Steuerberater Rechnung zu Hoch

  • Ich habe gerade meine erste Steuererklärung gemacht. Es ist für die Jahre 2019/2020. Steuerberater hat gezählt, dass ich ungefähr 1600 € bekommen soll. Jetzt, da mir alle sagten, dass Steuerberater normalerweise 10% davon nimmt, habe ich nicht viel darauf geachtet. Jetzt habe ich eine Rechnung von ihm bekommen - ich sollte ihm ungefähr 400 € bezahlen... Ist es ein normaler Preis für so etwas? Nach all diesen 10% Geschichten klingt das definitiv zu viel! :(

  • Mir wäre 10% neu. Was wäre denn, wenn du nur 100 Euro wiederkriegst. Arbeitet der Steuerberater dann für 10 Euro? Ich weiß, dass meine Eltern (geschieden) immer in der Region 400 Euro gezahlt haben.


    Meines Wissens bekommen StB einen festen Satz je ausgefülltes Blatt, das sie bearbeiten. Außerdem Pauschalen wie aufwändig das Ganze ist, der berühmte chaotische Schuhkarton ist teurer als wenn du alle schon chronologisch vorsortiert hast. Dieses Wissen beruht allerdings auf den Erzählungen meines Vaters, ich mache seit Jahren die Steuererklärung selbst mit dem Wiso Steuersparbuch. Ist idiotensicher und kostet 30 Euro. Außerdem kann man sich so schön daran erfreuen, wenn auf der rechten Seite angezeigt bekommt, wieviel die letzte Eingabe an Rückzahlung gebracht hat und wieviel man insgesamt erwarten kann. Vielleicht wäre das ja auch was für dich.

  • Meine Frau und ich haben nach ein paar Jahren mit der WISO-Software auf private Empfehlung hin einmal die Steuererklärung von einem Steuerberater erstellen lassen, 400€ Kosten und dafür fehlerhaft. Seitdem (ca 2012) immer mit WISO und anschließendem Restaurantbesuch.

  • https://www.ageras.de/blog/was…aerung-beim-steuerberater



    Wenn du mehr als 20.000€ verdient hast kann das schon hinkommen mit den 400€. Muss man selbst wissen ob man das gerne erledigen lässt oder sich das Geld spart und es selbst macht. Die Software heutzutage macht das ja quasi von alleine und weist dich auf sämtliche Pauschbeträge etc hin. Wenn du jetzt Vermieter bist und viel abzusetzen hast etc dann kann sich ein "fähiger" Berater aber durchaus lohnen.

  • Jetzt, da mir alle sagten, dass Steuerberater normalerweise 10% davon nimmt, habe ich nicht viel darauf geachtet.

    Hallo razzy,


    wer ist denn „alle“? Hier hast du jedenfalls vorher niemanden gefragt. Da hättest du auch bestimmt eine andere Antwort erhalten.

    Eine einfache suche mit der Maschine deiner Wahl „kosten steuerberater“ hätte auch eine Menge interessanter Antworten geliefert. Wenn man eine Dienstleistung beauftragt sollte man vielleicht in Zukunft verlässliche Quellen befragen um die Kosten zu ermitteln. Alle ist der denkbar schlechteste Ratgeber. Ich kann mir vorstellen das der Steuerberater hier deutlich verlässlichere Auskunft hätte geben können.

    Es kommt auch immer voll gut rüber, im Nachhinein über den Preis zu feilschen, weil man selbst von völlig falschen Annahmen ausgegangen ist.


    Gruß TradeAttack

  • Der Steuerberater ist kein Versicherungsvermittler, der eine Provision bekommt. Es gibt auch kein Recht auf Steuererstattung, aus dem man die Gebühren speisen könnte. Und warum sollte der Steuerberater für weniger arbeiten, als ein Versicherungsvermittler, der meist über 15% Provision liegt? Die Steuerberatergebühren hängen vom Gegenstandswert und dem Arbeitsumfang ab. Bei der Erfüllung der steuerlichen Pflichten können Programme helfen. Ob sich das lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Die Programme kosten ein wenig und die Einarbeitung kostet Zeit. M.E lohnt sich der Zeitaufwand nur für Niedrigverdiener ohne Nebeneinkünfte. Alleine wenn man Altbestände an Fonds verkauft hat, sollte man zum Profi gehen.

  • Steuerprogramm" tax 20.." vom Buhl Verlag wird immer mit "sehr gut" bewertet und kostet nur ca. 11 - 14 €, je nach Bezugsquelle im Internet (über Idealo suchen). Das Programm ist gut verständlich; ich benutze es seit Jahren. Dann braucht man keinen teuren Steuerberater.