Lohnt Festgeld noch?

  • Hallo zusammen,


    meine Frage oder Überlegung, lohnt es sich noch Geld, Fest 3 Jahre zu max 0,6% Tendenz fallend anzulegen? Tagesgeld, weniger Ertrag max 0,4% aber immer verfügbar.


    3 Verträge habe ich noch nach dem Stufenprinzip am laufen, einer ist nun fällig.


    Gruß Berta

  • Reich wird man mit Festgeld nicht. Aber bevor man das Geld bei Null- oder Minuszinsen auf dem Tagesgeld-Vergleich oder Girokonto parkt, ist es eine ganz brauchbare Option, einen Grundstock an einigermaßen kurzfristigen Geld zur Verfügung zu haben.

  • Es soll Leute geben, die wegen 0,1% Zinsdifferenz das Konto wechseln.....


    Am Ende muss jeder wissen, was sich lohnt. Beim Vertragswechsel ist meine Grenze 100 Euro. Wenn ich die für einen Vertragswechsel bekomme, wechsle ich. Darunter nicht.


    Ich würde für 0,5% Zinsdifferenz keine Aktionen starten. Für 0,2 schon gar nicht. Aber ich hab auch nicht Unsummen anzulegen.


    Am Ende muss jeder selbst wissen, was ihm welche Aktivität wert ist.

  • So wie es im Moment aussieht, ist eine Festgeldanlage in naher Zukunft nicht mehr empfehlenswert, da die Zinsen bei allen Tagesgeldkonten kontinuierlich sich der Nullprozentmarke nähern und somit das ständige Suchen und Wechseln nach einem günstigen Zinssatz sich schon gar nichr mehr lohnt.

    Ich selber habe das ständige Springen aufgegeben und lasse die noch bestehenden Konten laufen. Das ganze Prozedre und der Zeitaufwand für einen Neuabschluß steht in keiner Relation mehr für einen spürbaren Gewinn.

    Meine Erfahrung in der letzten Zeit: Kaum ein veranlaßter Wechsel und wenig später wurden die Zinsen den anderen Konten angepaßt.

    Fazit: Wer es möchte, soll noch ein Tagesgeldkonto einrichten und es dabei ohne Springerei belassen.

  • Bei Klarna habe ich glaube ich vor ein paar Tagen noch 0,85% für 3-jähriges Festgeld gesehen. Vor einem Jahr habe ich dort noch 3-jähriges für 1,12% angelegt. In Zukunft werden die Konditionen sich vermutlich wie bei Festgeld auch der Null annähern.


    Die Klarna-Seite scheint aber gerade kaputt zu sein.

  • Ich weiß einige werden mich dafür steinigen :-) Schaue die vielleicht einmal folgendes als Option an.

    Genossenschaftsanteile Volksbank

    https://www.vbdonw.de/privatku…haft_neu.landingpage.html

    - haben die letzten Jahre konstant 3% bezahlt.

    - Kündigungsfrist: mindestens drei Monate vor Schluss eines Geschäftsjahres.

    - Die Auszahlung erfolgt jedoch erst nach der General- bzw. Vertreterversammlung, in der der Jahresabschluss festgestellt wird.

    Ich nutze dies als so eine Art Sparbuch. Ich weiß in 7 Jahren möchte ich ein neues Auto. Zuvor hatte ich mtl. den Betrag auf ein Tagesgeldkonto überwiesen. Seit es dort jedoch keine Zinsen mehr gibt, mache ich es eben so. Und in 7 Jahren kündige ich eben 1 Jahr vorher. Ich weiß ja nicht um wieviel es geht bzw. wie schnell das Geld verfügbar sein soll. Ich hoffe keine Vor-/Nachteile vergessen zu haben.

  • Ich sehe das ähnlich wie Altsachse . Man muss sich halt wirklich überlegen, ob es sich lohnt, sein Geld für so wenig Rendite festzusetzen. Wenn man aber annähernd zu 100% weiß, dass man für die gesamte Laufzeit da nicht ran muss, ist das natürlich trotzdem besser als nichts.

  • Nachtrag:

    Ich habe gerade nochmals die Satzung durchgelesen. Hier ist ein Nachschusspflicht von 500€ pro Anteil festgeschrieben. =O Da ab 2022 dies eh entfällt, naja. Hoffen wir, das die nächsten Monate nichts passiert.