Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 383.

  • Beispielhaft hier eine Anleitung dazu: divantis.de/schweizer-quellens…ckholen-so-einfach-gehts/

  • Weitere Nachteile der Sparplan-Variante können sein: - Du kannst den Handelsplatz nicht selbst auswählen. - Du kannst keine Orderzusätze, wie z.B. Limit-Order angeben. - Du bekommst vermutlich Bruchstücke eingebucht, die man nicht zu anderen Brokern übertragen kann.

  • Anmeldung für Newsletter

    fredo47 - - Allgemeines

    Beitrag

    Ich nutze auch Firefox (v75.0), und bei mir werden die Anmeldemöglichkeiten für den Newsletter ganz normal angezeigt. @helmut_ott ist bei dir vielleicht ein Werbeblocker oder ähnliche Addons im Firefox im Einsatz?

  • Was das Abrunden angeht: Sofern in den Steuerformularen nur ganze Euro eingetragen werden können, so kannst du dort immer zu deinen Gunsten runden.

  • Reine Kontoüberträge (vom Inlandskonto auf das Auslandskonto oder umgekehrt) sind nach §§ 67 ff. AWV nicht meldepflichtig. Quelle: Punkt 5 hier: bundesbank.de/resource/blob/61…ahlungsmeldungen-data.pdf

  • Ich hab mittlerweile schon zwei Mal solche Probeabos hinter mir, und konnte jedes Mal problemlos kündigen. Der Empfehlung von @Lothar-HH, @Oekonom und Finanztip schließe ich mich an: Mit der Kündigung nicht bis "kurz vor knapp" warten, sondern am besten so früh wie möglich kündigen, also z.B. nachdem die ersten paar Hefte erfolgreich angekommen sind.

  • kostenloses abo "euro"

    fredo47 - - Rabatte & Gutscheine

    Beitrag

    Als Feedback von mir: Ende letzten Jahres gab es wieder eine solche Aktion, und ich habe mir mit dem Code ein kostenloses Jahres-Abo des Euro-Magazins bestellt. Das hat problemlos funktioniert. Keine Ahnung, ob das Angebot inzwischen evtl. abgelaufen oder mit anderen Konditionen wieder angeboten wird... Kürzlich habe ich dieses Abo wieder gekündigt, d.h. fristgemäß mit ausreichend Abstand zum Vertragsende. Und zwar einfach per Mail unter Angabe von Kundennummer und meiner Mailadresse. Auch das h…

  • @kingisch, genau, so würde ich es auch sehen. In Zeile 14 (inländische) bzw. 15 (ausländische) kommen die steuerpflichtigen Erträge, welche noch nicht der deutschen Besteuerung unterlegen haben. Und zwar als Endsumme aus allen solchen Gewinnen und Verlusten. In Zeile 17 kommen noch die Verluste (ohne Verluste aus der Veräußerung von Aktien), welche bereits in Zeile 14/15 enthalten sind. Beispiel: Aus noch nicht versteuerten Kapitalerträgen hat man bspw. 1000 Euro Gewinne (zB Zinseinnahmen), sowi…

  • Wegen Corona abgesagte Veranstaltung

    fredo47 - - Geld zurück

    Beitrag

    Hier ein FAZ-Artikel dazu: faz.net/aktuell/finanzen/die-t…ung-wackelt-16674380.html Zentrale Sätze: - Sie [die Dividende] kann erst nach einem Hauptversammlungsbeschluss an die Aktionäre ausgezahlt werden. - Eine Hauptversammlung rein virtuell im Internet stattfinden zu lassen ist rechtlich in Deutschland nicht möglich. „Es müssen keine Aktionäre kommen, aber sie müssen die Möglichkeit zur Teilnahme haben.“ - Hauptversammlungen müssen nach dem Gesetz acht Monate nach dem Ende eines Geschäftsjahr…

  • @Lothar-HH Die Sicherungsbausteine Renten oder Tagesgeld sind nicht dazu da, Rendite zu bringen. Sondern um Schwankung aus dem Portfolio zu nehmen. Vielen nehmen sich zwar vor, mindestens 15 Jahre investiert zu bleiben. Verlieren aber dann ggf. nach wenigen Jahren die Nerven, wenn das Portfolio mit einem hohen Aktienanteil evtl. 50% Wertverlust hat. Und verkaufen dann in ihrer Verzweiflung. Genau dagegen helfen Stabilisatoren/ Sicherungsbausteine.

  • ETF Kauf während Depotübertrag

    fredo47 - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Ein Kauf ist kein Problem. Nur ein Verkauf von bestehenden Positionen ist während dem Depotübertrag problematisch bzw. nicht möglich, weil die Titel ja schon nicht mehr beim alten Broker, aber auch noch nicht beim neuen Broker sind...

  • Neuling bei Onvista

    fredo47 - - Geldanlage

    Beitrag

    Natürlich können sich von einer Sekunde auf die nächste die Kurse von Wertpapieren immer ändern. Wenn die Marktteilnehmer dies veranlassen, dann auch sehr schnell und sehr stark, wenn z.B. wegen einer großen Krise alle gleichzeitig verkaufen wollen. Aber zu jeweils ein und demselben Zeitpunkt sind die Kurse im Börsenhandel und im Direkthandel genau dann recht ähnlich, wenn die zugehörige große Vergleichsbörse (in Deutschland ist das Xetra, d.h. die elektronische Börse in Frankfurt) geöffnet hat.…

  • Neuling bei Onvista

    fredo47 - - Geldanlage

    Beitrag

    @philipp91 Der Unterschied zwischen Direkthandel und Börsenhandel ist, dass Börsenhandel oft etwas höhere Gebühren hat als der außerbörsliche Direkthandel. Dafür ist der Börsenhandel von der Börsenaufsicht überwacht, d.h. stärker reguliert. Im Börsenhandel kaufst du von anderen Marktteilnehmern bzw. bei ETF auch von Market-Makern. Im Direkthandel kaufst du von den angegebenen Instituten/Banken. Die erhaltenen Wertpapiere kommen aber auf jeden Fall in dein Depot, d.h. es sind die gleichen, egal w…

  • Die deutsche Steuer sollte (nach Anrechnung von 15% ausländischer Quellensteuer) nur noch 10% (zzgl. Soli und ggf. Kirchensteuer) betragen haben. Ansonsten wäre die Abrechnung fehlerhaft. Dein Rechenfehler: Die nach Abzug der ausländische Quellensteuer verbleibenden 0,31 USD sind keine 0,33 EUR, sondern 0,28 EUR. Genau diese 0,28 EUR hast du ausgezahlt bekommen. Der FSA wurde mit dem kompletten Bruttobetrag belastet. Das ist korrekt so. Der deutsche Anteil war frei, gemäß FSA. Und die ausländisc…

  • Aktien ohne Wert/Notierung im Depot

    fredo47 - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    @Altsachse, wie kommst du zu dieser Ansicht? Ich verstehe es so, dass Wertpapierüberträge von einem Depot in ein anderes Depot kostenlos sein müssen, laut BGH Urteil XI ZR 200/03 von 2004: Pressemitteilung Nr. 142/04 vom 30.11.2004 Eine Einschränkung auf Überträge ohne Inhaberwechsel lese ich da nicht. Konkret dürfen Banken in Deutschland dafür keine eigenen Gebühren verlangen, wohl aber Fremdkosten (z.B. Lagerstellenwechsel) weiterreichen.

  • Hier ein paar interessante und häufige Fragen und Antworten in Podcastform: versicherungsgefluester-podcas…ragen-berufsunfaehigkeit/

  • Depotgebühr bei flatex an 1.3.20

    fredo47 - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Habe gerade den Artikel im Finanztip-Newsletter gelesen, und da wurde auch zu diesem Forumsthema hier her verlinkt. Was ich nicht verstehe: Warum wurde die ING von der Broker/Depot-Empfehlungsliste gestrichen? Als Grund wurde genannt, dass die ING beim Girokonto Kontoführungsgebühren einführt. Aber was hat das Girokonto mit dem Depot zu tun? Immerhin kann man bei der ING ein Depot haben, ohne gleichzeitig ein Girokonto dort haben zu müssen. Das Verrechnungskonto ist dann einfach das Extrakonto (…

  • Das ist nicht neu und war schon bisher so. Anscheinend ist es in den USA oft der Fall, dass Automaten direkt Gebühren beim Abheben verlangen. Außerdem soll es in Thailand die Regel sein. Und ich selbst habe letztes Jahr in Südafrika Automatengebühr bezahlt.

  • Zitat von Vince: „Das problematische Recht gilt so schon länger, wurde durch den aktuellen SPD Finanzminister nur verschärft (Verlustverrechnung 10 TEUR) und soll weiter verschlechtert werden (Finanztransaktionssteuer). “ Die Verschärfung gilt nur für Totalverluste (und ab nächstem Jahr auch für Termingeschäfte). Für ganz normale Veräußerungsverluste (mit Nicht-Termingeschäften) ändert sich nichts.

  • Hier kann man das neue PLV mit den Änderungsmarkierungen downloaden: dok.dkb.de/pdf/plv_pk_zukuenftig.pdf

  • KV Beiträge bei Kapitalertrag

    fredo47 - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Als Arbeitnehmer nicht. Als freiwillig in der GKV versicherter Privatier wird das gesamte Einkommen (auch Kapitalerträge) für die Berechnung des KV-Beitrages herangezogen. Als Renter nicht, wenn man Mitglieder in der KVdR (Krankenversicherung der Rentner) ist.

  • Zitat von go4java: „Angeregt von dkb.de/privatkunden/aktion-etf-sparplaene.html, habe ich dort einen kleinen Sparplan beauftragt, musste allerdings feststellen, dass die Kostenkalkulation über 5 Jahre (die lag dann im Postfach) bei EUR 130 liegt - wobei einmalige Kosten von 90 Euro gelistet sind; das ist mir ehrlich gesagt zu teuer. Man muss also nicht nur die einmaligen Kauf- und Verkaufkosten betrachten, sondern auch Kosten, die nicht offensichtlich angezeigt werden... “ Die 90 Euro sind ganz …

  • Ist so eine Anlage sicher

    fredo47 - - Geldanlage

    Beitrag

    Bei Zahlungsschierigkeiten wird Fremdkapital immer vorrangig gegenüber Eigenkapital behandelt. Also werden Anleihen immer vorrangig gegenüber Aktien bezahlt. Dass ein Recht auf Zahlung des vereinbarten Kupons, sowie auf Rückzahlung des Nennbetrags besteht, ist bei Anleihen generell so gegeben. Anmerkung: Dieses Recht ist keine Garantie. Wenn die Firma insolvent ist und kein Geld mehr hat, dann kommt natürlich auch keine Zins-/Rückzahlung mehr. Kurzgesagt: Die drei genannten Eigenschaften gelten …

  • Neuling bei Onvista

    fredo47 - - Geldanlage

    Beitrag

    @Lothar-HH, in wievielen Themen hast du jetzt diesen exakt identischen Beitrag gepostet? Auf jeden Fall mehr als fünf... Arbeitest du für Smartbroker, oder wie kommst du darauf, dass es der "derzeit beste Online-Broker" sei? Es gibt nicht den "besten", weil jeder Broker anders ist und auch jeder Kunde ein anderes Nutzerprofil hat.

  • Da muss ein Missverständnis vorliegen. Sondervermögen bedeutet, das Vermögen der Anleger wird getrennt vom Vermögen der Gesellschaft verwaltet und bilanziert. Das gilt generell für hier zugelassene offene Investmentfonds (also auch ETF), unabhängig von der Replikationsmethode. Wenn zukünftig optimiert repliziert wird, dann werden eben nicht mehr alle Aktien des Index als Sondervermögen für die Anleger verwahrt, sondern nur noch eine sinnvolle Teilmenge davon.

  • Anlagehorizont

    fredo47 - - Geldanlage

    Beitrag

    Zu den 15 Jahren vllt auch dieses Video von Finanzfluss ansehen, insbesondere die besprochene Grafik zwischen 6:35 und 7:25 min. youtube.com/watch?v=_9f2oK59c4I Kurz gesagt: In der Vergangenheit hatte man nach 15 Jahren Anlagedauer immer eine positive Rendite. Das heißt nicht, dass kurz vor Ablauf der 15 Jahre (also bspw. schon nach 12, 13 oder 14 Jahren) die Rendite nicht noch besser gewesen sein kann, aber in diesen kürzeren Jahren gab es eben auch schon mal Zeiträume, nach denen man im Minus …

  • ETF letzte Weisheit?

    fredo47 - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    ETF sind ein einfaches und kostengünstiges Mittel zur Diversifizierung. Es ist ein Finanzprodukt (das erste?), wo Privatanleger denselben Typ handeln wie institutionelle Anleger. Denn bei (aktiv gemanagten) Fonds gibt es ja für private und institutionelle meist verschiedene Varianten. Aktuell gilt: Aktien sind das "direktere" Produkt, da keine Fondsgesellschaft dazwischen ist. Auch sind Aktien (noch?) nicht von der neu eingeführten Vorabpauschale betroffen. Und sie haben auch keine laufenden Kos…

  • Bei der DKB ist es möglich, eine Vorabreduzierung einrichten zu lassen. Kostet 11,90 EUR für drei Jahre. Der Blogger Divantis hat das beschrieben und selbst durchgeführt. divantis.de/geschafft-franzoes…quellensteuer-ausgezahlt/

  • Verluste aus Termingeschäften

    fredo47 - - Geldanlage

    Beitrag

    Mit diesem Satz liegt der Autor meines Erachtens falsch: Zitat von finanz-szene.de: „… greift das Gesetz (Originaltext ist hier) umfänglich zum 1. Januar 2021. Was aber z.B. die Nichtanrechenbarkeit von Verlusten aus Termingeschäften mit anderen Einkünften angeht, gelten die Änderungen bereits seit Beginn dieses Jahres. “ Die Nichtanrechenbarkeit von Verlusten aus Termingeschäften mit anderen Einkünften gilt meiner Meinung nach erst ab dem 01.01.2021. Denn diese Einschränkung steht im Satz 5, un…

  • Hallo @Sara, aber wo soll nun der Vorteil getrennter Depots sein? Wenn ich es richtig verstehe, läuft es doch so ab: 1) Alles in einem Depot: Alle Erträge werden von Anfang an freigestellt, bis man die 801 EUR erreicht. Bis zu diesem Zeitpunkt wird die anrechenbare Quellensteuer im Topf geparkt, und nach diesem Zeitpunkt wird sie angerechnet. 2) Separate Depots: a) Im quellensteuerfreien Depot wirkt der Freistellungsauftrag, allerdings dauert es hier länger, bis er ausgeschöpft wird. b) Im Depot…

  • Bei den Erträgen, bei denen schon Abgeltungssteuer abgeführt wurde, ist deine Steuerschuld bereits abgegolten. Du musst sie nicht mehr erklären. Hast du Erträge, die noch nicht der deutschen Besteuerung unterlegen haben, so musst du *diese* in der Steuererklärung angeben. Hierbei reicht es anzugeben, wieviel Freibetrag du bereits für die anderen (abgegolten vesteuerten) Erträge verbraucht hast (in Anlage KAP, Zeile 13). Der Rest des Freibetrag wird auf die bisher noch nicht versteuerten Erträge …

  • Hast du die anderen Diskussionsthemen hier in der Community zu Bausparverträgen schon gefunden? Auch wenn dort nicht dein konkreter Tarif behandelt wurde, steht vllt doch was brauchbares drin.

  • Zitat von bers: „Zitat von fredo47: „Ich habe dort ein Tagesgeld Plus. [...] Es wird bei jeder quartalsweisen Zinszahlung auch entsprechend AbgSt, Soli und ggf. KiSt abgeführt. Man kann dort auch einen Freistellungsauftrag erteilen. “ Danke, das ist interessant. Ich habe auch ein Tagesgeld Plus, aber erst seit Q4 2019. Die zum 31.12. gutgeschriebenen Zinsen kann ich zwar sehen, nicht aber ihren Einfluss auf den Freistellungsauftrag - dort sehe ich nur, dass mein Freistellungsauftrag für 2020 noc…

  • Zitat von tobiasweiss: „Ich denke, der Satz hat dann Sinn, wenn man den Freistellungsauftrag in einem anderen Depot nutzt und in diesem Depot alle anrechenbare Quellensteuer mit Erträgen direkt verrechnet wird. Am Ende ist es aber nur eine unterjährige Optimierung, wenn man nicht bis zur Steuererklärung warten will. “ Warum sollte man es überhaupt derart aufteilen? Die meisten werden ja mit einem einzigen Depot starten. Und da wird auch alles direkt verrechnet. Der "Tipp" im Artikel suggeriert, …

  • Eigentlich gilt ja auch meist eine Mindestvertragslaufzeit, gemäß derer du normalerweise nicht einfach so früher kündigen kannst. Ausnahme wäre hier, wenn du umziehst. Dann ist eine Kündigung früher möglich, und dein Bonus wäre dann futsch (oder bei manchen Anbietern nur anteilig gültig). Du müsstest, so wie @Kater.Ka schreibt, rechtzeitig vor Laufzeitende kündigen, also mindestens soviel früher wie es die Kündigungsfrist sagt. Und, wie wir letztens hier im Forum gelernt haben: In die Kündigung …

  • Grundpreiserhöhung

    fredo47 - - Strom & Heizung

    Beitrag

    Ich würde jetzt mal vermuten, dass er so oft erhöhen kann, wie er will. Außer natürlich, wenn er dir eine Preisgarantie gegeben hat, welche solche Erhöhungen (noch) ausschließt. Ansonsten muss er dich halt bei Preiserhöhungen informieren, afaik. Und dir steht dann ein Sonderkündigungsrecht zu.

  • Der Satz macht keinen Sinn, meiner Meinung nach. Wenn man ausländischen Quellensteuerabzug (Annahme 15%, voll anrechenbar) hat, und keinen FSA gestellt hat, dann werden die 15% Quellensteuer sowie 10% Abgeltungssteuer abgezogen (zzgl. Soli und ggf KiSt). Hat man aber einen FSA gestellt, dann werden nur die 15% QS abgezogen und nichts weiter, da die AbgSt dann ja freigestellt ist. Davon abgesehen: Die anrechenbare ausländische Quellensteuer "verpufft" genau dann, wenn man depotübergreifend(!) gar…

  • Ich habe dort ein Tagesgeld Plus. Die Zinsen dort sind meines Erachtens steuerpflichtige Kapitalerträge, da sie in die eigene Verfügungsgewalt übergegangen sind. Es wird bei jeder quartalsweisen Zinszahlung auch entsprechend AbgSt, Soli und ggf. KiSt abgeführt. Man kann dort auch einen Freistellungsauftrag erteilen. Wie es bei den anderen Produkten dort aussieht, kann ich nicht sagen.

  • Von der Beschränkung der Verlustverrechnung für Termingeschäfte ab 2021 mal abgesehen: Es wurde auch eine Beschränkung der Verlustverrechnung für Aktien/Anleihen eingeführt, welche schon ab 2020 gilt. Sie bezieht sich auf Verluste aus "unwiederbringlichen Forderungen", also aus Totalverlusten. Demnach dürfen pro Kalenderjahr maximal zu 10k EUR auf Gewinne angerechnet werden. Ansonsten erfolgt ein Vortrag ins nächste Kalenderjahr, afaik. Das wird jetzt übrigens als Kompromiss bzw. als Entgegenkom…

  • @Anika S., ich hoffe, den Podcast kann man dann auch als Nicht-Frau anhören und ohne dass man Instagram hat