Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 170.

  • Wirecard

    johannesD - - Geldanlage

    Beitrag

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist die Wirecard Aktie völlig wertlos. Die Unternehmensteile, die einen gewissen wert haben, werden niemals die Lücke von 2-4 Mrd. EUR auffüllen können. Dazu soll Wirecard noch unbesicherte Darlehen an Unbekannt gegeben haben. Die Firmenkäufe sollen auch überteuert gewesen sein. Da wird EY noch viel erklären müssen. Ein Wirtschaftskrimi, der nach 1/2 Jahren Knast mit Freigängertum belohnt wird.

  • Jetzt meldet sich erstaunlicherweise EY zu Wort. Man wisse, wie betrogen wird. Blitzmerker. sueddeutsche.de/wirtschaft/wir…dal-aufklaerung-1.4948506 Aber die Flucht nach vorne -unter Missachtung der Verschwiegenheitspflicht - wird nicht klappen. Da kommen viele Haftungsprozesse auf EY zu. BIG 5 - Enron = BIG 4 BIG 4 - Wirecard = BIG 3 Mir war jahrelang klar, dass die Marge, die im Acquiregeschäft zu holen ist, die Bewertung von Wirecard nicht rechtfertigt. Der permanente hohe Kreditbedarf von Wi…

  • Smartbroker

    johannesD - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Die Dividendenauszahlung hängt von der AG ab. Bei deutsche Werte ist der Ex-Tag meist der Tag nach der HV. 3 Banktage später wird meist gezahlt. Dafür gibt es nur einmal im Jahr etwas. Bei ausländischen Werten gibt es meist häufiger Geld. Dafür kann es länger dauern bis gezahlt wird.

  • Der Wirecard-Skandal zeigt - wie das BaFin tickt: es wird ein Leerverkaufsverbot verhängt, anstatt den Laden richtig auseinander zunehmen - wie die Wirtschaftsprüferbranche funktioniert: nämlich gar nicht, weil der Auftraggeber die Prüfung bezahlen muss ("Sie wollen doch nächstes Jahr wiederkommen?") - wie Analysten so "arbeiten". Im Focus Money Nr. 17/20 v. 15. April 2020 auf S. 33 wird "geballtes Wissen" und "akribisch analysierte Akteintipps zahlreicher Aktienkenner" geboten. Die Senior Analy…

  • DAX 30 Anlage und Wirecard

    johannesD - - Geldanlage

    Beitrag

    Wer sein Geld in einer DAX 30 Anlage hat, sollte bedenken, dass Wirecard auch im Falle einer Insolvenz vorerst im DAX verbleibt und damit die Rendite der Anlage schmälert. Irgendwie will es keine gewesen sein. Die FT hat es seit zwei Jahren geschrieben und weder die Analysten der großen Fondanbieter noch das BaFin hat es interessiert.

  • Lief gerade durch die Presse: ABN Amro ING Commerzbank LBBW je 200 Millionen Euro Barclays Lloyd’s Crédit Agricole DZ Bank je 120 Millionen Euro. Bank of China Citi Deutsche Bank Mitsubishi Fanancial je 80 Millionen Euro Raiffeisen International 70 Millionen Euro Raiffeisen Niederösterreich 60 Millionen Euro Agricultural Bank of China 55 Millionen Euro Raiffeisen Oberösterreich 45 Millionen Euro Macht 1,830 Mrd. EUR Die Kreditlinie soll zu 90% genutzt sein. Wird eine spannende Woche.

  • Ich verfolge Wirecard schon länger. Eine Wachstumsgeschichte eines Porno- und Glückspiel-Zahlungsabwicklers. Leider ist dies nicht der erste Vorfall. Braun spekulierte immer darauf, dass die Anleger nicht begreifen, was ein Acquire eigentlich macht. Ohne Ende alle für doof verkaufen, geht nun mal nicht. Alternative zur Inso wäre einen Übernahme. Ob sich ein Big-Player die Übernahme leisten kann? Noch ist Wirecard mit 25 EUR pro Aktie viel zu teuer und die Zeit läuft davon. Vielleicht gibt es ja …

  • Ich glaube Sutor ist nicht gut beraten, auf den VIX zu achten. Mache das seit Jahre täglich hier: vixcentral.com/ Leider wurde der VIX auch schon manipuliert. handelsblatt.com/finanzen/maer…loest-haben/20959410.html

  • Wenn die öffentlichen Informationen nur zu 80% stimmen, ist Wirecard schon lange nicht mehr. Allein die Story, 1,9 Mrd. EUR als Sicherheit bei philippinischen Mini-Banken hinterlegt zu haben, ist hanebüchen. Meine Prognose: Bafin macht nächste Woche die Bude zu.

  • Irgendwann ist es vorbei mit den Ausbildungstarifen ohne Altersrückstellung, schließlich wollen die Versicherungen Geld bunkern (für spätere Sterblichkeitsgewinne). Irgendwie muss das Versicherungsdasein auch Sinn machen, oder? Marktführer in dem Segment sind die Debeka und die HUK, wobei ich letzteres als das etwas modernere Unternehmen einschätze. In jedem Falle würde ich dort mal die Angebote prüfen. Dürfte ähnlich sein, denn die schauen von einander ab. Beide nur im Direktvertrieb erhältlich…

  • Die Barmenia ist mir nun nicht als besonders gute Versicherung aufgefallen. I.d.R. läuft die Restkostenversicherung so, wie die Beihilfe. Wieso Vollkostentarif? Keine Beihilfe? Jede Begrenzung der Leistung führt auch zu langfristig niedrigeren Beiträgen. Die Begrenzung beim Zahnersatz ist schon übel, denn das ist DAS Bonbon des Staates für die Beamten. Kasse zahlt das erstklassige Lachen nicht.

  • Bin mal auf die Anspruchsgrundlage gespannt. Doof gelaufen ist nämlich keine. Noch ist "eigentlich nichts passiert". Würde den Vertrag beitragsfrei stellen. Fairr muss die Einzahlungen dann garantieren, was denen weh tut. Wenn man weiter einzahlt, macht man es denen nur leicht. Also die neuen Eier in ein anderes Nest legen.

  • Ein weiterer Anbieter springt auf den Zug der Gratisbroker auf: de.scalable.capital/trading Kostenlose ETF Sparpläne und Handel über gettex sind die Eckpunkte.

  • Wie soll die Anspruchsgrundlage lauten? (Gerade vor dem Hintergrund, daß Banken und Versicherungen so gut wie alles dürfen, wenn wenn sie nur keine Kurzarbeit anmelden.)

  • Wie soll die Anspruchsgrundlage lauten? (Gerade vor dem Hintergrund, daß Banken und Versicherungen so gut wie alles dürfen, wenn wenn sie nur keine Kurzarbeit anmelden.)

  • Wallbox für e-Auto?

    johannesD - - Auto & Reise

    Beitrag

    Jetzt günstig nochmal sein E-Auto volltanken. Strom wird immer teurer. E-Mobilität ist Zukunft. handelsblatt.com/politik/deuts…e-zeitbombe/25882864.html

  • Bevor ich der Allianz etwas abkaufe, würde ich die Allianz Aktie kaufen. Schau dir doch mal an, wie die Allianz so "arbeitet": nachdenkseiten.de/?p=61094 Einer gewinnt immer. Alle Produkte die Chance, Dynamik, Perspektive und Select im Namen haben, würde ich nicht nehmen. Ein schlapp verzinstes Tagesgeld gilt auch als sicher und man kann umschichten, wenn man es für richtig hält. Nur meine reine persönliche Meinung.

  • Bei einer getrennten Veranlagung rutscht der wesentlich besser Verdienende sozusagen von Steuerklasse III in I. Das führt zu einer Steuernachzahlung. Ob diese Nachzahlung geringer ist, als die Nachversteuerung (Progressionsvorbehalt) des KUG, hängt vom Einzelfall ab. In jedem Falle: Nachzahlen und Zwangsveranlagung.

  • Ich denke, die meisten Bürger verstehen das Interview nicht. Dyskalkulie im Endstadium ist doch weiter verbreitet als bisher angenommen.

  • Bafin ist ein Tiger, der noch nicht mal weiß, dass es Zähne gibt. Als Antwort kommt so ein Blubberbrief, der meist nicht einmal zum Sachverhalt passt. Copy and paste.

  • Unsere Riester zeigt ein plus von rd. 50% auf alle Einzahlungen, selbst nach dem Corona-Crash. Liegt an der hohen Aktienquote, die ich selber mittels einer brauchbaren Fondsauswahl steuern kann und den sehr niedrigen Kosten des Produkts. Bevor ihr fragt: gibt es nicht mehr. Wer bietet inzwischen keine Riester mehr an: - Cosmos Direkt - Debeka ... Totgeschwiegen von der Presse. Warum ich Riester brauchbar finde: man erhält eine Förderung von 2.100 EUR mal Grenzsteuersatz, also i.d.R. mindestens 6…

  • Das ist auch der Grund, warum ich jede Form von staatlich "geförderter" Altersvorsorge ablehne, außer Riester mit Komplettentnahme vor Rentenbeginn zu Entschuldung eigener Immobilie. Allein die Versicherungsprämie (Zwang) für das Langlebigkeitsrisiko (85+) bei Riester in immens.

  • "Ticketausstellungsgebühr"

    johannesD - - Auto & Reise

    Beitrag

    Ich würde mich mal auf den Standpunkt stellen, dass der Erfolg geschuldet wird, was hier nicht der Fall ist. Also nicht zahlen.

  • "Ticketausstellungsgebühr"

    johannesD - - Auto & Reise

    Beitrag

    Sieht irgendwie wie eine Provision aus, diese "Gebühr". Wurde diese denn ausdrücklich vereinbart?

  • Bei der Commerzbank sind m.E. nur Stümper am Werk. Die wissen immer nichts genaues: - Filialen sollen geschlossen werden, aber welche es sind: unbekannt. - Mitarbeiter sollen abgebaut werden, aber welche ist unbekannt. - Die Comdirect soll integriert werden, aber was sich ändert, unbekannt. Transparenz und fortlaufende Information geht anders.

  • Ja, geht. Das Finanzamt verlangt einen Erbschein o.ä.

  • Für die CoBa gibt es doch keinen Grund die Marke comdirect aufzugeben, oder?

  • Ich hatte vor Jahren (da Starmoney immer langsamer wurde) mal alle Bankingprogramme mit meinen sehr, sehr umfangreichen Daten (bis in DM Zeiten zurück) gequält. Mein Testsieger ist Alf-Banco.

  • zeitgemäßes Vererben

    johannesD - - Bank & Konto

    Beitrag

    Es müsste ein Anbieter sein, der mehrere Depots auf einen Namen anbietet. Mir ist da Comdirect und Degiro im Kopf. Einfach mal dort fragen. Auf Fintechs wie Weltsparen würde ich da nicht setzen, da die sicher in einigen Jahren nicht mehr sind. Gut, die CoBa braucht bald wieder Staatshilfe, aber zumindest ist die systemrelevant. Degiro gilt nicht als steuereinfach, da in den NL.

  • Kann der Grund eine USA Verbindung sein?

  • Grundsätzlich gehörst du in die GKV. Ob eine "WHK-Stelle" eine PKV ermöglicht, sollte mit der/deiner Krankenkasse geklärt werden. Bei Stipendiaten gibt es auch Besonderheiten. Studenten in der PKV haben meist Eltern in der PKV.

  • Klatsche ist einfach ein unheimlicher Kostentreiber, deswegen wird da gerne begrenzt. Viele Lehrer sind eben noch Beamte. Guck doch an, wie viele einen Tremor haben.

  • Zitat von liki90: „? Sind diese Institute wirklich unabhängig? “ Ich frag immer, wer bezahlt die? MAP ist ein Branchendienst und keine Stiftung Warentest. Map bewertet u.a. die Bilanz. Was interessiert mich die Bilanz der Gesellschaft, wenn sie eine gute Bilanz hat, weil sie Leistungen ablehnt? Kaufe meine Auto auch nicht nach der Bilanz des Autokonzerns.

  • Zitat von liki90: „Was bedeutet "für Beamte ausreichend" “ Das bedeutet, dass die Beihilfe auch nicht alles unbegrenzt zahlt und die Debeka sich an deren Leistungskatalog anpasst. Die Debeka ist ein typischer Beamtenversicherer. Da liegen deren Kompetenzen und da machen sie sehr erfolgreich.

  • Zitat von liki90: „Die HUK und die LVM werden nicht über Makler vertrieben? Das wäre mir jetzt persönlich neu, da ich auch für diese zwei Versicherer Angebote von Maklern erhalten hatte. “ Huk activmakler.de/69900/75609.html LVM lvm.de/wps/portal/lvm/die-lvm/…r-uns-ausschliesslichkeit In den AGB wird ein Heilmittelkatalog wohl nicht stehen. Versuche mal die Allgemeinen Versicherungsbedingungen oder die Bedingungen zum Tarif.

  • Zitat von Referat Janders: „@johannesD Verständnisfrage: "Im Auffüller", was heißt das? “ Die Vertreter der Debeka sind Angestellte mit einem Mindesteinkommen, welches "ins Verdienen" gebracht werden muss. Wenn man nicht genug Provisionen schreibt, entsteht der Auffüller. Solange der Auffüller nicht abgebaut ist, gibt es keine Provisionsauszahlung, man erhält also weiterhin ein Mindesteinkommen. Die Debeka arbeitet folglich nicht mit Maklern zusammen, wie auch die HUK oder die LVM. Der Burner is…

  • Depotgebühr bei flatex an 1.3.20

    johannesD - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Zum Anwalt und klagen. BaFin ist sinnfrei, da Sesselpuper.

  • LeasePlan Bank

    johannesD - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Den Ratingagenturen haben wir schon die erste Finanzkrise zu verdanken. Richtige "Wahrheitsmedien", wie das Nachrichtenmagazin Spiegel. Wenn Leaseplan Inso anmeldet, einfach das Rating anpassen ....

  • Die Debeka bezahlt ihre Mitarbeiter schlecht. Rund 90% sollen "im Auffüller" sein. Leistungsmäßig ist die Debeka auch nicht so der Brüller. Psycho, Kinderwunsch, ... z.B. Aber dafür passt dann das P/L Verhältnis.

  • Reinigung Mietwohnung bei Auszug

    johannesD - - Ihr gutes Recht

    Beitrag

    Kenne die Beschädigungen nicht genau. Aber wenn man berechnet, dass Handwerker kaum noch unter 60 EUR brutto arbeiten ... mehr als fair.