Leistung bei Berufsunfähigkeit

  • Nach einer aktuellen Mitteilung des GDV werden von den Versicherern immerhin 7 von 10 BU-Leistungsanträgen anerkannt.

  • Die Statistik ist leider so nicht ganz aussagekräftig.


    Sie sagt nämlich nicht, wie lange die Rente dann auch gewährt wird.


    Die Regel ist, dass nur 1 Jahr gewährt wird und dann...........


    Eine Fachzeitschrift hat mal geschrieben, dass die Versicherungen die nicht "werbewirksame" Ablehnungsquote in eine "werbewirksame" Gewährungsquote umschreiben lassen - jedoch wie lange die Rente gewährt wird ist nicht erfasst.

  • Interessante Fragestellung .....


    Sprich die Überprüfung der Versicherer führt zu einer Ablehnung der bereits geleisteten BU-Renten?

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Es gibt eine Vielzahl von Fällen, und ich denke nach 30 Jahren Berufserfashrung kann ich das schon bewerten, die problemlos anerkannt wurden und auch über viele Jahre Rente bezogen haben oder beziehen.


    Letztendlich ist es immer eine Frage des konkreten Falls in Verbindung mit den konkreten Vertragsbedingungen.

  • Pauschale Aussagen sind in diesem Themenbereich "selten" bis "nie" möglich,
    aber auch mit allgemeinen Aussagen kann dem ein oder anderem hier im Forum schon eine Orientierung gegeben werden.


    Die Frage ist immer die individuelle Ausgestaltung der Verträge.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • BU Verträge werden nicht individuell ausgestaltet, wenn man von Erschwernissen absieht. Ggf. noch die Individualvereinbarung von Trixi, die ist aber auch Standardisiert und stellt nur verbindlich klar!


    Natürlich kann man allgemein Hinweise geben, aber zwei Dinge sind allgemein falsch ... die öffentlichen Statistiken zum Thema BU, egal vom wem und zu welchem Aspekt, sowie die Überhöhung der BU an sich ... es geht um Arbeitskraftsicherung (AKS):


    1. wer was braucht in dem Segment AKS und vor allem wie viel und bei welcher Gesellschaft in welchem Produkt ist eine hochkomplexe Aufgabenstellung.


    2. eine BU dauert regelmäßig nicht länger als 3 Jahre, dann ist die BU weg und die BU-Rente auch ... und das ist gut so


    3. treffen kann es jeden, aber ob wirklich der Beruf versichert sein muss?


    4. wer sich nicht versichert, der lernt dann eben EM-Renten oder ggf. Grundsicherung kennen oder hat viel Geld gespart.


    5. wer sich versichert, verliert unter Umständen viel Geld, wobei das haben dann ja andere Versicherte oder er gewinnt die Wette und seine Arbeitskraft .....

  • Zu Punkt 2:


    WIeso ist denn eine BU nach drei Jahren beendet und die BU-Rente nicht mehr vorhanden?


    Punkt 4:


    Wer sich nicht versichert lernt dann halt EM-Renten kennen? .... ich sichere mich ja ab, das ich keine EM-Rente kennenlernen muss ... glaub ich hab den Zweck der BU nicht verstnaden.


    und Punkt 5:


    Absicherung kostet Geld, sollte der Fall der Fälle eintreten, dann kann sich das Geld schnell amortisieren. In der Regel profitiert im Falle des gesundbleibens die Versicherung und im zweiten Schritt die Versichertengemeinschaft.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • BU-Renten werden im Durchschnitt aller BU-Renten Leistungsfälle in der deutschen Versicherungswirtschaft überwiegend nach 3 Jahren nicht mehr gezahlt.


    Dann ist die BU nicht mehr da oder die Altersgrenze erreicht.


    Vielfach auch ein Termin für Nachprüfungen. Da muss man dann in den Bedingungen mal genau nachlesen, was geregelt ist.


    Es gibt sogar Tarife, die das explizit so handhaben. Also BU-Rente für 3 Jahre, darüber hinaus nur, wenn EU besteht.


    Ach ja, und die meisten BU-Fälle sind eineutig auch EU, würden also auch aus den "schlechteren" Bedingungen eine Rente bekommen.


    Das meiste, was so erzählt wird, sind Marketing Geschichten.

  • Hallo @derKVProfi,


    das ist doch spitze. Veröffentlicht hier im Forum oder im Netz?


    Über Links würde ich mich sehr freuen.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Nö, die Mods haben mir gesagt, dass ich auf meine professionellen Seiten nicht verlinken soll.


    Und da ich ja derKVProfi bion, wird man mich finden, wenn man mich sucht.


    Und dann gibt es Seiten, auf die man Zugriff haben kann, wenn man sich registriert .... und dann findet man.


    Informationen selber recherchieren oder ... ;-)


    Ggf. ist auch Franke & Bornberg eine mögliche Quelle, die sind aber auch nicht für lau zu bekommen ;-)