i Share Core S & p 500 ucits

  • Das kommt auf deinen Anlagehorizont an;)

    Ich persönlich kaufe für die "Ewigkeit", zumindest bis zu meiner Rente in ca. 30 Jahren.. Deshalb interessieren mich die "hohen" Kurse überhaupt nicht. Die Börse muss zwangsläufig immer neue Höchststände erreichen.

  • Mein Anlagehorizont ist leider etwas kürzer, da ich seit kurzem Rentner bin.

    Jedoch muss ich der Inflation etwas entgegensetzen...

    Also reden wir jetzt mal von 5 Jahren.

    5 Jahre ist als Anlagehorizont für eine Aktienanlage zu kurz.

    Kann funktionieren, muss aber nicht funktionieren.

  • Auch ein Rentner kann voll in Aktien langfristig investiert sein. Kommt auf die Ziele an.

    Muß er den Kapitalstock verzehren, dann eher nicht.

    Will er etwas oder alles vererben , dann voll Aktien und nur die Erträge bzw.4 % Erträge entnehmen. Altsachse macht das beispielsweise so.


    Entnahmestrategie ist das Zauberwort.

    https://www.test.de/Finanzplan…-Ruhestand-vor-4864355-0/


    https://www.test.de/suche/?q=ETF-Auszahlplan

  • Na klar kann ein Rentner auch in Aktien investieren. Ich habe mich auf den letzten Satz bezogen "Also reden wir jetzt Mal von 5 Jahren"..

  • Meine Frage zielt eher auf: ist der s&p 500 aktuell überbewertet oder kann man da aktuell ca. 5000 € investieren, in der Hoffnung auf eine ordentliche Rendite im Zeitraum von 5...10 Jahren

    oder meint ihr, das es in den nächstem Wochen, Monaten eine Kurskorrektur geben wird?!

    Dann würde ich natürlich noch darauf abwarten. Bitte nicht schreiben: das weiß keiner, wie sich die Kurse entwickeln - das ist mir klar, es geht um Meinungen, wie könnte es weitergehen...

  • Was denkt ihr ( der Fonds hat dieses Jahr schon von 310 auf 350 € zugelegt ), kann man da noch auf den Zug aufspringen?

    Wenn du dir die Kursprognosen (z.B.) für den Dow Jones (S&P habe ich nicht zur Hand) ansiehst, dann kann man/frau durchaus "noch auf den Zug aufspringen".

    Wie bei allen volatilen Geldanlagen gilt auch hier, die Kursentwicklung und die entsprechenden Marktinformationen monatlich, besser wöchentlich, zu beobachten und entsprechend zu reagieren. Ggfs. darf man auf über's setzen von Stops nachdenken... und dies auch tun.


    https://kursprognose.com/dow-jones-prognose

  • Aber mal im Ernst... lieber Rentner tomno ... wie, glaubst du, kann man/frau auf deine ursprüngliche (erste) Frage antworten, ohne zu wissen, ob es sich bei dem genannten Betrag um Geld handelt, das du innerhalb der x Jahre dringend benötigst, oder ob es eher als "Spielgeld" gewertet werden kann, mit dem du einer viel größeren Summe in Geldwerten zum Inflationsausgleich verhelfen möchtest?

    Und wenn man nicht weiß, ob du eher ein buy-and-hold Fan bist, oder ein "kleiner" Zocker, ist ein Urteil ebenso schwierig.


    Keine Socke hier und außerhalb dieses Forums kann derartige Finanzprodukte hinsichtlich der künftigen Performance bewerten.

  • Natürlich sind die 5000€ nicht mein Notgroschen. Ich möchte einfach 5000 möglichst kurzfristig, aber mit Sinn in einen ETF anlegen, der in den letzten Jahren bewiesen hat, das er erfolgreich sein kann und niedrige Kosten aufweist, so wie bspw. der S&P Core 500 ucits von Ishares. Den halte ich dann mindestens 5 Jahre und danach schauen wir mal, ob eine Entnahme sinnvoll ist oder ob wir auf bessere Zeiten in näherer Zukunft warten...Es muss auch nicht unbedingt dieser ETF sein, aber der war in letzter Zeit erfolgreich und hat eine geringe Kostenquote!

  • Den halte ich dann mindestens 5 Jahre und danach schauen wir mal, ob eine Entnahme sinnvoll ist oder ob wir auf bessere Zeiten in näherer Zukunft warten...Es muss auch nicht unbedingt dieser ETF sein, aber der war in letzter Zeit erfolgreich und hat eine geringe Kostenquote!

    Warum min. 5 Jahre und nicht 4, 6 oder 8 Jahre? :/

    Aber mal im Ernst. Ja, kann man so machen, wenn Dir bewusst ist, dass es durchaus passieren kann, dass Du nach 5 Jahren fett im Minus stehst! Daher empfiehlt FT eine Anlagedauer von min. 10 besser 15 Jahren auf einen weltweiten ETF.

    Nur mal so zur Erinnerung. Wenn Du im Jahre 2000 Deine 5K€/10KDM in einen S&P500 Indexfonds investiert hast, warst Du noch 2013 im Minus! Dazwischen gab es dann 2 mal heftige Kurseinbrüche. Das muss man dann aussitzen können und wollen!

  • Ok ich hatte aber von mindestens 5 Jahren gesprochen.

    Ich bin gerade bei der Umorientierung auf den Ishares Core msci world ucits ETF!

    Irgendwohin muss ich ja die 15000, die ich im Moment nicht benötige und auf dem Girokonto liegen habe, hinstecken. Und da will ich jetzt mal mit einem soliden ETF anfangen!

    Das ist doch ein relativ vorsichtiges Investment oder habt ihr andere Vorschläge?