Erfahrungsbericht Biene Maja (2003)

  • Hallo,

    ich möchte Euch einmal meinen Erfahrungen mit dem :thumbdown: tollen Produkt der Nürnberger weitergeben. Wie einige hier, stand ich vor Jahren vor der Entscheidung etwas gutes für meine Kinder zu tun. Von Finanzen null Ahnung. Welch ein Glück, das ich einen Makler kennengelernt hatte zu der Zeit. Dieser hatte mir daraufhin das Produkt der "Biene Maja" der Nürnberger empfohlen. Gesagt getan. 50,00€ p.m. + 5% Dynamik (wegen der Inflation). Nachdem ich dieses klasse Forum hier gefunden habe, Unterlagen von damals ausgekramt und durchgeschaut was da so alles drin ist. Ich habe mir dann einmal die Arbeit gemacht und die Daten in das Programm "PortfolioPerformance" eingetragen. Hier das Ergebnis.


    Eckdaten:

    - Investiert wurde in den Templeton Growth (WKN: 941034 · ISIN: LU0114760746). Dieser machte in der Zeit ca. 3,5% p.a.

    2020 Switch in iShares EUR Aggregate Bond WKN: A0RGEN · ISIN: IE00B3DKXQ41

    - Todesfallsumme 45.000,00€

    - Laufzeit bis 2063 -> späteste Rentenphase 2068


    Fazit:

    Eingzahltes Kapital: 16.300,00€

    Aktueller Wert: 13.400,00€

    abs. Performance: -2,68% p.a.



    Hier noch nicht einmal den Inflationsverlust mit eingerechnet.

    Nach genaueren Betrachtung, musste ich feststellen, das Anfangs von 50,00€ lediglich 15,00€ investiert wurden (ca. 30% von dem Zahlbeitrag).

    ab 2003 ca. 30%

    ab 2006 ca. 42%

    ab 2007 bis heute ca. 70% bis 73%

    D.h. von meinen aktuellen ca. 1310,00€ p.a. an Beiträgen werden lediglich 960,00€ p.a. investiert. 350,00€ gehen für Verwaltung und Gebühren drauf. Daher habe ich dieses Produkt nun endgültig gekündigt und werde diesen Betrag sofort nach Auszahlung in einen MSCI World investieren.

    Was ich damit sagen möchte ist, wer auch dieses Produkt hat, sollte sich es einmal genauer anschauen. Um die 350,00€ mit den investierten 960,00€ zu erwirtschaften (ca. 36%) muß schon einiges passieren. Dies ist eine reines Geldvernichtungsprodukt.

  • Heltanos

    Hat den Titel des Themas von „:thumbdown:​​​ Erfahrungsbericht Biene Maja (2003)“ zu „Erfahrungsbericht Biene Maja (2003)“ geändert.
  • unabhängigen Versicherungsmakler <- ja

    Beratungsprotokoll? Kann sein das es das gegeben hat. Ich jedenfalls habe nichts davon in meinen Unterlagen. Jetzt ist es eh vorbei. Das Kind ist in den Brunnen gefallen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Mir geht es mit dem Beitrag darum, das andere sich Ihr Produkt nochmals genauer betrachten sollen. Habe von einem Bekannten einen Biene Maja (2015) gezeigt bekommen. Der sah auf den ersten Blick nicht einmal so schlecht aus. Denke das die Nürnberger da nachgebessert hat. Daher auch die extra die 2003 in der Überschrift. Er richtet sich an diejenigen, die aus der Zeit einen Vertrag haben und Ihn sich nochmals anschauen sollten, ob es nicht besser wäre ihn zu kündigen.

  • Referat Janders

    Was soll ich sagen. Nachdem ich diese Plattform gefunden habe und mich ein wenig belesen habe, sehe ich welchen zum Teil Bockmist ich zuhause habe. Daher möchte ich auch die anderen darauf hinweisen, sich Ihre Unterlagen nochmasl anzuschauen. Ich habe daraus gelernt und informiere mich zukünftig VOR Vertragsunterzeichnung hier.

  • Referat Janders

    Was soll ich sagen. Nachdem ich diese Plattform gefunden habe und mich ein wenig belesen habe, sehe ich welchen zum Teil Bockmist ich zuhause habe. Daher möchte ich auch die anderen darauf hinweisen, sich Ihre Unterlagen nochmasl anzuschauen. Ich habe daraus gelernt und informiere mich zukünftig VOR Vertragsunterzeichnung hier.

    Da geht es mir ähnlich. Ich habe in meinen Finanzordnern auch noch die Belege für den Spruch: "Erfahrung ist das, was man hat, kurz nachdem man es brauchte!" ;(


    "Lernen durch Schmerz !" könnte man es auch nennen. Sollte man auf Dauer aber vermeiden und deswegen sind wir hier. ;)