Verwendung der Bausparsumme bei Darlehnsverzicht

  • Hallo Community,


    ich habe eine Frage bezüglich Bausparverträge.


    Ich habe bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall zwei Bausparverträge.

    Tarif Fuchs-Standard (2008)

    Tarif FuchsWohnRente 01 (2009)


    Bei beiden Produkten möchte ich bei der Zuteilung auf das Darlehen verzichten.


    Bei Darlehensverzicht erhalte ich (gilt für beide Verträge) die bisher erhalten Zinsen als Treueprämie.


    Meine Frage:

    Bin ich gezwungen bei Darlehnsverzicht die Bausparsumme (also alles Eingezahlte, Zinsen und Treueprämie) für wohnwirtschaftliche Zwecke zu nutzen?


    Oder kann ich frei mit dem Geld machen was ich möchte (z.B. auf Tagesgeld, Fond/ETF-Sparplan, oder sonstige Anschaffungen) ?

    Verfällt der Anspruch auf sämtliche Prämien, Zinsen bei einer nicht wohnwirtschaftlichen Verwendung?


    Danke für Eure Information.


    Freundliche Grüße

  • Es kommt darauf an, wann konkret der Vertrag abgeschlossen wurde.

    Bei Vertragsabschluss bis zum 31.12.2008 können Bausparer – ohne Nachweis der wohnwirtschaftlichenVerwendung – nach Ablauf einer 7-jährigen Laufzeit (Bindungsfrist) über die Wohnungsbauprämie verfügen.

    War der Abschluss später kommt es auf das Alter zum Zeitpunkt des Abschlusses an. War das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet, kann einmailg über das Geld beliebig verfügt werden.

    Die Zinsen sind immer freiverfügbar, soweit - wenn die Voraussetzungen nicht vorliegen - den Prämienverlust in Kauf nimmt.

  • Beide Ausführungen/Ergänzungen von sapere sind vollkommen richtig.

    Hätte vielleicht etwas ausführlicher antworten sollen. Der Zweitvertrag dürfte Wohnriester sein vom Tarif her.

    Lass dir einen Termin geben beim Bausparberater und lass es dir ausführlich erklären.

    Zu deiner Frage bzgl. Zinsen - die darfst du definitiv behalten, auch wenn du den Vertrag nicht wohnwirtschaftlich verwendest. Bei der Treueoption gibt es auch wichtige Punkte zu beachten, sonst ist sie futsch