o2 Abzocke gymondo und unlimited Games

  • Hallo zusammen,


    ich hatte bis Mai 2021 zwei Handyverträge (mein Mann und ich) im Mai 2020 hatte mein Mann von o2 eine SMS erhalten dass er gymondo und unlimited Games gebucht hätte, was nie der Fall war. Daraufhin habe ich o2 eine Mail geschrieben mit der Bitte mir mitzuteilen ob es sich lediglich um Werbung handelt oder ob hierfür Kosten anfallen da wir nie was abgeschlossen hätten und es auch nicht möchten. o2 hat jedoch die Kosten für diese Services, die nie genutzt oder gebucht wurden, dennoch mtl. berechnet, was mir allerdings erst in 2021 aufgefallen ist. ( durch Homeschooling usw. habe ich die Rechnungen nicht weiter angeschaut) nachdem ich jetzt eine Beschwerde eingereicht habe, erstattet mir o2 ein aus „Kullanz“ ein Teil der Kosten (110€) da sie es damit begründen, dass Beanstandungen von Rechnungen innerhalb von 8 Wochen mitzuteilen sind. 100€ würden noch fehlen. Ich habe o2 jetzt meine Mail vom letzten Jahr zugeschickt dass ich das damals rechtzeitig, innerhalb der 8 Wochen gemeldet habe dass ich nichts gebucht habe. Welche rechtliche Möglichkeit habe ich sonst noch dass mir o2 meine restlichen Kosten zurückzahlt? Ich möchte keine rechtlichen Schritte einleiten, da es mich mehr wie die 100€ kosten würde.

    Hoffe ihr könnt mir helfen.

  • Da bist du aber auch ein bisschen selbst schuld. Spätestens nach der SMS hättest du die Rechnungen genau prüfen müssen.


    Hast du jetzt wenigstens eine Drittanbietersperre gesetzt?