RÜRUP Rente- Rentenfaktor gesenkt

  • Hallo

    bei meiner fondsbasierten RÜRUP Rente wurde der Rentenfaktor mit der Begründung gesenkt, dass die BaFin den gesetzlichen Höchstrechnungszins für LEBENSversicherungen auf 0,9 % gesenkt hat.

    Ist das rechtens? Mir ist der Zusammenhang zwischen LV und RÜRUP Rentenvertrag für Selbständige nicht klar. Als Selbständiger macht diese Rente jetzt so gar keinen Sinn mehr; das eingezahlte Kapital habe ich erst mit 92 zurück. Ich überlege, das Produkt auf "dauerhaft ruhend" zu stellen. Danke.

  • M.E. kommt es auf den Vertrag an. Wenn im ursprünglichen Vertrag der Rentenfaktor noch nicht festgelegt ist, kann dieser später bestimmt werden. Da sieht es aktuell nicht gut aus. Zinsen sind ja wegen Merkels Bankenrettung auf Dauer abgeschafft.


    Sinn haben diese Rürup-Renten m.E. noch nie gemacht. Verkaufsargument ist das Steuern sparen. Da setzt es bei einigen nun mal aus.

    Lass keinen zwischen Dich und Dein Geld.

  • Und hier mal ausnahmsweise ein Zitat aus Wikipedia:


    "Von April bis Dezember 2009 war Rürup Chefökonom beim Finanzdienstleister AWD. Er war dort verantwortlich für die Bereiche „Ökonomische Analysen“ sowie die Erschließung neuer Märkte für betriebliche und private Altersvorsorge.[1] Zu diesem Zeitpunkt war er bereits aus dem Kreis der fünf Wirtschaftsweisen ausgeschieden.[2]

    Seinen Wechsel zum Finanzkonzern AWD begründete Bert Rürup wie folgt: „Nach 40 Jahren in Universitäten und Wissenschaft wollte ich noch einmal etwas Neues beginnen. Mir geht es darum, aktuelle theoretische und empirische Erkenntnisse einzubringen, um für die Menschen innovative und nutzbringende Lösungen in der Praxis mitzuentwickeln. AWD gibt mir diese Chance.“[3] Auch habe er „ein außerordentlich gutes Gewissen“, sein Knowhow nun in den Dienst eines Finanzdienstleisters zu stellen. Er führe die von ihm erfundenen Modelle zur Altersvorsorge jetzt in der Praxis fort.[4]

    Seit Februar 2004 ist er Mitglied des Netzwerks des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), zunächst als Research Fellow und seit 2005 als Policy Fellow.[5]

    Nach Beendigung seiner Tätigkeit als Chef-Ökonom beim AWD etablierte Rürup gemeinsam mit dem AWD-Gründer Carsten Maschmeyer eine unabhängige und international ausgerichtete Beratungsgesellschaft für Banken, Versicherungen wie auch Regierungen: die MaschmeyerRürup AG.[6][7] Nach dreijähriger Tätigkeit als Mitglied des Vorstands schied er aufgrund des wieder verstärkten Engagements in der Wissenschaft Ende 2012 aus diesem Unternehmen aus"


    Wie Uncle Riester hat er sich auch eher an den wirtschaftlichen Interessen der "Gangster mit den weißen Kragen" orientiert, als am Wohl der Selbständigen. Man darf aber davon ausgehen, das sein primäres Interesse im Vollmachen der eigenen Taschen lag ;-)


    Wer die fast überall nachlesbaren Nachteile der Rürup-Policen wenigstens einmal überflogen hat, hat so ne Sch... eben nicht abgeschlossen!