Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-2 von insgesamt 2.

  • Naja, es sollte hinter der Erhebung von Beiträgen schon eine nachvollziehbare Systematik erkennbar sein. Das man einen Mindestbeitrag erhebt macht sicher Sinn im Rahmen einer Solidargemeinschaft. Nur von nicht vorhandenen Einkünften Beiträge zu erheben und das dann nicht zu begründen bzw. mit nachvollziehbaren Anwendungsvorschriften o.ä. zu unterlegen ist für mich schwierig. Schade, dass dazu kein verertbarer Tip aus der Community gekommen ist.

  • Ich bin momentan freiwillig versichert und habe meinen Steuerbescheid für 2018 bei der Krankenkasse eingereicht. Bei den Einkünften aus Vermietung hat sich leider aufgrund notwendiger Renovierungsarbeiten (vom Finanzamt als Werbungskosten anerkannt) und den damit verbundenen Ausgaben ein negativer Betrag ergeben. Die Krankenkasse weigert sich jedoch, diesen Betrag von den Einkünften abzuziehen und berechnet allein von den übrigen positiven Einkünften den Beitrag. Das führt dazu, dass ich Beiträg…