Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 190.

  • Der Gewinn liegt -wie immer- im Einkauf. Meine Einschätzung: - Immobilien sind meist sehr teuer bis sehr sehr teuer, außer vielleicht in Berlin, wo noch sehr viel gehen wird. Ausnahme: es wird tatsächlich mal abgeschoben, was ich nicht glaube. - Deutsche DAX Aktien halte ich auch für sehr sehr teuer. Sehr dezentes Stockpicking außerhalb des DAX vielleicht. - Britische Aktien sind teilweise günstig. Brexit sei Dank. - Amerikanische Aktien mal so mal so. Die "Wirecards" (damit sind Werte gemeint, …

  • Depotwechsel von CONSOR zu DKB

    johannesD - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Ja. Oder gleich zu Smartbroker anstatt zu irgendeinem 10+ EUR Broker?

  • Der Handelsplatz sollte liquide und transparent sein. Grundsätzlich bevorzuge ich die Heimatbörsen, selbst wenn da ein kleine Transaktionssteuer (GB) anfällt. Der Nachteil der Transaktionssteuer ist in deutschen Kursen meist eingepreist. Auf diesen außerbörslichen Handel a la Gettex und L+S kann ich gut verzichtet. Wenn man große Pakete an ETFs an die Fondgesellschaft verkaufen möchte, dann schau dir mal das Orderbuch an, wie da Kurse gestellt werden. Viele kleine Häppchen verkaufen geht wesentl…

  • BAV behalten?

    johannesD - - Versicherung & Vorsorge

    Beitrag

    Jede direkte Anlage in ETFs ist sicher günstiger. Noch günstiger ist die direkte Anlage in Aktien. Wenn Du das nicht kannst/willst, bist Du auf kostenträchtige Produkte der Anbieter angewiesen.

  • Würde von dem Produkt auch die Finger lassen. Die neue Strategie lautet Schadenbegrenzung für den Anbieter. Für Rendite für den Anleger ist da kein Platz mehr.

  • Meine Überlegungen stammen aus 2014, wo ich auch eine LV kündigte. Bis 2017 war die Vergleichsberechnung der Vorsorgeaufwendungen 2004 günstiger, daher wirkten sich die LVs steuerlich aus. Ab 2018 kam es von beiden Seiten, der verminderte Vorwegabzug und die deutlich höheren PKV Beiträge. Früher war die Zukunft eben besser.

  • Mal wieder etwas von Flatex: finanz-szene.de/digital-bankin…ex-geht-so-richtig-steil/ Krass: die Anzahl der Börsenplätze wird gestrichen!

  • Bei mir kommen die letzten LVs auch in den nächsten zwei Jahren. Habe mich schon vor Jahren entschlossen, drin zu bleiben, weil: 1) sich die Beiträge steuermindernd auswirken (was bei gesetzlich Versicherten nicht der Fall sein dürfte) 2) weil die Rendite nur gewährleistet ist, wenn man bis zum Ende durchhält. Der RKW ist einfach zu niedrig. 3) weil es 4%er mit einer Gesamtbeitragsrendite von 3,7+% sind 4) weil die LV nicht auf der "Todesliste" steht Als man die LV abgeschlossen hat, konnte man …

  • Vielleicht ist Mietkauf eine Alternative. Sollte auch in Spanien funktionieren, wenn der Verkäufer solvent ist.

  • Versicherung zu teuer?

    johannesD - - Vorsorge

    Beitrag

    Wenn man rd. 32 EUR ca. 40 Jahre lang in zwei(!) jeweils(!) mit Festkosten(!) versehene Verträge einzahlt, blickt man auch nicht durch. Meine Calc-App sagt dazu, da kommen rd. 15 TEUR raus, woraus die Inflation 5 TEUR macht. Davon kann man sicher keine Rente zahlen. Völlig sinnfreier Vertragsabschluss.

  • Wahrscheinlich hast du dich mit der aktuellen (insbesondere politischen) Situation in Spanien nicht befasst. Im Moment veräußern viele ihre spanischen Immobilien und verlassen das Land. Dazu verarschen dich die Spanier, wo sie können. Aber das ist dir sicher bekannt. Das einzig Vernünftige ist m.E. dort etwas zu mieten. Vielleicht auch möbliert und sich mit den Problemen dort zu beschäftigen. Fast alles ist günstig. Zu deinem Problem. Gibt es keine Kinder? Wer wird denn Erbe?

  • Versicherung zu teuer?

    johannesD - - Vorsorge

    Beitrag

    Wenn man die WWK Rente mit der hier empfohlenen DWS Rente vergleicht, hat letztere schon niedrigere Effektivkosten. Niedrig sind die Kosten aber auch nicht, weil die irgendwie pro Jahr gerechnet werden. DWS Rente Produktinformationsblatt

  • Versicherung zu teuer?

    johannesD - - Vorsorge

    Beitrag

    Produktinformationsblatt Ich habe mal versucht, diese Produktinformationsblätter zu verstehen. Wenn man mehrere nebeneinander legt, hat man die Gewissheit, dass man sie nicht verstehen soll. Und ich habe mehr Mathe, als einen Mathe LK gehabt. Alles was tolle Namen hat, ist meist schlecht.

  • iMarketsLive

    johannesD - - Geldanlage

    Beitrag

    Der Finanzwesir hat das Prinzip vor Jahren schon mal erklärt: finanzwesir.com/blog/binaere-option Aber die Bedeutung der Mathematik wird heute einfach überbewertet.

  • Ich habe mal mit diesem Rechner auf der Fairr Seite gespielt. Die Aktienquote wird m.E. ausgesprochen früh runtergefahren. Da Anleihen nur mit 0,x% rentieren, schon "komisch".

  • Das ist ja schräg. Es wird nur noch in Minimum Volatility ETFs, die alles andere als günstig sind, angelegt. Auf mich wirkt das sehr hilflos.

  • Vielleicht sollte Fairr sich mal den Film "Der große Crash - Margin Call" ansehen. Da hat der VIX Index auch eine Nebenrollen. Lief gestern abend wieder.

  • Wertpapierdepot

    johannesD - - Geldanlage

    Beitrag

    Ebase verkauft meines Wissens nur Fonds/ETFs.

  • Weiß ich nicht. Dein Vertragspartner hinsichtlich der Zahlung ist doch die Bank. Die DKB hat damals (Germania) rückabgewickelt. Andere Banken -nach anfänglichen Schwierigkeiten- auch. Selbst die so stolze ApoBank konnte sich bewegen. Für Santander habe ich nur stark beleidigende Worte, die ich mir hier ersparen möchte.

  • Wenn man mit 50 Mio Gewinn fast eine Milliarde wert ist, macht man das: de.marketscreener.com/FLATEX-A…z-steigt-auf-70-30865461/ und grüßt nach Aschheim.

  • Wirecard

    johannesD - - Geldanlage

    Beitrag

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist die Wirecard Aktie völlig wertlos. Die Unternehmensteile, die einen gewissen wert haben, werden niemals die Lücke von 2-4 Mrd. EUR auffüllen können. Dazu soll Wirecard noch unbesicherte Darlehen an Unbekannt gegeben haben. Die Firmenkäufe sollen auch überteuert gewesen sein. Da wird EY noch viel erklären müssen. Ein Wirtschaftskrimi, der nach 1/2 Jahren Knast mit Freigängertum belohnt wird.

  • Jetzt meldet sich erstaunlicherweise EY zu Wort. Man wisse, wie betrogen wird. Blitzmerker. sueddeutsche.de/wirtschaft/wir…dal-aufklaerung-1.4948506 Aber die Flucht nach vorne -unter Missachtung der Verschwiegenheitspflicht - wird nicht klappen. Da kommen viele Haftungsprozesse auf EY zu. BIG 5 - Enron = BIG 4 BIG 4 - Wirecard = BIG 3 Mir war jahrelang klar, dass die Marge, die im Acquiregeschäft zu holen ist, die Bewertung von Wirecard nicht rechtfertigt. Der permanente hohe Kreditbedarf von Wi…

  • Smartbroker

    johannesD - - Konto & Anlegen

    Beitrag

    Die Dividendenauszahlung hängt von der AG ab. Bei deutsche Werte ist der Ex-Tag meist der Tag nach der HV. 3 Banktage später wird meist gezahlt. Dafür gibt es nur einmal im Jahr etwas. Bei ausländischen Werten gibt es meist häufiger Geld. Dafür kann es länger dauern bis gezahlt wird.

  • Der Wirecard-Skandal zeigt - wie das BaFin tickt: es wird ein Leerverkaufsverbot verhängt, anstatt den Laden richtig auseinander zunehmen - wie die Wirtschaftsprüferbranche funktioniert: nämlich gar nicht, weil der Auftraggeber die Prüfung bezahlen muss ("Sie wollen doch nächstes Jahr wiederkommen?") - wie Analysten so "arbeiten". Im Focus Money Nr. 17/20 v. 15. April 2020 auf S. 33 wird "geballtes Wissen" und "akribisch analysierte Akteintipps zahlreicher Aktienkenner" geboten. Die Senior Analy…

  • DAX 30 Anlage und Wirecard

    johannesD - - Geldanlage

    Beitrag

    Wer sein Geld in einer DAX 30 Anlage hat, sollte bedenken, dass Wirecard auch im Falle einer Insolvenz vorerst im DAX verbleibt und damit die Rendite der Anlage schmälert. Irgendwie will es keine gewesen sein. Die FT hat es seit zwei Jahren geschrieben und weder die Analysten der großen Fondanbieter noch das BaFin hat es interessiert.

  • Lief gerade durch die Presse: ABN Amro ING Commerzbank LBBW je 200 Millionen Euro Barclays Lloyd’s Crédit Agricole DZ Bank je 120 Millionen Euro. Bank of China Citi Deutsche Bank Mitsubishi Fanancial je 80 Millionen Euro Raiffeisen International 70 Millionen Euro Raiffeisen Niederösterreich 60 Millionen Euro Agricultural Bank of China 55 Millionen Euro Raiffeisen Oberösterreich 45 Millionen Euro Macht 1,830 Mrd. EUR Die Kreditlinie soll zu 90% genutzt sein. Wird eine spannende Woche.

  • Ich verfolge Wirecard schon länger. Eine Wachstumsgeschichte eines Porno- und Glückspiel-Zahlungsabwicklers. Leider ist dies nicht der erste Vorfall. Braun spekulierte immer darauf, dass die Anleger nicht begreifen, was ein Acquire eigentlich macht. Ohne Ende alle für doof verkaufen, geht nun mal nicht. Alternative zur Inso wäre einen Übernahme. Ob sich ein Big-Player die Übernahme leisten kann? Noch ist Wirecard mit 25 EUR pro Aktie viel zu teuer und die Zeit läuft davon. Vielleicht gibt es ja …

  • Ich glaube Sutor ist nicht gut beraten, auf den VIX zu achten. Mache das seit Jahre täglich hier: vixcentral.com/ Leider wurde der VIX auch schon manipuliert. handelsblatt.com/finanzen/maer…loest-haben/20959410.html

  • Wenn die öffentlichen Informationen nur zu 80% stimmen, ist Wirecard schon lange nicht mehr. Allein die Story, 1,9 Mrd. EUR als Sicherheit bei philippinischen Mini-Banken hinterlegt zu haben, ist hanebüchen. Meine Prognose: Bafin macht nächste Woche die Bude zu.

  • Irgendwann ist es vorbei mit den Ausbildungstarifen ohne Altersrückstellung, schließlich wollen die Versicherungen Geld bunkern (für spätere Sterblichkeitsgewinne). Irgendwie muss das Versicherungsdasein auch Sinn machen, oder? Marktführer in dem Segment sind die Debeka und die HUK, wobei ich letzteres als das etwas modernere Unternehmen einschätze. In jedem Falle würde ich dort mal die Angebote prüfen. Dürfte ähnlich sein, denn die schauen von einander ab. Beide nur im Direktvertrieb erhältlich…

  • Die Barmenia ist mir nun nicht als besonders gute Versicherung aufgefallen. I.d.R. läuft die Restkostenversicherung so, wie die Beihilfe. Wieso Vollkostentarif? Keine Beihilfe? Jede Begrenzung der Leistung führt auch zu langfristig niedrigeren Beiträgen. Die Begrenzung beim Zahnersatz ist schon übel, denn das ist DAS Bonbon des Staates für die Beamten. Kasse zahlt das erstklassige Lachen nicht.

  • Bin mal auf die Anspruchsgrundlage gespannt. Doof gelaufen ist nämlich keine. Noch ist "eigentlich nichts passiert". Würde den Vertrag beitragsfrei stellen. Fairr muss die Einzahlungen dann garantieren, was denen weh tut. Wenn man weiter einzahlt, macht man es denen nur leicht. Also die neuen Eier in ein anderes Nest legen.

  • Ein weiterer Anbieter springt auf den Zug der Gratisbroker auf: de.scalable.capital/trading Kostenlose ETF Sparpläne und Handel über gettex sind die Eckpunkte.

  • Wie soll die Anspruchsgrundlage lauten? (Gerade vor dem Hintergrund, daß Banken und Versicherungen so gut wie alles dürfen, wenn wenn sie nur keine Kurzarbeit anmelden.)

  • Wie soll die Anspruchsgrundlage lauten? (Gerade vor dem Hintergrund, daß Banken und Versicherungen so gut wie alles dürfen, wenn wenn sie nur keine Kurzarbeit anmelden.)

  • Wallbox für e-Auto?

    johannesD - - Auto & Reise

    Beitrag

    Jetzt günstig nochmal sein E-Auto volltanken. Strom wird immer teurer. E-Mobilität ist Zukunft. handelsblatt.com/politik/deuts…e-zeitbombe/25882864.html

  • Bevor ich der Allianz etwas abkaufe, würde ich die Allianz Aktie kaufen. Schau dir doch mal an, wie die Allianz so "arbeitet": nachdenkseiten.de/?p=61094 Einer gewinnt immer. Alle Produkte die Chance, Dynamik, Perspektive und Select im Namen haben, würde ich nicht nehmen. Ein schlapp verzinstes Tagesgeld gilt auch als sicher und man kann umschichten, wenn man es für richtig hält. Nur meine reine persönliche Meinung.

  • Bei einer getrennten Veranlagung rutscht der wesentlich besser Verdienende sozusagen von Steuerklasse III in I. Das führt zu einer Steuernachzahlung. Ob diese Nachzahlung geringer ist, als die Nachversteuerung (Progressionsvorbehalt) des KUG, hängt vom Einzelfall ab. In jedem Falle: Nachzahlen und Zwangsveranlagung.

  • Ich denke, die meisten Bürger verstehen das Interview nicht. Dyskalkulie im Endstadium ist doch weiter verbreitet als bisher angenommen.

  • Bafin ist ein Tiger, der noch nicht mal weiß, dass es Zähne gibt. Als Antwort kommt so ein Blubberbrief, der meist nicht einmal zum Sachverhalt passt. Copy and paste.