Private Krankenversicherung als Assistenzarzt?

  • ... darf ich mal etwas off-topices zufügen? Danke!


    Wir haben hier in Schland (und anderswo auch) das "Problem", dass Finanzbildung sowohl bei den Verbrauchern, wie auch bei dem Gros der Berater (=Verkäufer = Bankberater, Versicherungsvermittler... von wenigen echten Versicherungsmaklern abgesehen) extrem kleingeschrieben wird und teils nicht einmal rudimentär vorhanden ist.


    Eigentlich müsste jeder Privathaushalt und auch jeder Selbständige und/oder Freiberufler, also im Prinzip jeder, der quasi vom Verkauf seiner Arbeitskraft lebt, eine lang-, mittel- und kurzfristige Budgetplanung erstellen, die im jährlichen Abstand zu checken ist. In die Planung gehört u.a. auch die Bewertung von Risiken: Was wäre, wenn... ich wegen längerer AU oder auch BU/EU meine Arbeitskraft nicht verkaufen kann? Was wäre wenn... die Renditen fallen, die Teurungsrate sich stark verändert, die Hütte abbrennt... etc. etc.?

    Für alle tatsächlich existenzbedrohenden und -gefährdenden Risiken gilt es Lösungen zu finden, die heute wie morgen (voraussichtlich) Bestand haben.


    Erfolgreiche Unternehmen verzichten nicht auf Planungen (business plan... ). Der gewöhnliche Haushalt hingegen glaubt, darauf verzichten zu können. Urlaubsreisen oder die Anschaffung eines Sch... PKW werden tagelang akribisch geplant... für den Einkauf zum Wochenende werden 37 Prospekte studiert, um Schnäppchen machen zu können... und für den Umgang mit Geld (Budget, Absicherung, Anlage/Invest) im weiteres Sinn sollen 5 Minuten zwischen Tür und Angel reichen. Geht's noch?

    Kein Wunder, dass nicht wenige Leute, wenn sie das Pech erwischt, in Schieflagen geraten...


    In diesem Thread platzten nun Einzelfälle, Einzelschicksale auf, die mit ein paar Zwei- oder Dreizeilern hin und her sicherlich nicht befriedigend behandelt werden können. Warum nehmt ihr euch nicht die Zeit, die Köpfe zusammen zu stecken (Email, PN, Telefon...)?

  • Werter Herr Schlemann, zur Zeit habe ich keine Mühe, die PKV Beiträge zu stemmen, es geht um die Zeit nach der BU Rente ! Fällt diese weg, werde ich mit meiner Rente des Versorgungswerkes gerade mal die PKV Beiträge zahlen können, aber das wars dann. Bei zu erwartenden 800 € Rente würde ich dann wie viel für die GKV zahlen ? Müsste ich dann ebenfalls das Haus verkaufen ? ( kleines , behindertengerechtes Haus )

  • Genau darum geht's doch Lilly Marlene , von der - ausreichend hohen - BU Rente muss auch fürs Alter vorgesorgt werden. Dann steht deutlich mehr Geld zur Verfügung als die 800 EUR - die ja nur aufgrund Ihres bewussten Verzichts auf weitere Einzahlungen ins Versorgungswerk so gering ausfallen. Hier immer nur die 800 EUR zu nennen und auf die PKV zu schimpfen finde ich deshalb nicht fair. Mit "richtiger" BU und davon gesparter Altersvorsorge würde das in Ihrem Fall ganz anders aussehen.

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Private Krankenversicherung, Berufsunfähigkeit, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen, deren Nutzung auf eigene Gefahr erfolgt.

  • Ich habe eine "richtige", besser "angemessene" BUV und liege näher an den 6000 € ;-), sonst könnte ich keine 300000 € Hauskredit bis zum 65 LJ abbezahlen , ohne Restschuld . Ich habe das Geld in die mir logischste Anlage gesteckt...ein Haus am Meer mit Wertsteigerung, doch sie beantworten meine Frage nicht. Müsste ich das Haus auch aufgeben, wenn ich GKV versichert wäre ?

  • Ein abbezahltes Haus am Meer ist eine hübsche Sache. Der Wert liegt aufgrund des anfangs eingebrachten Eigenkapitals und der zwischenzeitlichen Wertsteigerung sicher deutlich über 300 TEUR. Liege ich mit einer Schätzung von 900 TEUR sehr falsch? Dann ist die Not zum Glück ja doch nicht so groß, wie das anfangs klang. Ob Sie Ihr Haus verkaufen "müssen", hat wenig mit GKV oder PKV zu tun, sondern mit Ihrer Gesamtsituation. Bei 900 TEUR wäre statt eines Verkaufs auch ziemlich viel Luft für Hypotheken, mit denen Sie Ihren Lebensabend sehr entspannt finanzieren können. Das hier alles zu würdigen sprengt aber wirklich den Rahmen.

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Private Krankenversicherung, Berufsunfähigkeit, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen, deren Nutzung auf eigene Gefahr erfolgt.

  • Lieber Herr Schlemann, danke für Ihre Geduld und Ihre Mühe . In Heidelberg würde dieses Öko Baufritzhaus locker eine Million kosten, hier in MV , wenns gut läuft, max die Hälfte. Bis zur Niedrig Rente wäre es abbezahlt, dh ich müsste keine Miete zahlen und könnte mit dem, was ich jetzt noch zusätzlich anspare, noch ein paar Jährchen hier leben, denn logischerweise will ich nicht mehr hier weg. Mit der Aussicht auf die hohen PKV Beiträge und dem damit verbundenen Stress ( Hausverkauf , Hausaufgabe, Mietwohnung / Umzug usw usw ) kann ich nur hoffen, das sich vorher eine natürliche Lösung findet...alte kranke Menschen können diesen Stress einfach nicht mehr ab....irgendwann verstehen Sie das sicherlich. Mag sein , das die Beratung in den letzten Jahren "ehrlicher" geworden ist, in den 90igern, als mir diverse Versicherungen regelrecht aufgedrückt wurden ( Ärzte , speziell Tierärzte, sind besonders gutgläubig, was Finanzen angeht ), war es nicht so, noch heute zahle ich das Lehrgeld. Ich wünsche einen schönen Tag LM

  • Xenia

    Hat das Thema geschlossen