Steuerberater soll bei Steuererklärung helfen

  • Ich kann es mir leider nicht leisten einem Steuerberater meine Steuererklärung komplett und permanent zu übergeben... Ich wollte deswegen mal Fragen ob es die Möglichkeit gibt, mit einem Steuerberateer zusammen seine Steuererklärung zu machen und dabei zu lernen, wie so etwas geht ?
    Hat da jmd. Erfahrungen mit?


    LG :thumbsup:

  • Hallo.


    So schwer ist eine Steuererklärung (Standard-Arbeitnehmer ohne "wilde" Einkommen) nun auch wieder nicht. Kann man selbst machen, gibt auch Programme dafür.


    Wenn man sich das Erstellen der Steuererklärung erläutern lässt, dann kann es doch nur teurer werden als das einfache Erstellen.

  • Als Alternative gibt es dann auch noch den Lohnsteuerhilfeverein. Ein Steuerberater wird sich (außer für seine Verwandtschaft oder einen Azubi) niemals die Zeit nehmen und dir beibringen, wie man seine Steuererklärung selber anfertigt.

  • Ich kann es mir leider nicht leisten einem Steuerberater meine Steuererklärung komplett und permanent zu übergeben... Ich wollte deswegen mal Fragen ob es die Möglichkeit gibt, mit einem Steuerberateer zusammen seine Steuererklärung zu machen und dabei zu lernen, wie so etwas geht ?

    Du kannst ja schauen, wie er die erste Erklärung ausgefüllt hat. Bei den weiteren Erklärungen machst du's quasi gleich.

    Wobei es aber nicht bedeutet, dass das Finanzamt dann genauso anerkennen muss.


    Bei einer meiner Steuererklärungen hatte der Steuerberater (bzw. die Fachkraft) etwas (unwissentlich?) falsch zu meinem Vorteil eingetragen und das wurde durchgewunken.

    Als ich es im Jahr darauf selber versucht hab, wurde es sofort vom Sachbearbeiter im Finanzamt korrigiert ;)

  • Ich sehe da mehrere Optionen, sofern das bei dir überschaubar ist, z.B. als Angestellter mit ein paar Werbungskosten, wie Wege zur Arbeitsstelle. Als (kleiner) Selbstständiger funktioniert das vielleicht nicht mehr so locker:


    - Du zahlst einmal den Steuerberater und für die Folgejahre machst du es genauso mit entsprechend angepassten Zahlen.


    - Du gehst zum Lohnsteuerhilfeverein (kostet normalerweise weniger als der Steuerberater) und machst es für die Folgejahre genauso.


    - Du kaufst dir eine Software (zwischen 5 € beim Discounter und 60 € für die etwas umfangreichere Variante) und schaust, was du damit erreichst.

    [Ich stehe hier auf dem Standpunkt, dass der Steuerberater das, was er kostet, auch erwirtschaften muss. Es bringt also nichts, mit der Software 1000 € zurückzuholen, mit dem Steuerberater 1100 € und der stellt dann 300 € in Rechnung.]