Finanzwesir auf abwegen

  • Genau so ging es mir auch: vorsichtig ausgedrückt große Verwunderung ob der Entwicklung. Andererseits: vielleicht der folgerichtige Step auf dem Weg der Entwicklung?

    Ich empfand die intensive Anpreisung der Seminare auch unangenehm "laut".

    Mir ist schon klar, dass der Finanzwesir auch Geld verdienen muss. Die Homepage wird kostenlos angeboten und bietet wertvolle, fundierte Informationen und echte Hilfe für Finanz-Greenhorns zum Nulltarif.

    Vielleicht ist es wirklich einfach der logische nächste Schritt. Ich hoffe, dass die Homepage so bleibt wie sie ist...

  • Mal unabhängig vom Finanzwesir.

    Wie ist hier so die Meinung zu aktiven Alphafonds?


    Mich schreckt eher der hohe Preis und das knappe Angebot ab. Andererseits finde ich es interessant einen Posten im Depot zu haben, der anti zur Krise laufen kann.

  • https://www.finanzwesir.com/bl…iversifikation-ungeeignet


    ... blablabla... Anleihen... blablabla... einzige Alternative sind Alpha Fonds. Jetzt hat der Finanzwesir leider vollkommen die Bodenhaftung verloren und für objektive Infos wird man sich leider woanders umschauen müssen.


    Aber wer hätte nicht gern antizyklische Posten in der Krise im Depot. Irgendwer profitiert auch in jeder Krise, nur wer, und was hat der kleine Anleger davon?


    Neben Alpha Fonds gibt es dann die Short Trader, Hedge-, Derivat-, Future Spezialisten, aber vom passiven Investieren ist man da dann meilenweit entfernt.

  • "Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing"


    Anstatt selbst in der Geldanlage erfolgreich zu sein, davon zu leben und zu schweigen, erfolgt die Etikettierung eines Produkts mit Dr. Titeln.


    Wer darauf hereinfällt, dem ist nicht zu helfen.


    Fand den Wesir immer unterhaltsam, mehr aber nicht.

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford

  • Kaum ist man mal 2 Wochen im Urlaub...

    Mir hat der Finanzwesir sehr viel für das eigene Mindset zur ETF-Investition gebracht und ich verlinke die Artikel des Wesirs auch gerne hier. Auch das Buch des Finanzwesirs ist m.E. sehr empfehlenswert für Anfänger. OK, es kommt nicht Jeder mit seinem Stil zurecht, aber für mich als Vertreter der MINT-Fraktion passts. ;)


    Das Thema mit den Alpha-ETF dem Wesir und Dr. Mittwollen (aka. Smartinvestor) geht ja inzwischen diskussionsmäßig ziemlich ab (z.B. WPF). So scheinen wohl kritische Kommentare zu Alpha-Fonds von langjährigen Kommentatoren der Finanzwesir-Blogbeiträge nicht mehr veröffentlicht zu werden.

    Auch hat der Wesir wohl inzwischen alte Blogbeiträge überarbeitet. Schauen wir mal, wo das hinführt.


    Um mal etwas beim Stil des Finanzwesir zu bleiben.

    Cui bono?

    Skin in the Game?

    Mich würde doch sehr interessieren, ob der Wesir sein eigenes Vermögen auf die Alpha-Fonds umschichtet.


    Zu den angebotenen Seminaren mag man stehen wie man will. Ganz offenbar gibt es dafür einen Markt. Ich persönlich kann das zwar nicht nachvollziehen, aber Jeder tickt halt anders.:/ BTW scheint eine Miss Moneypenny auch ganz gut daran zu verdienen Finanzbildung für Frauen zu verkaufen. ;)

    Ach ja, mit Holger Grethe gibt ein anderer bekannter Finanzblogger (Zendepot) übrigens komplett auf (sowohl Blog als auch Seminare). Schauen wir mal, wohin die Reise der bloggenden Finanzzunft zukünftig geht...


    PS:

    Man schaue sich mal die FAQ von Democratic-Alpha an...

    3. Welche Risiken sind bei Democratic Alpha zu beachten?

    Der ETF-Anteil des Portfolios baut auf breit diversifizierte Standard-Indizes. Diese Indizes haben in der Vergangenheit in Krisen oft deutlich zweistellige Verluste hinnehmen müssen. Der Krisenalpha-Teil von Democratic Alpha ist mit unterschiedlichen Handelsstrategien breit diversifiziert, um die verschiedensten Krisentypen im Gesamtportfolio abzufangen. Und zwar dann dank entsprechender Gewinne.

    Es kann jedoch sein, dass es in der Zukunft zu einer Krise kommt, deren Verlauf so außergewöhnlich ist, dass selbst diese besonders defensiv ausgerichteten Strategien nicht damit zurechtkommen und ebenfalls Verluste hinnehmen müssen. In krisenlosen Zeiten kann unsere Strategie kurzfristig ähnlich wie Standard-ETFs schwanken.


    Gab es da nicht mal was mit einem Anbieter von Riester-Produkten, der den Markt 'revolutionieren' wollte und dessen 'Konzept' bei der 1. Krise zerpflückt wurde? :evil: