• Ich denke es geht uns allen vorallem um DAS PRINZIP.


    Man setzt den Banken eine Frist von 14 Tagen, und kaum eine bzw. keine Bank hält das ein.
    So, jetzt mach du das mal als Bankkunde. Viel Spass, man hat dann gleich die erste Erinnerung oder Mahnung am Hals.


    EasyCredit würde ich niemanden je wieder empfehlen.
    Wenn bei JEDEM Anruf gleich am Anfang gesagt wird dass man mit minestens 5 Minuten warten muss, dann ist das organistatorisch ein Sauhaufen.


    Anfang November 14 Schreiben zugeschickt, Anfang Dezember Standardschreiben erhalten wie ALLE. Mitte Dezember nochmals Schreiben hingeschickt, Reaktion = 0


  • Ich verstehe Ihren Unmut ... nur bedenken Sie aber auch, das die Banken einen immensen Ansturm von Kundenanfragen von Briefen, Rückfragen per Mail, Telefon, Fax erhalten haben .... und durch diverse Rückfragen hat sich dieses Aufkommen sicherlich exponentiell entwickelt.


    Nicht das ich jetzt die Banken in Schutz nehmen möchte, denn ich gebe Ihnen Recht, auch die Banken hätten hierauf besser vorbereitet sein sollen ... waren Sie nur leider nicht.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Ich bin gespannt,wann alle in diesem Forum Ihr Geld erhalten werden.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Habe EasyCredit am 04.11.2014 angeschrieben. Habe dafür das
    Musterschreiben von der Stiftung Warentest verwendet. Hier war das Zahlungsziel
    inkl. Zinsen, 14 Tage. Da ich bis zum 05.12.2014 nichts von der Bank gehört
    habe, also auch kein Schreiben das dass Schreiben bearbeitet wird, habe ich
    ohne weitere Ankündigungen einen Anwalt eingeschaltet. Vier Tage später dann
    eine Reaktion. EasyCredit hat nun die Verjährungsfrist auf den 31.03.2015
    verlängert und baten mich die Juristischen Schritte zurück zu ziehen. Es gäbe
    dafür kein Grund?! Ich habe das Gefühl, dass es zwei Gründe für diese
    Verzögerung gibt. Zum einen hofft man darauf, dass der Kunde aufgibt und nicht
    mehr nachfragt und zum anderen wenn dann doch Druck aufgebaut wird, möchte man zu
    mindestens die Jahreszinsen noch mitnehmen um das Geschäftsjahr zu retten.

  • @ Michael74


    EasyCredit aka Team Bank ist ein dermaßen schlechter Haufen! Leider lernt man erst aus seinen Fehlern.
    Das mit dem Anwalt hättest du dir sparen können, habe ca. eine Woche drauf also am 12.12. (kann mich aber auch um 1 Tag irren). Post mit dem Standardschreiben, wie du es gekriegt hast gekriegt. Datiert auf 02.12.2014.
    Kenne ich mittlerweile aber nicht anders dass Briefe von Banken im Durchschnitt 1 Woche Postweg brauchen.


    Und wie bist du denn mit deinem Anwalt verblieben? Was ratet er? Er sollte doch eine fachliche Vorgehensweise kennen.
    PS: Ich hoffe für dich, dass du ihn nicht zurückgezogen hast. Wenn du schon mit diesem Schritt angefangen hast.

  • @Leko81


    Nein ich habe den Rechtsanwalt nicht zurückgezogen da es
    sich um ein Standardschreiben der Bank handelt.


    Dieses Schreiben bekommt jeder der Forderungen schriftlich
    eingereicht hat.


    Also laut der Rechtsanwältin ist es so, wer sehr viel Zeit
    und noch mehr Geduld hat, kann es ohne Rechtsanwalt versuchen. Aus dem
    Freundeskreis weiß ich allerdings und das bestätigte mir auch meine Anwältin,
    erstatten die Banken die geforderten Bearbeitungsgebühren, allerdings tuen Sie
    es sich sehr schwer damit auch die geforderten Zinsen auszuzahlen.


    Am vergangen Woche (22.01.2015) ist ein Mahnverfahren eingeleitet
    worden. Am Dienstag ist dann endlich die erste Zahlung eingegangen.


    Problem ist nun, ich kann nicht erkennen wie sich die Summe zusammengesetzt
    hat, denn die geforderte Summe ist deutlich höher.


    Vermutlich wird es auf eine Etappenzahlung hinausgehen.


    Zusätzliches Problem, die Bank kommuniziert auch nicht mit
    meiner Anwältin. Also wird es wohl eine; never ending Story...werden.


    Ich werde es so weiter laufen lassen bis ich mein komplettes Geld habe inkl. geleistete Anwaltsgebühren + Zinsen.
    Denn die müssen Sie jetzt auch noch erstatten.

  • Einfach nur eine Frechheit was EasyCredit da abzieht.
    Leider bin ich auch auf die reingefallen.


    Es kommt immer drauf an welche Bank, bei der CreditPlus z.B. habe ich die BG problemlos nach 3 Wochen erstattet gekriegt.
    Zinsen musste ich telefonisch nochmals anfordern.


    Aber es sind Welten Unterschied. Bei denen gab es keine Ausreden dass sie nicht auf deine Daten schauen können blablabla.

  • Soooo...Der Ärger geht in die 3. Runde.


    Die Team Bank (easyCredit) ist der Meinung das einer der zwei BG verjährt wäre wobei der
    älteste von März 2004 ist. Sie sind auch der Meinung, aufgrund dessen dass Sie
    ja mich angeschrieben haben, dass es kein Grund gäbe einen Rechtsanwalt oder
    ähnliches.... (Standardschreiben halt), müssten Sie die Rechtsanwaltgebühren
    auch nicht zahlen.


    Naja was soll ich sagen. In ein paar Tagen wird gepfändet...wusste gar nicht
    das sowas geht bei einer Bank!? Es ist echt frustrierend. Drei Monate geht der
    Quatsch und es nimmt einfach kein Ende.


    Ich vertraue meiner Anwältin und warte geduldig ab.


    .

  • Berichten Sie doch weiter, ist sicherlich interessant für die Community.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Heute Geld erhalten von der TEAMBANK.


    Hat auf den Tag genau 2 Monate gedauert, überwiesen. Schreiben folgt wohl diese Tage noch.


    Habe allerdings noch einmal ein Schreiben aufgesetzt, e-Mails geschrieben und insgesamt 2 Mal angerufen.

  • Wieso nochmals ein Schreiben, wenn das Geld nun eingegangen ist?

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Sorry, habe mich wohl nicht deutlich ausgedrückt.


    Ich meinte während der Phase der Forderung, nach meinem 1. Schreiben habe ich denen nochmal geschrieben.


    Jetzt noch warten auf die Norisbank, die lassen sich bisher am meisten Zeit.

  • Kann sich nur um Monate handeln :-)

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Hallo zusammen ich habe mit frist 15.12 die easy credit angeschrieben und natürlich auch hier nur den vertröstungsbrief erhalten also gleich zum anwalt. Klage eingereicht und nun heißt das abwarten wenn es jemanden interessiert wie es weiter geht meld ich mich gern wieder

  • @conny1970


    Fass es bitte nicht persönlich auf - ich meine es hier allgemein. Ihr schiesst ein wenig zu schnell mit den Anwälten.
    Auch ich bin EasyCredit-Geschädigter, jedoch kam nach punkt 2 Monaten das Geld + Zinsen.
    Rechtschutzversicherung hin oder her, aber manche Sachen kann man auch selber in die Hand nehmen.


    Ich wette Anfang nächster Woche hättest du dein Geld drauf gehabt, inwieweit sich der Prozess jetzt durch Einschalten des Anwaltes verzögert, weiss ich nicht.


    Bloss als Fazit nehmen ... manchmal genügen ein paar Anrufe, oder ein Brief mehr. Gruss