Sinnvolles Portfolio?

  • Hallo,


    ich bin noch Anfänger in dem Thema ETF und wollte euch fragen, was ihr zu meiner geplanten Auswahl an ETFs sagt. Über ein kurzes Feedback, ob das sinnvoll ist oder nicht wäre ich euch dankbar.


    Geplant ist von mir einmal ein ETF als Einmalanlage, in den ich eine höhere vierstellige Summe investieren wollte. Dazu hatte ich mir diesen ausgesucht: Vanguard FTSE All-World UCITS ETF A1JX52 IE00B3RBWM25


    Dann zwei ETFs über Sparplan:

    1. iShares MSCI World SRI UCITS ETF EUR (Acc)|A2DVB9|IE00BYX2JD69

    2. iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) Share Class|A0RPWH|IE00B4L5Y983


    Ist das sinnvoll? Oder sollte ich etwas verändern? Gibt es bessere Optionen?


    Vielen Dank für eure Hilfe,

    Blaubeere

  • Der Vergleich ist sehr einprägsam ;-)


    Dann reduziere ich meinen Plan, ergänzen kann man immer noch. Muss mich einfach noch intensiver mit dem Thema beschäftigen. Welcher Bereich wäre denn theoretisch sinnvoll als Ergänzung? Ich hatte angefangen, mit in das Thema Emerging Markets einzulesen, dann aber den Eindruck gewonnen, dass das eher nicht so eine sinnvolle Ergänzung wäre.

  • Ich kaufe mit sechsstelligem Vermögen nur MSCI World, ohne "all world" oder SRI. Das ist sicher extrem und es gibt auch andere valide Wege. Meine Überlegung ist, dass mir eine 85% Abdeckung genügt und ich kein emerging markets, small caps oder Südafrikanische Seniorenresidenzen brauche.


    Sicher hat emerging markets oder small caps seine Berechtigung. Die Frage ist, wie sie meine 40-Jahre-Rendite beeinflusst. Plus 1%? Minus 0,5%? Ich weiß es nicht.


    Sicher glaube ich, wenn der MSCI World um 50% einbricht, dass jeder andere größere (!) Index sich ebenso verhalten wird. Die Welt ist doch völlig vernetzt.


    Ein weiterer Aspekt ist Spieltrieb. Da würde ich aber eher an Kryptowährungen, Tech Aktien oder Asiatische Indizes denken. In einem vierstelligen Depot wie deinem ist dafür kein Platz.

  • Dafür fühle ich mich auch noch viel zu unsicher, je mehr ich lese umso schlimmer wird das.

    Das Problem kennt wohl fast Jeder. :)

    Das Wichtigste ist aber: Fang an!

    Such Dir einen ETF auf dem MSCI World/ACWI/FTSE All World und fang erstmal an. Nach einigen Monaten bekommst Du dann ein Gefühlt für die Börse und die damit einhergehenden Schwankungen. Das ist viel wichtiger, als jetzt mit einem 'gefühlt' optimalen ETF-Depot starten zu wollen.

    ETF-Depot: Die Mischung ist egal | Finanzwesir


    Ich bespare z.B. eine 2 ETF-Lösung aus 70% MSCI World und 30% MSCI EM. Ist diese Mischung optimal!? Keine Ahnung? ;)

    In vielen Jahren, werde ich wissen, ob nicht eine Mischung von 78/22 besser gewesen wäre und ich damit 10 oder 20K€ mehr Rendite gemacht hätte.

    Ist mir dann aber auch egal, wenn ich im Gartenstuhl sitze und an meinem Drink schlürfe. ;)

  • Vielen Dank an euch! Ich habe mich nach ewig Hin und Her beschlossen, mir ebenfalls (erst mal) keine Gedanken zu machen und habe mich für den MSCI World entschieden: Erst mal eine Einmalanlage und dann ein Sparplan. Was war das für eine Überwindung, das erste Mal auf "Kaufen" zu drücken ;-)

  • Wie die Vorredner bereits geschrieben haben, ist es eigentlich wurst welchen du, der von dir genannten, besparst. Ich stand auch vor dem Problem, welchen ich nehmen sollte. Fakt war für mich, es sollte einer max. 2 sein. Hauptpunkt für mich war, eine breite Streuung. Als Vorbild habe ich mich an dem norwegischen Staatsfonds orientiert (ca. 9000 Aktien). Zur Auswahl standen dann:

    - MSCI (1600 Aktien)

    - MSCI ACWI (2500 Aktien)

    - MSCI ACWI IMI (8900 Aktien)

    - FTSE All World (4000 Aktien)

    - FTSE All World ESG (5000 Aktien)

    Entschieden habe ich mich dann für den FTSE All World (A2PKXG). Meine Gründe:

    Hat weniger US Anteil als der MSCI ACWI und FTSE All World ESG, mehr Aktien als der MSCI ACWI. Hatte auch zuerst den MSCI ACWI IMI im Auge. Jedoch wird der lediglich mit 1500 Aktien nachgebildet. Somit ist auch dieser ausgeschieden. Habe zwar erst am 01.07. begonnen zu besparen, jedoch ist das der , der mir persönlich am meisten zugesagt hat.

    Ziel ist es min. 15 jahre zu besparen, daher habe ich auch keine 30% Anleihen hinzugenommen. Dies werde ich zu einem späteren Zeitpunkt dann einmal umschichten.

    Wie du bereits geschrieben hast, hast du nun begonnen. Falsch hast du mit deiner Auswahl auch nichts gemacht. Und solltest du dich im weiteren Verlauf für einen anderen entscheiden, kannst du den aktuell besparten einfach weiterlaufen lassen (ohne Sparplan). Kaputt geht dadurch nix. Denn wenn der Markt nach unten geht, gehen alle oben genannten relativ synchron nach unten oder nach oben.

  • Entschieden habe ich mich dann für den FTSE All World (A2PKXG). Meine Gründe:

    Hat weniger US Anteil als der MSCI ACWI und FTSE All World ESG, mehr Aktien als der MSCI ACWI. Hatte auch zuerst den MSCI ACWI IMI im Auge. Jedoch wird der lediglich mit 1500 Aktien nachgebildet. Somit ist auch dieser ausgeschieden. Habe zwar erst am 01.07. begonnen zu besparen, jedoch ist das der , der mir persönlich am meisten zugesagt hat


    Dir auch danke für Deine Einschätzung! Den FTSE fand ich auch zwischendurch echt schick, aber mich hat dann irgendwie auch der Satz von chris2702 etwas weiter oben davon abkommen lassen. Er schrieb etwas weiter oben "Sicher glaube ich, wenn der MSCI World um 50% einbricht, dass jeder andere größere (!) Index sich ebenso verhalten wird. Die Welt ist doch völlig vernetzt." Das fand ich total nachvollziehbar... Und dann kam monstermania und hat gesagt "Fang an" (Kurzfassung von mir ;)) und dann habe ich aufgehört zu grübeln und hin und her zu überlegen und habe einfach einen MSCI World genommen.... Alles andere kann dann irgendwann kommen ;-)