Ein ETF, mehrere Sparpläne, maximale Übersicht

  • Ich habe ein ETF Sparplan für mein Kind.

    Oma und Opa möchten nun auch einen ETF für das Kind besparen. Allerdings soll ich das übernehmen.

    Ihnen ist nur wichtig, dass dem Kind Ihr eingezahlt Geld mit 18 Jahren zur Verfügung steht ((18 Jahre - alter des Kindes) * 12 * Betrag Y (monatlich)).


    Nun will ich das ganze "sauber trennen". Also mein Sparplan und den von Opa und Oma. D.h. am liebsten würde ich bei meinem Depot einfach 2 Posten haben, allerdings auf den gleichen ETF (was natürlich nicht geht).


    Frage:

    Gibt es irgendwelche gute Software, die mir diese klare Trennung aufzeigen kann?

    Oder wäre es am sinnvollsten einfach in einen anderen ETF zu besparen (was ich ungern machen würde)?

  • Nur zum Verständnis: es geht um die reine Dokumentation, nicht um eine Absicherung? Das Ergebnis kann j auch geringer als die Summe der eingezahlten Raten sein.


    Ich nutze Portfolio-Performance. Damit kann man die jeweiligen Käufe und Wertentwicklungen nachhalten und sich die unterschiedlichsten Berichte ziehen. https://www.portfolio-performance.info/ Insbesondere könnte man damit das eine reale Depot in zwei virtuelle Depots splitten. Geht dann mMn aber nur händisch, nicht mit automatischen Einlesen der Depotumsätze.


    Ich würde eher zu einem zweiten ETF tendieren, dann wäre auch die Transparenz größer und Du brauchst keine zweite Buchhaltung..

  • Vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten!


    Ja, es geht mir tatsächlich nur um die Übersicht/Dokumentation. Das Risiko, dass der Betrag am Ende nicht zur Verfügung steht, ist mir bewusst 😉.


    Manuelle Buchung würde ich gerne verhindern. Allerdings, da in naher Zukunft noch weitere Sparpläne hinzukommen, wird es früher oder später sowieso darauf hinauslaufen...


    Danke also! Ich werde mir performance portfolio mal genauer anschauen.


    Auf ein weiteres Depot würde ich auch gerne verzichten, da ich mit meinem aktuellem Broker mehr als zufrieden bin. Dennoch ein guter Tipp/Idee!

  • Auf ein weiteres Depot würde ich auch gerne verzichten, da ich mit meinem aktuellem Broker mehr als zufrieden bin. Dennoch ein guter Tipp/Idee!

    Nein, nicht ein 2. Depot.


    Einfach den selben etf von 2 verschiedenen Anbietern wählen.

    Also z.b. den MSCI World von Ishares bespart von dir und den MSCI World von XTrackers von den Großeltern.

    Somit hast du beides getrennt in einem Depot und ermöglicht später auch mehr FIFO Optionen.

  • Wenn bei Comdirect 100 Euro per Sparplan investiert werden, werden von Comdirect immer 99,97 eingezahlt. Hier sind die 1,5% Kaufkosten enthalten. Es bleibt also was übrig von den 100 Euro. Die 3 ct deiner Kinder bleiben auf deinem Verrechnungskonto.


    Wenn bei DKB 100 Euro per Sparplan investiert werden, werden von DKB immer 101,50 eingezogen. Hier sind die 1,50 in den 100 Euro nicht enthalten. Es ist ein krummer Betrag.


    Du weißt bestimmt wie das deine Bank macht.


    Wenn du zu einem ausschüttenden ETF greifst, werden sich die Ausschüttungen deines Kindes mit den deinigen auf dem Verrechnungskonto mischen.


    Wenn irgendwann wieder Vorabpauschale eingezogen wird, wird die deinige und die deiner Kinder vom selben Verrechnungskonto eingezogen.


    Du wirst es kaum schaffen, dein Vermögen und das deiner Kinder perfekt zu trennen. Wenn dir das bewusst ist und du damit leben kannst ist das ok.


    Ich bin froh dass meine 3 Kinder insgesamt 6 Depots haben. Dann wissen wir was wir gezahlt haben, die Großeltern übergeben irgendwann ein komplettes fünfstelliges Depot und ich muss nicht manuell auf Papier Vermögen getrennt halten.

  • ich habe für meine Kinder bei meinem Depotanbieter eigene Depots angelegt (d.h ich habe Zugriff und kann gucken und einzahlen), also kannst Du es ja auch so machen


    Kinderdepots sind ohnehin zu empfehlen, schon aus steuerlichen Gründen

  • Hi,


    ich habe bereits ein extra Junior-Konto.

    Dort habe ich Girokonto + Depo, nur fuer mein Kind.


    Ich denke die Idee, einen anderen ETF auf den gleichen Index als Sparplan einzurichten, macht hier am meisten Sinn.


    Vielen Dank nochmal fuer den weiteren Input!