Bester Einstiegszeitpunkt? Welcher ETF? A113FM?

  • Wenn das Dein erstes Aktien-Investment ist, würde ich erst mal einen Sparplan auf einen breit streuenden ETF einrichten, z.B. auf MSCI World. Spezialthemen wie IT, Biotech usw. sind dann eher Beimischungen mit geringerer Gewichtung. Du glaubst, dass IT große Zukunft hat. Das denken aber viele, deshalb steckt einiges dieser zukünftigen Steigerungen auch heute schon in den Kursen. Welche konkreten Unternehmen in Zukunft durch die Decke gehen, und ob Du diese mit Deinem ETF erfasst, ist nicht so sicher wie man vielleicht denkt.

  • Der MSCI World schon sehr IT-lastig!

    Man schaue sich einfach mal die TOP10 Unternehmen von diesem ETF und dem MSCI World an. Du kaufst viele Unternehmen dann halt doppelt und gewichtest Diese dann über.

    Im Augenblick hat IT einen Lauf, ob das auch in den nächsten 10, oder 20 Jahren so weiter geht, weiß niemand!


    Ich würde dann eher über eine Beimischung von kleineren Firmen nachdenken (Small Caps). Diese sind im MCSI World nicht enthalten und das wäre dann eine zusätzliche Diversifikation.

    Die Frage sollte auch immer lauten, über welche (Sparplan)Summen wir sprechen. M.E. sollte man sich erstmal ein breites Basisinvest aufbauen (MSCI ACWI/FTSE All World). Und wenn Du da über 50K€ kommst, kann man dann auch mal anfangen über Satelliten/Beimischungen nachzudenken.

    Der Finanzwesir hat seinerzeit mal geschrieben "Keine ETF-Position im Depot unter 10K€". Und so verkehrt ist diese Faustformel m.E. nicht. Was nutzt mir eine Position vom z.B. 1000€ im Depot, wenn ich diese dann auch regelmäßig rebalancen muss!? Und selbst, wenn diese Position doppelt so gut läuft, wie Dein MSCI ACWI Basis-ETF. Dann reden wir immer noch von Kleinstbeträgen!

  • FinanzPanda

    Kein Problem.

    Dann sollte man das aber auch als Hobby wie z.B. angeln betrachten. Dort kann ich mal einen dicken Fisch mit nach Hause bringen. ;)


    Ich kann immer nur über mich und meine Situation sprechen. Bei mir hat die Geldanlage nichts mit Spaß/Hobby zu tun. Ich möchte bis zu meinem absehbaren Ausscheiden aus dem Arbeitsleben ein gewisses Polster aufbauen. Wenn dieses Polster erreicht ist, dann werde ich evtl. nochmal über den Spaß nachdenken. :D

  • Die Einstellung finde ich gut!

    Blöd dass ich mit dem lyx0ag angefangen habe und der Ter da ja höher ist. Hätte ich deinen IE00BK1PV551 gekannt, hätte ich den genommen. Meinst ich muss meinen verkaufen und alles in deinen Schichten?

  • Die Einstellung finde ich gut!

    Blöd dass ich mit dem lyx0ag angefangen habe und der Ter da ja höher ist. Hätte ich deinen IE00BK1PV551 gekannt, hätte ich den genommen. Meinst ich muss meinen verkaufen und alles in deinen Schichten?

    Immer ruhig bleiben!

    Es ist doch vollkommen egal, ob Du nun 1,2 oder 3 ETF auf den MSCI World im Depot hast. Im Gegenteil, aus steuerlichen Gründen kann es sogar von Vorteil sein, mehrere ETF auf den gleichen Index zu besparen (Stichwort FiFo beim Verkauf der Anteile)

    Entweder einfach den ETF 'liegen' lassen, oder die Anteile so verkaufen, dass Du Deinen Sparerfreibetrag von 801€ p.a. optimal ausnutzt.


    Im Übrigen sollst Du jetzt nicht blind den von mir genannten ETF kaufen. Das war nur ein Vorschlag.

    Finanztip hat hierzu auch Empfehlungen gemacht: MSCI World ETF-Vergleich: Die besten MSCI World ETFs für 2021 - Finanztip

    Letztlich muss es Deine eigene Entscheidung sein, was Du mit Deinem Geld machst und in welchen ETF Du investierst.

    Und nur wenn Du von Deinem Invest überzeugt bis, wirst Du auch die Ausdauer haben die es braucht. Wir reden hier schließlich von einen Zeitraum von min. 10-15 Jahren.

  • monstermania : Genau, ich habe für’s Angeln sogar ein getrenntes Depot bei einer anderen Bank, damit ich das nicht mit der Vermögensanlage durcheinander bringe ^^. Ich mache das aber auch nur mit eher kleinen Beträgen, ist insgesamt nie mehr als 10% meines Gesamtbestandes.

  • Danke dir, ja ich möchte ja langfristig sicher Geld besparen mit dem ETF World... Wie gesagt, 10-15 Jahre und natürlich so wenig Gebühren wie möglich bezahlen. Dann soll ich einfach die Summe bei meinem World liegen lassen und ab sofort deinen World besparen weil der nur 0,19 Gebühren kostet oder? Meiner ist ja bei 0,30..das heißt, dass ich durch die Differenz von 0,11 jedes mehr bezahle und das in zehn Jahren bei 100k dann sogar 1100 Euro ausmachen würde?


    Wenn ich jetzt meinen liegen lasse und deinen World noch kaufe, da hab ich keine Nachteile, dass ich beim Verkauf später doppelt Gebühren bezahlen muss?


    Kann sich der Ter auch ständig ändern eigentlich? Oder bleibt der so günstig? Oder kann es theoretisch sein, nächstes Jahr kostet deiner statt 0,19 auf einmal 0,4 und meiner statt 0,30 plötzlich 0.15?

  • Barrueco : Entspann Dich mal :). Du machst Dir viel zu viele Gedanken um irgendwelche Kommazahlen. Darauf kommt es am Ende nicht an, spar einfach mal ein paar Jahre soviel wie möglich in irgendeinen World ETF, entweder deinen jetzigen, oder den anderen, wie Du willst. Wenn Du das ein paar Jahre gemacht hast bist Du auch nicht mehr so nervös und kannst dann weiter überlegen ;).

  • Okay gut, das beruhigt mich. Ich möchte mich einfach erkundigen, damit ich keine groben Fehler mache. Meinst du ich kann in meinen World immer zusätzlich zum Sparplan monatlich auch Einmalanlagen rein tun, wann immer ich Beträge übrig haben sollte?

  • Ja, die TER ist schon wichtig. Aber es ist nicht das allein seligmachende. Min. genau so wichtig ist die sog. Trackingdifferenz (TD). Also die Abweichung vom jeweiligen Index.

    Kein ETF kann seinen Index zu 100% treffen. Die Abweichung des jeweiligen ETF zum Index wird Trackingdifferenz genannt. Der 'beste' ETF hat also eine günstige TER und eine positive TD (besser als der Index). ;)

    Aber jetzt mal Butter bei die Fische! Von welchen Summen sprechen wir hier!? Ein Unterschied von 0,11% in der TER macht bei 100K€ im ETF 110€ aus (nicht 1100€!!!). Letztlich geht das wohl in die Richtung Peanuts!:/


    Und natürlich kann sich eine TER auch ändern. In der Regel wird es aber billiger, da es einen Konkurrenzkampf der Anbieter am Markt gibt! Ich würde also nicht zu sehr (nur) auf die TER schielen.

    Ich kaufe z.B. meine 2 ETF, obwohl mich die Ausführung der beiden Sparpläne 3€/Monat kosten. Und bei der TER könnte ich auch noch etwas 'sparen' weil es inzwischen günstigere ETF gibt. So What, ich habe mich bewusst für meine ETF entschieden und die werden jetzt erstmal die nächsten Jahre bespart.

    In 5-10 Jahren werde ich dann man sehen wo ich stehe und ob es dann sinnvoll sein kann, mir noch weitere ETF dazu zu holen.


    Was meinst Du mit den doppelten Gebühren beim Verkauf!?

    Bei vielen Brokern kostet ein Verkauf von Anteilen Geld. Und wenn Du beide ETF gleichzeitig verkaufst, kostet es natürlich auch doppelte Gebühren. Aber über welche Summen sprechen wir da (10€, 25€, oder ???). Man kann sich auch über zu viele Dinge einen Kopf machen.:/


    Erstmal muss ich ein Vermögen aufbauen! Dann sind mir ehrlicherweise auch die Steuern oder Gebühren beim Verkauf relativ egal.

  • Wäre es auch ratsam, alles Geld nicht sofort in den World zu stecken, sondern mal erst die Hälfte und warten? Falls dann ein crash kommt die andere Hälfte rein? Oder sagt man so, dass immer wenn Geld übrig ist, egal wieiviel, man es einfach sofort als Einmalanlage in den World schießen kann?

  • Und wenn die nächsten 10 Jahre kein Crash kommt? Dann liegen 50% rum machen vllt minus Zinsen … und warten auf den richtigen Zeitpunkt ( Crash )


    Lies mal die Artikel und schau die Videos auf YouTube.


    Da ist alles erklärt warum wieso weshalb.

  • Wäre es auch ratsam, alles Geld nicht sofort in den World zu stecken, sondern mal erst die Hälfte und warten? Falls dann ein crash kommt die andere Hälfte rein? Oder sagt man so, dass immer wenn Geld übrig ist, egal wieiviel, man es einfach sofort als Einmalanlage in den World schießen kann?

    Nein, das Beste wäre einfach zu warten und das ganze Geld am Tiefststand der Kurse zu investieren.

    Gibt nur folgende Probleme:

    1. Wann kommt der 'nächste' Crash?

    2. Wie definierst Du einen Crash (-20% oder doch erst -30%)?

    3. Wann ist der Tiefststand der Kurse erreicht?

    4. Hast Du die Cochones im Crash Dein ganzes Geld zu investieren!?

    5. Rechtzeitig vor dem nächsten Crash das Geld wieder aus dem Markt nehmen

    Wenn Du das Alles 'kannst' dann mach es so. Ich kann das nicht.


    Rein wissenschaftlich betrachtet ist der beste Zeitpunkt für die Investition immer: JETZT

    Wir sind Alles nur Menschen. Ich für meinen Teil habe die Investition meiner langjährigen Ersparnisse über 24 Monate verteilt. Die letzte 'dicke' Sparplanrate kommt dann im Dezember.

    Ab Januar 22 geht es dann nur 'noch' mit der Sparrate meines Gehaltes weiter. Habe ich dabei Kursgewinne liegen lassen. Ja, rückblickend betrachtet einige tausend Euro!


    Aber, ich hatte während der ganzen Zeit einen guten Schlaf und habe nie auch nur eine Sekunde an meinem Weg gezweifelt oder habe an Ausstieg gedacht.

    Letztlich von Interesse für mich ist der Depotstand in den letzten Jahren vor meinem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben und nicht der aktuelle Stand.

    Jeder muss seinen Weg finden und es gibt auch Menschen, die mit den Schwankungen der Börse einfach nicht klar kommen!

  • Super erklärt danke! Dann werde ich jetzt auch bis Dezember warten und dann die Einmalanlage groß tätigen. Danach auch nur mit Sparplan wieder weiter und immer wenn was übrig ist, nochmal weitere Einmalanlagen. Ich hoffe, dass es in zehn Jahren anständig aussieht..

  • Barrueco

    Warum bis Dezember mit der Einmalanlage warten!? :/

    Doch nicht etwa, weil ich etwas von Dezember geschrieben habe?

    Ich spare seit fast 2 Jahren jeden Monat einen relativ dicken Sparplanbetrag in mein Depot. Gerade heute wieder! Nur ist halt im Dezember Schluss damit, und mein über lange Jahre angespartes Geld ist dann voll in meinem Depot investiert (abgesehen von einem 5-stelligen Notgroschen).

    Ab Januar kann ich dann nur noch aus meinem Gehalt weiter in mein Depot einzahlen.

    Aber ich bin ich und nicht Du!


    Du kannst doch auch Deinen Betrag aus der Einmalanlage so aufteilen, dass Du jetzt jedem Monat bis zum Jahresende den gleichen Betrag investierst. Das wären dann noch 4 Einzahlungen in diesem Jahr.

    Und nochmal: Statistisch betrachtet ist eine All-In-Strategie besser.

    Der Georg hat das auf Seinem Blog mal schön dargestellt: 500.000 Euro investieren / All-In oder auf Raten? - Finanzen? Erklärt! (finanzen-erklaert.de)


    Ist halt ein psychologisches Problem!

    Ich habe kurz vor Corona mit den ETF und einer kleineren 5-stelligen Summe angefangen (Dezember 2019). Im März 2020 dann der Corona-Crash. In der Spitze war ich mit meinem Depot bei 28% im Minus! Das waren mal eben ein paar Tausend Euro, die sich quasi in Luft aufgelöst hatten (Buchverluste). Nicht schön, wenn Du das ganze Geld hart erarbeitet/erspart hast. Es war aber gut für mich und mein Mindset, weil ich einfach mein Ding (Sparraten) weiter durchgezogen habe.

  • Du kennst dich wirklich super aus! Dann würde ich jetzt tatsächlich die Einmalanlage auf meinen lyx0ag World etf und einfach 10 Jahre liegen lassen. Wahrscheinlich unsinnig dass ich bei Klarna noch ne Festgeldanlage gemacht habe auf zwei Jahre mit 0,77%....