Tagesgeld

  • Hey mir hat sich der Sinn von Tagesgeld immer noch nicht erschlossen trotz div. Videos:/


    Wozu brauch ich das?

    Was ist da besser als am Girokonto? Zinsen können es ja nicht sein (die paar Cent)


    Habe jetzt eins bei der Umweltbank und kann nur auf mein Referenzkonto Geld überweißen und nicht direkt auf den ETF oder Krypto. Also für mich grad ein völlig sinnloses Konto auf dem 4k€ liegen was nur mein Schufa Score in den Keller treibt.:thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown:

  • Früher hatte Tagesgeld eine Verzinsung. Das war in der Tat schön. Diese Zeiten sind erstmal vorbei.


    Bei mir ist das Tagesgeld einen Schritt weiter vom Geldausgeben entfernt. Wenn ich am 25. des Monats 2000 Euro auf dem Giro habe sind sie schneller ausgegeben als 10.000 auf dem Tagesgeld. Ist rein psychologisch. Ich habe einen Sparplan aufs Tagesgeld, das es langfristig füllt.

  • Naja man kriegt ja auch heute noch Zinsen. Zwar nur ein paar Cent aber darum geht es ja sowieso nicht.
    Lt Youtube sagt Saidi ja man braucht eines....Jetzt seh ich halt darin absolut keinen Grund und wüsste gern ob ich da vll etwas übersehe.:/:/

    Denn aktuel kann ich vom Giro aufs Tagesgeld und wieder zurück buchen. Also komplett Sinnbefreit ^^^^

  • Es gibt ein paar Krümel an Zinsen.


    Und es ist eine Möglichkeit, das Geld, was man nicht ausgeben möchte von dem, was man ausgeben möchte (Girokonto) getrennt zu halten.

    Also packe ich da Geld rauf was ich...ja was genau eigentlich?
    Vom Giro gehen alle Fixkosten ab (Miete, Auto, Handy, Internet) und ETF.

    Und vom Tagesgeld bzw aufs Tagesgeld pack ich jetzt was und wozu?

    Das Geld was nach meinen Fixkosten aufm Giro übrig bleibt ist ja das Geld was ich für Spiel, Spaß und Schokolade ausgeben kann oder Reparaturen/ungeplante Anschaffungen:/

  • Im Dispo war ich zum Glück noch nie im Leben. Sparen hab ich allerdins bisher auch nicht gelernt und immer von Lohncheck zu Lohncheck gelebt. Was ich mir diesen Monat nicht leisten konnte, wurde halt im nächsten gekauft. So hat sich jetzt auch einiges angesammelt aber ich merk selber immer wieder "Ach guck 8000€ aufm Konto, da könnt ich ja eigentlich was kaufen"

  • drug2


    Bei mir kommt direkt nach Gehaltseingang ein Bertrag aufs Tagesgeld. Vom Rest zahle ich alles alltägliche, wozu auch Versicherungen und zB der ETF-Sparplan gehören.

    Vom Tagesgeld zahle ich größere Ausgaben für Klamotten, größere Anschaffungen, Autoreparaturen... Übers Jahr bleibt noch was übrig, was in den Sparplan geht. Im laufenden Monat hilft es mir, den Überblick zu behalten. Manche machen das zB, indem sie Bargeld abheben und davon laufende Ausgaben zahlen.

  • Wäre es dann aber ned sinnvoller sein Tagesgeld als Gehalstkonto anzugeben und VOM Tageselgeld alle Fixkostenbeträge aufs Giro zu überweisen ode direkt das Tagesgeld als Referenzkonto für Miete, Strom, Wasser und Co anzugeben? Somit ist am Tagesgeld immer das maximum an Geld und auf dem Giro nur das nötigste

  • Wäre es dann aber ned sinnvoller sein Tagesgeld als Gehalstkonto anzugeben und VOM Tageselgeld alle Fixkostenbeträge aufs Giro zu überweisen ode direkt das Tagesgeld als Referenzkonto für Miete, Strom, Wasser und Co anzugeben? Somit ist am Tagesgeld immer das maximum an Geld und auf dem Giro nur das nötigste

    Du kannst Überweisungen vom und zum Tagesgeld nur zum Referenzkonto aber nicht zu beliebigen IBANs tätigen. Daher klappt das nicht.


    Ich habe auf dem Girokonto nur das Budget für etwas mehr als 1 Monat. Wenn Bonus, Weihnachtsgeld und Steuerrückzahlung als größere Sondereinnahmen kommen, überweise ich sie aufs Tagesgeld. Somit ist das Giro immer gefühlt knapp. Das Tagesgeld versuche ich so aufzubauen dass es in x Jahren soweit gefüllt ist, dass ich y für ein neues Auto habe. Bis dahin ist aber viel Bewegung für Urlaube und Anschaffungen. Nur die Tendenz muss positiv sein.