Bisex- versus Unisextarife

  • Guten Morgen zusammen,

    vielleicht kann mir jemand bei nachfolgendem Problem weiterhelfen: aufgrund einer Beitragserhöhung der privaten Pflegeversicherung bin ich auf das Thema "Bisex"- und "Unisextarif" gestoßen. Offenbar ist eine Umstellung in "Unisex" bei gleicher Leistung wesentlich günstiger. Gibt es evtl. "Fallstricke" zu beachten? Kann ich rückwirkend auf eine Beitragserstattung hoffen, da man mich zum Umstellungszeitpunkt nicht informiert hat (betrifft ebenso meine private Krankenversicherung).

    Würde mich über eine Antwort freuen,

    Grüße aus dem Siebengebirge,

    Dora:)

  • Hallo Dora, willkommen hier im Forum!


    Die Umstellung auf Unisex war in der Vergangenheit notwendig, da geschlechtsspezifische Verträge vom Gesetzgeber als Diskriminierung eingestuft wurden. Da Frauen aber statistisch länger leben, zahlten sie vorher z.B. bei Kranken- und Pflegeversicherungen höhere Beiträge. Mit Einführung der Unisex-Tarife zahlen nun Frauen etwas weniger und Männer deutlich mehr. Eine Wahl besteht meines Wissens nicht. Die Männer können nur die Umstellung verweigern, solange keine weiteren Vertragsanpassungen erforderlich sind.


    Ob Dich die Anbieter aktiv informieren mussten, weiß ich nicht. Das möge bitte jemand ergänzen.

  • Hallo Tobias,

    danke sehr für die Willkommensgrüße und die Antwort, die auf jeden Fall für die Entscheidung hilfreich ist :). Schönen Abend........

    und liebe Grüße

    Dora

  • Eine Wahl besteht meines Wissens nicht. Die Männer können nur die Umstellung verweigern, solange keine weiteren Vertragsanpassungen erforderlich sind.

    Das tut weh!

    Der Bestand bleibt BISEX, außer es wird ein Tarifwechsel vom VN beraten!

    Information durch den Versicherer erfolgt gemäß § 6 Abs. 2 VVG-InfoV ab Vollendung des 60 Lebensjahres!

  • Hallo Tobias,

    danke sehr für die Willkommensgrüße und die Antwort, die auf jeden Fall für die Entscheidung hilfreich ist :). Schönen Abend........

    und liebe Grüße

    Dora

    War sie nicht!

    Eine Umstellung sollte spezialisiert beraten werden - es gibt da viel zu beachten!

    Suchen Sie doch bitte nach dem Tarifwechsel-Profi im Internet.

  • Als die Unisexwelt erfunden werden musste, haben die Versicherer nur Tarife gebastelt, die teurer waren als die alten Frauentarife, damit es nicht zu massenhaften Umdeckungen (Tarifwechseln der Frauen in die Unisextarife) kommt. Ein Schelm wer Böses über Versicherer denkt.


    Man kann seine Versicherung nach Tarifalternativen anschreiben und bekommt sogar Antwort.


    Ob es in der PV große Unterschiede gibt, glaube ich nicht ...

  • Als die Unisexwelt erfunden werden musste, haben die Versicherer nur Tarife gebastelt, die teurer waren als die alten Frauentarife, damit es nicht zu massenhaften Umdeckungen (Tarifwechseln der Frauen in die Unisextarife) kommt. Ein Schelm wer Böses über Versicherer denkt.


    Man kann seine Versicherung nach Tarifalternativen anschreiben und bekommt sogar Antwort.


    Ob es in der PV große Unterschiede gibt, glaube ich nicht ...

    Grober Unfug .... obwohl: natürlich sind Unisextarife eigene 'Kollektive und haben mit bisex Tarifen, auch nichts zu tun - gar nichts!

  • Derruediger hat aber recht. Einfach mal alte Frauentarife mit den neuen Unisextarifen vergleichen. Der alte Frauentarif ist in der Regel günstiger, das widerspricht der Aussage von tobiasweiss. Tobiasweiss hat aber ebenfalls recht, die beschriebene Wirkung wird irgendwann im Laufe der nächsten xx Jahre eintreten. Dann wird ein Wechsel in den Unisextarif für Frauen attraktiv, momentan ist das aber noch nicht der Fall. Bei mir vorliegenden Angeboten waren die Unisextarife immer ein paar Euro teurer.

  • derruediger schrieb: Als die Unisexwelt erfunden werden musste, haben die Versicherer nur Tarife gebastelt, die teurer waren als die alten Frauentarife


    und diese Aussage stimmt einfach nicht und somit hat er nicht recht.

    Bitte einfach nicht so einen Unfug verbreiten! Die aussage ist so falsch!

    Tarife werden nicht gebastelt, sondern kalkuliert.

    Kalkulation ist aber ein sehr komplexes Thema!

  • Derruediger hat aber recht. Einfach mal alte Frauentarife mit den neuen Unisextarifen vergleichen. Der alte Frauentarif ist in der Regel günstiger, das widerspricht der Aussage von tobiasweiss. Tobiasweiss hat aber ebenfalls recht, die beschriebene Wirkung wird irgendwann im Laufe der nächsten xx Jahre eintreten. Dann wird ein Wechsel in den Unisextarif für Frauen attraktiv, momentan ist das aber noch nicht der Fall. Bei mir vorliegenden Angeboten waren die Unisextarife immer ein paar Euro teurer.

    Bei Ihnen, aber nicht immer und mittelfristig werden aufgrund der Systematik die Unisextarife immer günstiger sein, als die bisex-Tarife, weil das systembedingt ist!

    Tip: das Einzige, was bei einer PKV nie richtig ist, ist der Neugeschäftsbeitrag! Der ist IMMER zu niedrig!

  • Bei Ihnen, aber nicht immer und mittelfristig werden aufgrund der Systematik die Unisextarife immer günstiger sein, als die bisex-Tarife, weil das systembedingt ist!

    Tip: das Einzige, was bei einer PKV nie richtig ist, ist der Neugeschäftsbeitrag! Der ist IMMER zu niedrig!

    Mittelfristig ja. Aber in vielen Fällen jetzt noch nicht, die Versicherungsunternehmen werben trotzdem schon jetzt dafür.