absoluter Anfänger braucht Hilfe :)

  • Hallo, ich bin absoluter Anfänger was das Anlegen von Wertpapieren angeht. Für mich sind hier alles böhmische Dörfer


    Vorgeschichte ;

    Seit Jahren lege ich mir 250 Euro auf mein Tagesgeldkonto zurück, welches nun mittlerweile 75000 gross ist. Dabei habe ich nicht gross nachgedacht und es einfach über Jahre hinweg so weiter betrieben, da ich mir irgendwann eine kleine Eigentumswohnung in Sachsen gönnen wollte. Nun gibt es ja eigentlich keine Zinsen mehr aufs Tagesgeld. Ausserdem kam Corona und dadurch entwickelt sich nun eine ziemlich starke Inflation. Das hat nun zur folge das auch in Sachsen mir mittlerweile die Immobilien zu teuer geworden sind. Und ich habe keine Lust zu kaufen, wenn alle Ihr Kapital in Sicherheit bringen wollen. So, nun habe ich mir gedacht. Was machst Du mit dem Geld ? Durch Zufall bin ich dabei zu ETFs über Youtube gestossen. 2 Tage habe ich mir ein paar Videos angeschaut und schliesslich ein Direktdepot bei der ING angelegt. Dumm wie ich war habe ich zum testen gleich ein "paar ETFs" (4 Stück) gekauft obwohl ich noch gar keine richtige Ahnung habe. Bei dem IShares dachte ich mir...in Zukunft wird es mehr Elektroautos geben. Also kaufst Du auch mal dort ein bischen ein


    Hier meine ETFs (Direkt Depotwert = 1808,81) :

    20 Anteile Amundi Prime Gold UCITS ETF DR (D)

    20 Anteile Deka MSCI World UCITS ETF

    20 Anteile HSBC MSCI World UCITS ETF

    30 Anteile IShares Electric Vehicles and Driving Technology UCITS ETF USD



    Nachdem ich mich weiter informiert habe ist mir folgendendes aufgefallen :

    - die MSCI ETFs haben ja den selben Inhalt ("Korb"), nur der Anbieter ist verschieden ?! Folglich habe ich Überschneidungen bzw man sagt ja "Gewichtung" ?!


    Jetzt meine unendlich vielen Fragen :

    -wie kann ich hier Schadensbegrenzung betreiben bzw wie mache ich aus dem Portfolio ein ordentliches / professionelles ?


    -ich dachte jetzt das ich die überschneidenden ETFS rausschmeisse sobald ich die Gebühren wieder drin habe ?!


    -wie genau muss ich vorgehen ? In den Videos kommt oft was von 70% MSCI World und 30% Emergency Markets. Was heisst das ? Wieviele Anteile muss ich da kaufen ? Wie wird das gemeint ?


    -was ist genau die TER ? ok, es heisst "total expense ratio" und sind die jährlichen kosten. Aber wie wird das abgerechnet ?? bekomm ich dann irgendwie ne Abrechnung von meinem Depotanbieter der das dann vom ETFanbieter an mich weiterleitet ? Oder wird das irgendwie direkt verrechnet ? Gibts da irgendnen Beispiel ? Ich finde dazu nix ?!


    -hat jemand ordentliche, proffesionelle Tipps für mich ? Ich möchte 60.000 Euro in ETFS anlegen und bevorzuge die ausschüttende Methode. Oder ist das Blödsinn alles in ETFs zu stecken ? Ich brauche wirklich eine Schritt eine Anleitung. Ich habe von nichts eine Ahnung.


    -Soll ich das Geld sofort anlegen oder lieber bis Dezemember / Januar warten (wegen Corona. Vielleicht haben wir dann wieder ne Krise) Oder soll ich es sofort anlegen ? Ich denke das der Kurswert bis dahin einbricht. Und bei soviel Geld würde ja einiges an Verlust entstehen

  • Hallo Kevin , willkommen im Finanztip-Forum.


    Gut dass Du angefangen hast, mMn ist kein Schaden entstanden.

    Nachdem ich mich weiter informiert habe ist mir folgendendes aufgefallen :

    - die MSCI ETFs haben ja den selben Inhalt ("Korb"), nur der Anbieter ist verschieden ?! Folglich habe ich Überschneidungen bzw man sagt ja "Gewichtung" ?!

    Die überschneiden sich. Kuck mal hier nach den Empfehlungen und mach mit einem empfohlenen weiter, aber erst wenn Du weiter gelesen hast.

    -wie kann ich hier Schadensbegrenzung betreiben bzw wie mache ich aus dem Portfolio ein ordentliches / professionelles ?

    Finanztip empfiehlt eine ein-ETF-Anlage im MSCI World oder MSCI bzw. den Alternativen. s. den Link ein paar Zeilen weiter oben.

    -ich dachte jetzt das ich die überschneidenden ETFS rausschmeisse sobald ich die Gebühren wieder drin habe ?!

    Solange das Depot kostenlos ist kannst Du sie auch behalten.

    wie genau muss ich vorgehen ? In den Videos kommt oft was von 70% MSCI World und 30% Emergency Markets. Was heisst das ? Wieviele Anteile muss ich da kaufen ? Wie wird das gemeint ?

    Mit dem MSCI ACWI oder FTSE All World wird die Aufteilung automatisch im ETF gemacht.

    was ist genau die TER ? ok, es heisst "total expense ratio" und sind die jährlichen kosten. Aber wie wird das abgerechnet ?? bekomm ich dann irgendwie ne Abrechnung von meinem Depotanbieter der das dann vom ETFanbieter an mich weiterleitet ? Oder wird das irgendwie direkt verrechnet ? Gibts da irgendnen Beispiel ? Ich finde dazu nix ?!

    Die Kosten werden im ETF belastet, d.h. der Kurs steigt nicht so schnell wie ohne Kosten. Es wird aber nichts abgebucht oder so.


    Im Detail habe ich hier vorhin was geschrieben Versteckte Depotgebühren im DKB ETF Depot?

    Ich möchte 60.000 Euro in ETFS anlegen und bevorzuge die ausschüttende Methode. Oder ist das Blödsinn alles in ETFs zu stecken ? I

    Finanztip empfiehlt eine Mischung aus ETF und Tages-Festgeld s. https://www.finanztip.de/geldanlage/

    Ausschütter ist steuerlich nicht schlecht, der Effekt ist aber beschränkt. Thesaurierer ist pflegeleichter.

    Ich brauche wirklich eine Schritt eine Anleitung.

    Steht im ersten Link.

    Soll ich das Geld sofort anlegen oder lieber bis Dezemember / Januar warten (wegen Corona. Vielleicht haben wir dann wieder ne Krise) Oder soll ich es sofort anlegen ? Ich denke das der Kurswert bis dahin einbricht. Und bei soviel Geld würde ja einiges an Verlust entstehen

    Deine persönliche Entscheidung. Statistisch ist früher besser, psychologisch ein Zug-im-Zug-Einstieg in Tranchen einfacher.

  • Um noch mal eine andere Perspektive zu geben: Überleg Dir das mit der Wohnung noch mal. Die Preise sind deutlich gestiegen, aber die Zinsen sind extrem niedrig. Das gleicht sich in vielen Fällen wieder aus. Früher haben die Leute den Kaufpreis nicht selten noch einmal als Zinsen an die Bank gezahlt.


    Im Immobilienmarkt wirst Du zwangsläufig immer irgendwie dabei sein, entweder als Mieter oder als Eigentümer. Ich habe meine erste Wohnung vor 10 Jahren gekauft, schon damals hieß es, der Immobilienmarkt wäre völlig überbewertet. Damals kostete der m2 hier 4.000 EUR. Vor 5 Jahren habe ich eine zweite Wohnung gekauft, für 5.500 EUR pro m2. Auch damals sagten mir viele, das sei verrückt. Na ja, heute liegen die Preise hier bei 8.000 für den m2. Genau die, die mir damals erklärt haben dass ich völlig überzogene Preise zahlen würde, sitzen jetzt in ihren Mietwohnungen und können sich hier nichts mehr zu kaufen leisten. Sie können auch nicht gut umziehen, weil sich dann die Miete gegenüber den aktuellen Alt-Verträgen fast verdoppeln würde. Da kann man nur hoffen, dass man nicht irgendwann zum Auszug gezwungen wird.


    Was ich damit sagen will: Immobilien erschienen schon immer sehr teuer, billiger wurde es aber selten. Ich kenne auch niemanden, der sich mit dem Kauf einer kleinen Wohnung in guter Lage(!) finanziell ruiniert hätte. Ruinieren tuen sich Leute, die viel zu große Häuser auf dem Dorf bauen und sich ein paar Jahre nach Fertigstellung scheiden lassen.


    Ich will Dir nichts aufschwätzen, Du musst das für Deine Situation solide durchrechnen. Ich kenne auch den Immo-Markt in Sachsen nicht. Ich will nur mal anregen, nicht vorschnell von der Idee Abstand zu nehmen.

  • FinanzPanda : Naja ich sehs mal so. Es gibt viele Vor und Nachteile. Eigentlich wollte ich mir wie gesagt ja eine Eigentumswohnung kaufen. Aber wenn ich da mal eingezogen bin, dann bin ich da drin und hab sie an der Backe. Und falls ich sie nicht vermieten kann bin ich auch nicht mehr flexibel was mein Leben angeht. Natürlich kann ich sie auch vermietet kaufen. Aber ich hab eben bei ner Eigentumswohnung das ganze drumherum an der Backe. Ausserdem verdiene ich 1200 Euro Netto im Monat und das schon seit Jahren ! Ich will daher in diesen Zeiten keinen Kredit aufnehmen. Trotzdem habe ich es geschaft diese beachtliche Summe irgendwie anzusparen. Es hat auch kein gutes Angebot mehr hier. Wenn mal was gutes dabei war, dann war das in ein paar Tagen weg. Da stürzen sich sofort alle drauf ! Und ausserdem nutzen es viele aus und verkaufen ihre Schrottimmobilien ! Da wäre ich schon ein paarmal reingefallen. Das sind alles so Gründe warum ich lieber in Etfs investieren will. Und wenn ich richtig in nen Ausschütter investiere bekomme ich ja auch ne Art "Miete". Aber mit dem Unterschied das das ganze Zeug drumherum wegfällt. ..keine Eigentümerversammlung, keine Investionen ins Gebäude, keine rumärgern mit dem Mieter. Keine Ahnung obs so ist wie ich das schreibe. Habe keine Erfahrung. Aber ich stells mir so vor :)



    Kater.Ka


    vielen Dank für die sehr ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Viele schreiben einfach nur einen Kommentar und das wars :) Als Anfänger hat man es nicht leicht in diesem Sektor, da die ganzen Erkärungen und Videos oft mit Fachbegriffen jonglieren wenn diese etwas erklären. Da sucht man etwas und nachher sucht man umso mehr.....



    20 Anteile Amundi Prime Gold UCITS ETF DR (D)

    20 Anteile Deka MSCI World UCITS ETF

    20 Anteile HSBC MSCI World UCITS ETF


    Ok ich soll mit einem empfohlenen weiter machen. Ich habe davon aber doch 2 im Depot ? Einmal den von Deka, und einmal den von HSBC. Kann ich mir nicht einen raussuchen und den dann monatlich besparen ? Denn anderen MSCI würde ich dann weiter laufen lassen.

    Oder was ist mit dem Amundi ? Soll ich den besparen ? Ich habe gelesen das der besonders günstig ist. Und ich habe auch gemerkt, das der jetzt als erstes in den grünen Bereich bei mir gekommen ist seitdem ich alles gekauft habe. Kann es sein das das am TER liegt ? Was ich allerdings beim Amundi nicht verstehe, ist der Index.

    Ein ETF bildet doch immer einen Markt bzw Index ab oder ? Und bei der Bezeichnung müsste doch das mit da stehen ? Also bei dem HSBC MSCI World UCITS ETF

    steht ja MSCI World mit in dem Namen. Also orientiert sich der ETF am MSCI World.

    Aber beim Amundi steht da nix in der Bezeichnung ? Wie orientiert sich der dann ?

    Dann noch was wenn ich die alten drinn lasse, entstehen dann nicht irgendwie kosten durch die ETFS selber wenn sie "doppelt" sind. Habe gehört das ca 4 ETFs sinvoll sind. Zum Glück bin ich bei der ING. Da ist die Depotführung umsonst.


    "Mit dem MSCI ACWI oder FTSE All World wird die Aufteilung automatisch im ETF gemacht."

    Das heisst, ich kaufe mir einen ETF und der ETF Anbieter kümmert sich darum ? Das würde aber heissen das ich mir nochmal einen ETF kaufe. Und dann überschneidet sich ja noch mehr ?

    Wenn ich jedenfalls jetzt privat die Aufteilung machen müsste , verstehe ich trotzdem nicht wie ich da vorgehen muss. Aber gut vielleicht finde ich da noch was.




    "Die Kosten werden im ETF belastet, d.h. der Kurs steigt nicht so schnell wie ohne Kosten. Es wird aber nichts abgebucht oder so."


    Das ist wahrscheinlich der Grund warum der Amundi so schnell ins grüne bei mir gekommen ist, wie oben schon erwähnt. Es heisst also das das irgendwie mit dem Index verrechnet wird wenn der Kurs steigt / sinkt ? Versteh ich auch nur zur hälfte. Der Kurs orientiert sich doch immer am Index den der abbilden soll. Und je grösser die Abweichung ist, desto grösser sind die Kosten die ich zahlen muss....

    ...Ach keine Ahnung :)

  • Ja, in der Situation die Du beschreibst ist die Investition in ETF wahrscheinlich besser, würde ich auch zu raten 👍. Wohnung wäre zu sehr auf Kante genäht.


    Mit den Schrottimmobilien stimmt, man muss auf jeden Fall eine Weile den Markt beobachten, um ein Gefühl für das marktübliche Preisniveau und die Qualität des Angebots zu bekommen. Sonst kann man auch leicht der Dumme sein, der etwas völlig überteuert gekauft hat.

  • Ich habe davon aber doch 2 im Depot ? Einmal den von Deka, und einmal den von HSBC.

    Wenn ich es richtig gesehen habe ist der Deka nicht auf der Liste der empfohlenen.

    Oder was ist mit dem Amundi ? Soll ich den besparen ? I

    Ist da ein Schreibfehler drin? Wenn es statt Gold Global heißen soll ist es ein Klon des World von einem anderen Index-Anbieter (Solactive). Da es den erst zwei Jahre gibt würde ich es nicht machen, ich würde Dich aber nicht davon abhalten wenn Du den von den Dreien weiter besparst.

    Dann noch was wenn ich die alten drinn lasse, entstehen dann nicht irgendwie kosten durch die ETFS selber wenn sie "doppelt" sind.

    Nein. Ob Du von vier ETF zu 1.000€ oder einem ETF zu 4.000 € im ETF die TER bezahlst ist egal.

    Das heisst, ich kaufe mir einen ETF und der ETF Anbieter kümmert sich darum ? Das würde aber heissen das ich mir nochmal einen ETF kaufe. Und dann überschneidet sich ja noch mehr ?

    Im ACWI bzw. All World sind (genähert) die Aktien des World und des EM enthalten, allerdings nicht 70:30 sondern so in Richtung 85:15. Wenn jetzt der EM mehr steigt müsstest Du das nach der reinen Lehre ausgleichen, in dem Du den EM-Anteil reduzierst und/oder den World-Anteil erhöhst. Das macht der ETF-Anbieter beim ACWI bzw. All World täglich automatisch.

    Wenn ich jedenfalls jetzt privat die Aufteilung machen müsste , verstehe ich trotzdem nicht wie ich da vorgehen muss. Aber gut vielleicht finde ich da noch was.

    Frag mal bitte konkret, wo es fehlt.


    Banal wäre: stoppe die drei Sparpläne auf den World / Global und mache einen neuen auf den All World.

    Der Kurs orientiert sich doch immer am Index den der abbilden soll. Und je grösser die Abweichung ist, desto grösser sind die Kosten die ich zahlen muss....

    Richtig. Das Problem ist nur, dass die TER nicht die gesamten Kosten abbildet. Daher sollte man nach der Rendite schauen. z,B. hier https://www.fondsweb.com/de/ve…IE00B4X9L533,DE000ETFL508

    Der Amundi ist leicht besser als der HSBC.