Hilfe zu Tagesgeldkonto

  • Hallo zusammen,


    ich bin leider etwas überfordert und Suche dringend jemanden der sich auskennt bezüglich der Tagesgeldkonten.

    Wir würden gerne ein (bzw.) mehrere Tagesgeldkonten für verschieden Zwecke anlegen, da wir unser Erspartes teilweise auf dem Girokonto, auf einem uralten Extrakonto und immer wieder teile in Bar zu Hause liegen haben. Bei dem Tagesgeldrechner hier auf der Finanztip Seite muss man neben dem Betrag auch eine Anlegedauer auswählen. Was hat diese zu bedeuten?

    Darf das Geld nur solange drauf bleiben oder darf ich für diesen Zeitraum nicht an das Geld?! Ich stehe total auf dem Schlauch=O

    Wir wollen auf jedenfall ein Tagesgeldkonto für Notfälle/ Reparaturen etc. ; dann noch ein Tagesgeldkonto um Eigenkapital für eine Immobilie anzusparen (das liegt momentan noch etwas Ged auf dem uralten Extrakonto wo wir weiter monatlich drauf einbezahlen) und noch ein Konto um Kapital anzusparen für meine zukünftige Tanzschule (Ausstattung, Gewerberäume, etc.) und dann wollen wir auch eig noch ein Konto um für Urlaub oder sonstige ,,schöne'' Dinge zu sparen . Macht das überhaupt bei jedem Zweck Sinn ein Tagesgeldkonto zu eröffnen oder wären andere Konten/ Anlegeoptionen besser dafür geeignet? Das Problem ist halt auch, dass ich jeweils nicht genau abschätzen kann, wann ich denn dann an das Geld ran muss, weil ich ja nicht weiß wann mal das Auto kaputt geht, oder wann ich wir genau ein passendes Eigenheim für uns finden oder wann Corona vorbei ist und es sich lohnt eigene Räumlichkeiten für die Tanzschule zu mieten. Ich hoffe sehr, dass uns jemand helfen kann bei unserem kompliziertem ,,Gewusel'' :D .

    Wir sind für jede Hilfe und jeden Tipp dankbar!

    Viele liebe Grüße, Sarah

  • Hallo.


    Ein Bekannter hat ein Tagegeldkonto, auf dem alles landet. Dafür hat er ein Oktavheftchen, in dem er die Beträge für konkrete Zwecke mitschreibt. Er ist damit glücklich.


    Wir lagern die Rücklagen für Notfälle und den 2022er Urlaub auch auf einem Tagegeldkonto (ohne Oktavheft).


    Jeder so, wie er/sie mag. :saint:

  • Ich sehe das auch so, wie Referat Janders ,

    ich habe Alle meine Rücklagen auf einem Konto (<100K€)! Die Zinsen sind mir dabei vollkommen egal. Wichtig ist mir die Sicherheit, dass ich auch jederzeit an das Geld komme, wenn ich es denn benötige!

    Für die langfristige Rendite habe ich mein ETF-Depot.

    So ein kleinteiliges Kontenmodell für jeden Anwendungsfall wäre mir in jeder Hinsicht viel zu viel Aufwand. Was ist, wenn die Autoreparatur dann doch plötzlich mehr kostet als auf dem dafür vorgesehenen Konto ist...

  • der Finanztip Seite muss man neben dem Betrag auch eine Anlegedauer auswählen. Was hat diese zu bedeuten?

    Darf das Geld nur solange drauf bleiben oder darf ich für diesen Zeitraum nicht an das Geld?! Ich stehe total auf dem Schlauch=O

    Du darfst jederzeit an das Geld ran.
    Zum Rechner: Der Anlagezeitraum muss deshalb gewählt werden, damit der erwirtschaftete Zins, der ja angezeigt wird, berechnet werden kann. Das sieht man auch, wenn man das Fragezeichen beim Zinsertrag klickt.

  • Du darfst jederzeit an das Geld ran.
    Zum Rechner: Der Anlagezeitraum muss deshalb gewählt werden, damit der erwirtschaftete Zins, der ja angezeigt wird, berechnet werden kann. Das sieht man auch, wenn man das Fragezeichen beim Zinsertrag klickt.



    OK, das heißt es hat auch nichts mit der Vertragslaufzeit von diesem Konto zu tun? Sondern nur wenn ich z.b. 6 Monate angebe, aber einen Teil in 4 Monaten wieder runter nehme, bekomme ich dann entsprechend weniger Zinsen?

    Vielen Dank schonmal !!:)

  • Vielen Dank für den Tipp :)

  • Ich sehe das auch so, wie Referat Janders ,

    ich habe Alle meine Rücklagen auf einem Konto (<100K€)! Die Zinsen sind mir dabei vollkommen egal. Wichtig ist mir die Sicherheit, dass ich auch jederzeit an das Geld komme, wenn ich es denn benötige!

    Für die langfristige Rendite habe ich mein ETF-Depot.

    So ein kleinteiliges Kontenmodell für jeden Anwendungsfall wäre mir in jeder Hinsicht viel zu viel Aufwand. Was ist, wenn die Autoreparatur dann doch plötzlich mehr kostet als auf dem dafür vorgesehenen Konto ist...

    Danke für deinen Rat! Ja mehr Aufwand ist es definitv das stimmt. Allerdings könnte man vllt. so besser den Überblick behalten und nicht bspw. das ganze Geld für einen Urlaub raushauen und dann keinen Notgroschen mehr zu haben, weil bekanntlich passiert ja meistens nach oder vor dem Urlaub noch was :D

    Und über ein ETF- Depot sind wir auch noch am nachdenken, gerade für die Altersvorsorge erscheint das auf jedenfall sinnvoll!

    Danke dir :)

  • Danke für deine Nachricht :) Ja ich dachte eben auch dass es nur bei dem Festgeldkonto so ist ... Ok nach dem Zwischending werde ich auch mal recherchieren, danke!

  • Allerdings könnte man vllt. so besser den Überblick behalten und nicht bspw. das ganze Geld für einen Urlaub raushauen und dann keinen Notgroschen mehr zu haben, weil bekanntlich passiert ja meistens nach oder vor dem Urlaub noch was :D

    Und über ein ETF- Depot sind wir auch noch am nachdenken, gerade für die Altersvorsorge erscheint das auf jedenfall sinnvoll!

    Hmm,

    ob es nun einen Unterschied mach, wenn mein Geld in der linken oder rechten Tasche steckt? :/ Alles eine Frage der Disziplin. Klar, passieren kann im Urlaub immer was, darum hat man ja den Notgroschen.

    Hohe Kosten im Urlaub - Urlaubsbudget komplett gesprengt - Finanzpilotin


    Aber ich würde mit Sicherheit nicht für einen spontanen Urlaub meinen Notgroschen 'raushauen'. Gerade Kosten wie Urlaub oder einen neuen PKW kann man eigentlich recht gut im Vorwege planen und dafür sorgen, dass der Puffer auf dem Konto rechtzeitig erhöht wird.


    Und ja, eine langfristige Geldanlage in ein ETF-Depot ist m.E. für die Altersvorsorge sehr sinnvoll. Also nicht zu Lange nachdenken, sondern machen! ;)

  • @5551008 dann müsste dein Lieblingstipp ja die Openbank aus Spanien sein, wenn es nach Zinssätzen gehen soll...


    Digitale Bank der Santander-Gruppe | Openbank (Achtung Link!)


    Die bieten zur Zeit 0,5% auf's Tagesgeld.


    Die Bewertung (Moody's oder Standard & Poor's Ratingagenturen) Spaniens ist jedoch nicht so gut wie die Deutschlands (Bank of Scotland, wenn ich mich nicht irre), jedoch nicht so sehr viel hinter Estland (BigBank). Es ist jeweils eine persönliche Entscheidung, wo man sein Tagesgeldkonto haben möchte.


    Wenn ich dem spanischen Staat nicht so vertraue, wie zum Beispiel Deutschland, dann muss ich wohl oder übel mit einem niedrigeren Habenzinssatz rechnen.



    Festzuhalten bleibt, EU-weit ist jeder Mitgliedsstaat angehalten einen Sicherungsfonds für die Sparer für Einlagen in Höhe von 100.000€ je Institut pro Sparer abzusichern. Wie gut das jeder Staat absichern kann, hängt von seiner Finanzkraft ab. Laut Rating = Deutschland (AAA) > Estland (AA-) >Spanien (A)


    Nun zu Sarah91 Ich persönlich würde nicht auf den letzten Zehntel bei den Zinssätzen schauen, sondern da anlegen, wo es für einen persönlich passt. Wenn man ein sicherheitsbedürftiger Mensch ist, würde ich immer einen Anbieter aus Deutschland vorziehen. Hier ist die Vertragssprache auch Deutsch. Bei Banken im Ausland meistens eher nicht, denke ich.


    Da ich nicht so der Typ dafür bin, jedes Vierteljahr woanders mein Tagesgeld hinzuschieben und sogenanntes "Zinshopping" zu betreiben, würde ich mich zudem von vornherein für einen Anbieter mit solidem Zins entscheiden. Zur Zeit wäre dies für mich: Cosmos Direkt - Ist jedoch unter einem Versicherungsmantel und ich selbst habe bislang keine Erfahrungen mit dem Anbieter. Es wäre nur meine derzeitige Wahl, wenn ich Sicherheit den Vorrang in meinen Entscheidungen gäbe. ***Also keine eindeutige Empfehlung meinerseits, sondern nur ein Gedankenspiel***


    Ich möchte mit meinem Beitrag nur auf die unterschiedlichen Ratings der Länder hinweisen und zu bedenken geben, dass man nicht um jedes Zehntelprozent Zinsen feilschen sollte. Dies sollte man vielleicht in seinen Überlegungen zum Tagesgeldkonto mit einbeziehen.



    Rendite sollte in meinen Augen mit anderen Instrumenten als Tagesgeldkonten ins Visier genommen werden. :-)



    Ich hoffe, dass mein Geschwurbel noch halbwegs verständlich ist...



    Grüße



    Danger 92

  • das schöne bei einem Tagesgeldkonto ist, dass man komplett TÄGLICH verfügen kann und somit ggf. noch schnell genug sein Geld abziehen kann, bevor z.B. ein Moratorium verhängt wird. Somit könnte man auch in Spanien bei openbank anlegen...allerdings soll das online banking der open bank nicht den deutschen Sicherheitskriterien genügen und es muss ein Girokonto miteröffnet werden (daher ist diese Bank nicht bei meinen Top-Empfehlungen). Ich persönlich bin bis A- bereit (also auch noch Malta), dann ist aber Schluss.


    Bei längeren Festgeldern (ab 12 Monaten) gehe ich nur bis AA- (maximal Tschechien).

  • Das Thema hat der Finanzwesir ja kürzlich aufgegriffen:

    Die Pleite der Greensill Bank | Finanzwesir

    Ich sehe das ähnlich. Für die paar Euro Zinsen lohnt es sich für mich einfach nicht! Ich bin aber auch weit unter 100K€ mit meinem Tagesgeld.

    das schöne bei einem Tagesgeldkonto ist, dass man komplett TÄGLICH verfügen kann und somit ggf. noch schnell genug sein Geld abziehen kann, bevor z.B. ein Moratorium verhängt wird. Somit könnte man auch in Spanien bei openbank anlegen...


    Bei längeren Festgeldern (ab 12 Monaten) gehe ich nur bis AA- (maximal Tschechien).

    Mein guter Schlaf ist mir wichtig und ich will nicht als erstes Morgens Nachrichten checken. Und was ist, wenn man mal ein paar Tage Urlaub in der Pampa macht, so ganz ohne Smartphone und TV!?

    Jeder wie er mag.

    Bei mir bringt die langfristige Rendite mein ETF-Depot (hoffe ich:D).

  • In Abhängigkeit von der Summe, die geparkt werden soll, ist die Verzinsung des Tagesgeldkontos doch meist zu vernachlässigen.

    Ob ich am Jahresende 28 Euro oder 32 Euro an Zinsen bekomme, entscheidet nicht über den Ruhestand in der herrschaftlichen Villa oder unter der Brücke.


    Das Tagesgeldkonto ist wie der Airbag im Auto, nicht dazu da, das Auto zu beschleunigen (Rendite zu bringen), sondern sicherer zu machen.


    Gibt auch Leute, die fünfstellig auf dem Girokonto liegen haben. 8| Muss jeder selbst entscheiden. 8)