!

  • Was für ein grober Unfug! 1. in der Notaufnahme dürfen gar keine Wahlleistungsvereinbarungen abgeschlossen werden! 2. ist der Chefarzt nicht der BESTE und wenn er wirklich gut ist, ist sein TEAM auch gut! 3. gibt es keine Chefarztbehandlung - es gibt privatärztliche Leistung, das umfasst alle Ärzte die zur Privatliquidation berechtigt sind! 4. fließt die privatärztliche Liquidation zunehmend an die Krankenhausbetreiber und nicht an den Chefarzt! UND 5. - jetzt macht es hier AUA - hat der Kunde S…

  • Pflegepflichtversicherung Wer seitEinführung der Pflegeversicherung (1995) oder seit mindestens fünf Jahren privat pflegeversichert ist, zahlt maximal den Höchstbeitrag der Sozialen Pflegever-sicherung. Das sind 2019 für Versicherte ohne Beihilfeanspruch 138,40 Euro2, fürVersicherte mit Beihilfeanspruch 69,20 Euro monatlich. Versicherte im Basistarifzahlen auch ohne Vorversicherungszeiten maximal den Höchstbeitrag. Bei nachgewiesener Hilfebedürftigkeit nach SGB II bzw. SGB XII kann dieser…

  • Vermittler und Makler sind keine Versicherungsberater - es gibt nur 334 (aktuell laut Vermittlerregister). Makler sind übrigens Vermittler. Vermittler ist der Metabegriff für Vertreter und Makler! Es gibt einen Versicherungsberater, der das kann, aber ich fürchte, dass dessen Name hier nicht gern gesehen ist!

  • Von denen die die Leistung nicht in Anspruch nehmen! Man geht ja nur dann zu einem Behandler, wenn man krank ist ..... Thema medizinische Notwendigkeit! Wenn man aber beim Abschluss schon krank ist, dann wird der Vertrag entweder nicht abgeschlossen, zu einem höheren Beitrag oder ggf. auch mit Ausschluss, wobei sich ein Ausschluss ja auch für laufende Versicherungsfälle in den Bedingungen findet und die Definition des Versicherungsfalles ja auch. Würde jeder Versicherte (oder fast jeder Versiche…

  • Es gibt nicht wenig Versicherungsberater, die dem BVVB nicht angehören. Das ist nämlich keine Pflichtveranstaltung ..... Die meisten habe beim BVVB viel Ahnung von anderen Themen, als GKV/PKV! Wenn müsste man die potentiellen Versicherungsberater anders suchen.

  • Ja, es gibt dafür Experten und eine Vielzahl von unterschiedlichsten Möglichkeiten. Dazu braucht man aber wesentlich mehr Informationen. Was wird genau als Selbstständigkeit geplant? Familiensituation inkl. Namen, Geburtsdaten, berufliche Tätigkeit und Versicherungssituation? Aktuelle Einkommenssituation in Form des aktuellen Einkommenssteuerbescheides? Versicherer PKV und exakte Tarife, also Kopie des Vertragsauszuges? Möglich ist VIELES, aber es ist auch VIELES zu beachten!