"Notgroschen" Inflationsgeschützt anlegen

  • Hallo,

    ich möchte meinen Notgroschen Inflationsgeschützt anlegen ca. 30000 Euro.

    Aber so das ich noch schnell das Geld zur Verfügung habe.

    Ich habe schon einen ETF mit Sparplan.

    Was würde es da für Möglichkeiten geben?

    Nochmal die Hälfte in ETF od. Anleihen ?

    Für Antworten und Tipps wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße

  • was bedeutet für dich inflationsgeschützt?

    welchen Anlagehorizont hast du?

    ETF kannst du theoretisch sofort wieder zu Bargeld machen, ist halt nur die Frage was du zurück bekommst;)

    Anleihen bringen aktuell eher geringe Renditen, außer du gehst höhere Risiken ein.

  • Notgroschen und Anlage in ETF schließen sich vernünftigerweise gegenseitig aus. Zurzeit ist der Notgroschen trotz Inflation am sinnvollsten auf einem Tagesgeldkonto o. ä. aufgehoben. Je nachdem, ob wirklich 30.000 Euro ständig verfügbar sein müssen, könnte man eine Festgeldtreppe erwägen, um der Inflation ein wenig entgegenzuwirken.

  • damit meine ich das der Notgroschen nicht an Kaufkraft verliert und auf die Jahre nicht von der Inflation aufgefressen wird.

    Das gibt es aufgrund der Niedrigzinspolitik derzeit nicht. Selbst sog. inflationsgeschützte Anleihen bringen keinen positiven Realzins.


    Die Antworten von MichaG und Giskard sind beide richtig, sie zeigen den Zusammenhang Rendite - Risiko. Bei weiter ansteigender Inflation ist bei den Sichteinlagen ein geringer Zinsanstieg zu erwarten, das würde der Inflation entgegenwirken, sie aber nicht kompensieren. Wie die Aktienmärkte auf Inflation und Zinsanstieg reagieren werden ist im Moment nicht vorhersagbar. Ich hänge der Ansicht an, dass sie moderate Inflation bereits eingepreist haben, deutlich höhere Zinsen jedoch nicht.

  • Hallo.


    Grundsätzlich wäre ich beim Tagesgeldkonto, wenn es um den Ort für den Notgroschen geht.


    30K ist ein recht dickes Polster für mein Empfinden. (Für manche Menschen ist das ein Jahresgehalt.) Ggf. könnte man einen Teil der Summe vielleicht doch etwas lukrativer anlegen, auch zulasten der täglichen Verfügbarkeit. :/

  • Hallo Sabine001,


    ich habe eine ganz konkrete Lösung für Sie.


    Der Norgroschen wird von 30k auf 20k reduziert.


    Anschließend ergibt sich folgendes Bild:


    Tagesgeldkonto = 20.000 Euro


    MSCI World = 7.000 Euro


    MSCI Emerging Markets = 3.000Euro


    Viele Grße,

    EF1980