MSCI World....... Booster!

  • Hallo zusammen,


    ich mache mir gerade über mein Portfolio Gedanken und würde gerne die Performance etwas steigern. Die Basis meines Portfolios bildet der MSCI World (ISIN: IE00B4L5Y983).


    Meine Überlegung war jetzt einen kleinen Teil NASDAQ seperat mit ins Portfolio dazu zunehmen. Eine ander Möglichkeit wäre ein Teil an Krypto mit aufzunehmen. Wie würdet ihr vorgehen um die Portfolio Performance etwas zu boostern? :/

  • ... mal angenommen, du hast 100 im MSCI... und der bringt zufällig 7%, dann stehst du nach einem Jahr bei 107.

    Gehst du mit 90 in den MSCI... und mit 10 in NASDAQ, der z.B. 10% bringt, dann stehst du nach einem Jahr bei 107,3. Sind denn die 0,3 Punkte der gewünschte Boost?


    Um die Performance zu boosten empfehle ich regelmäßig Lotterielose zu kaufen... oder eine Vollzeit-Investorenkarriere zu beginnen ;-)

  • Hallo zusammen,


    ich mache mir gerade über mein Portfolio Gedanken und würde gerne die Performance etwas steigern. Die Basis meines Portfolios bildet der MSCI World (ISIN: IE00B4L5Y983).


    Meine Überlegung war jetzt einen kleinen Teil NASDAQ seperat mit ins Portfolio dazu zunehmen. Eine ander Möglichkeit wäre ein Teil an Krypto mit aufzunehmen. Wie würdet ihr vorgehen um die Portfolio Performance etwas zu boostern? :/

    Ich würde mehr Geld in den MSCI World stecken als bisher.

    Wenn ich bereits zu 100% in den MSCI World investiert wäre, würde ich mir Geld leihen und dies auch in den MSCI World stecken.

  • Meine Überlegung war jetzt einen kleinen Teil NASDAQ seperat mit ins Portfolio dazu zunehmen. Eine ander Möglichkeit wäre ein Teil an Krypto mit aufzunehmen. Wie würdet ihr vorgehen um die Portfolio Performance etwas zu boostern? :/

    Funktioniert das auch noch (für alle), wenn alle das machen?



    Will heißen, warum braucht es die Überrendite? Reicht Rendite nicht?

  • Der MSCI World besteht aus 20% Tech. Und das nicht ohne Grund! Er zieht also seine Rendite zum großen Teil aus den Techwerten. Durch Hinzunahme vom NASDAQ (100% Tech) und aufgrund einer besseren Performance des NASDAQ sollte sich die Performance des Depots doch etwas erhöhen lassen, oder nicht?

  • Will heißen, warum braucht es die Überrendite? Reicht Rendite nicht?

    Ich benötige jedes Jahr eine bestimmte Höhe an Rendite. Der MSCI World hat zwar grundsätzlich das Potenzial mir diesen Wunsch zu erfüllen aber es ist immer recht knapp. Ich möchte gerne für einen überschaubaren Zeitraum etwas mehr Risiko gehen ohne auf den MSCI World als Basiswert im Depot zu verzichten.

  • JDS hat ja vorgerechnet, wie gering der Einfluss von Kleinpositionen auf die Gesamtperformance ist. Wenn Du davon überzeugt bist, dass der NASDAQ in Zukunft besser laufen wird, dann musst Du schon mal 30% + darein investieren, wenn es einen spürbaren Unterschied machen soll.

  • Genau das ist der Punkt. Das Chart ist auch etwas unglücklich gewählt weil es genau den Corona Boom des NASDAQ abbildet. Ich möchte einfach kurzfristig etwas mehr Risiko eingehen um die daraus hoffentlich erwirtschafteten Renditen dem MSCI zuzuführen und die Quote der benötigten Rendite aus dem MSCI zu reduzieren. Was gibt es denn noch für Möglichkeiten? Ich höre auch immer wieder etwas von Hebelprodukten. Wie funktionieren die? :/

  • Hier ist die Sache mit gehebelten ETF recht gut beschrieben:


    https://www.finanzkueche.de/blog/leveraged-etf


    Fazit: Finger weg


    Eine andere Art von Hebelprodukten sind Optionen und Optionsscheine. Auch davon würde ich die Finger lassen, wenn Du nicht genau weißt was Du tust. Totalverluste sind an der Tagesordnung.


    Eine Grundfrage ist: Willst Du wirklich die Rendite Deines Portfolios steigern? Das ist schwierig und immer mit Wetten verbunden. Oder ist es eher so, dass Dir der Sparplan etwas langweilig wird? Das ist durchaus nachvollziehbar. Dann würde ich mir ein separates “Zocker-Depot” einrichten, auf das Du etwas “Spielgeld” (ein Betrag, der Dir nicht wehtut) überweist und damit mal ein paar Sachen ausprobierst. Wenn es gut geht, kannst Du später Gewinne daraus abstreichen, wenn Du Pech hast, ist das Spielgeld eben weg oder zumindest viel weniger geworden.

  • Eine Grundfrage ist: Willst Du wirklich die Rendite Deines Portfolios steigern? Das ist schwierig und immer mit Wetten verbunden.

    Eigentlich bin ich ja kein Zocker. Deshalb ja auch der MSCI (ACC) als Basiswert im Depot. Ich brauche aber wie bereits beschrieben eine jährliche Rendite die ich dem ETF durch Anteilsverkauf entziehe. Das Problem ist aber das das eingesetze Kapital in diesem ETF etwas zu wenig dafür ist bzw. ich etwas ruhiger schlafen könnte wenn der Depotwert etwas höher wäre. Solange der ETF 11,67 % im Jahr macht ist alles im grünen Bereich. Die letzten Jahre tat er das auch. Aber es werden bestimmt auch wieder Zeiten kommen wo er keine 11,67 % mehr erwirtschaftet. Daher würde ich gerne den Wert des Depots durch Zukauf von Anteilen steigern damit die jährlich benötigte Renditerate sinkt. Das Geld muss aber auch erstmal erwirtschaftet werden. Ich werde vermutlich mit etwas Spielgeld (wie du sagtest) in Krypto gehen und wenn dann der nächste Krypto Peak kommt die Gewinne realisieren und diese dem ETF zuführen. Das schöne an Krypto ist ja das man nach einem Jahr zu 100% steuerfrei realisieren kann. Das ich Krypto ganz verlieren werde sehe ich eher nicht. Es ist halt nur die Frage wann der nächste Peak kommt. Es könnte unter Umständen auch etwas länger dauern.


    Im Moment denke ich das ich das so machen werde. Ein Versuch ist es mir wert. Der ETF läuft ja nebenbei auch weiter und macht hoffentlich weiterhin seine 11,67 %. Wenn ich Glück habe dann kommt der nächste Krypto Peak in den nächsten 2-3 Jahren. Wenn nicht dann eben Pech gehabt! Oder eben etwas länger warten bis er kommt. :)

  • China hat heute komplett alle Kryptos verboten.

    Ja, ich weiß. Habe ich mitbekommen.


    Ich sehe Krypto natürlich auch kritisch. Und auf lange Sicht weiß man nicht wie sich das entwickelt. Daher tendiere ich auch eher dazu mit einem etwas höheren Betrag für kurze Zeit in Krypto zugehen als mit einem kleinen Betrag für längere Zeit. Langfristig ist Krypto für mich auch keine Option. Da ist mir zuviel Action drin. Die regulieren mir da gerade auch zuviel. Und ich könnte mir auch gut vorstellen das unser nächster Finanzminister die Spekutationsfrist für Krypto auch verlängern wird. Bei einem Jahr wird das bestimmt nicht bleiben.


    Schauen wir mal.......

  • Der MSCI World besteht aus 20% Tech. Und das nicht ohne Grund! Er zieht also seine Rendite zum großen Teil aus den Techwerten. Durch Hinzunahme vom NASDAQ (100% Tech) und aufgrund einer besseren Performance des NASDAQ sollte sich die Performance des Depots doch etwas erhöhen lassen, oder nicht?

    Es gibt nicht mehr Rendite ohne mehr Risiko. Das ist einfach nur ein feuchter Traum.

  • Ich brauche aber wie bereits beschrieben eine jährliche Rendite die ich dem ETF durch Anteilsverkauf entziehe. Das Problem ist aber das das eingesetze Kapital in diesem ETF etwas zu wenig dafür ist bzw. ich etwas ruhiger schlafen könnte wenn der Depotwert etwas höher wäre. Solange der ETF 11,67 % im Jahr macht ist alles im grünen Bereich. Die letzten Jahre tat er das auch. Aber es werden bestimmt auch wieder Zeiten kommen wo er keine 11,67 % mehr erwirtschaftet.

    Nun, wer könnte nicht bei einem höheren Depotwert besser schlafen? :/

    Dein Problem ist halt Deine Erwartungshaltung (11,67% p.a. =O).

    Der MSCI World hat über 50 Jahre ein Rendite von 7% p.a. erzielt (Mittelwert). D.H. Renditen von teilweise > 20% p.a. standen auch mal -40% p.a. gegenüber.

    Fakt ist, dass in der Praxis max. 4% p.a. aus einem World-ETF entnommen werden können, ohne über einen längeren Zeitraum (30 Jahre) nicht in ein extremes Pleiterisiko zu laufen.

    Ich empfehle Dir mal die Lektüre des Blogs von Georg zu diesem Thema:

    Vorsicht vor der 4% Regel - Finanzen? Erklärt! (finanzen-erklaert.de)

    Was machst Du mit Deiner Entnahmerate, wenn Du mal 1, 2 oder gar 3 Jahre Verluste einfährst!? Oder sich der Markt mal einige Jahre 'nur' seitwärts bewegt?


    Ich empfehle eine gepflegte Partie am Roulette-Tisch!

    Da hast Du quasi sofort Deine Rendite und brauchst nicht noch lange abzuwarten, ob Dein Invest aufgeht. ;)

  • Ich benötige jedes Jahr eine bestimmte Höhe an Rendite.

    Steht bei vielen Ratgebern zur Prävention von Glücksspielsucht: spielen sie nicht wenn sie Gewinnen müssen.


    Spekulation muss man sich leisten können, also muss deine Altersvorsorge unabhängig vom Ausgang der Wette gesichtert sein. Läuft alles super gibt es extras wie Luxusgüter...

  • Steht bei vielen Ratgebern zur Prävention von Glücksspielsucht: spielen sie nicht wenn sie Gewinnen müssen.


    Spekulation muss man sich leisten können, also muss deine Altersvorsorge unabhängig vom Ausgang der Wette gesichtert sein. Läuft alles super gibt es extras wie Luxusgüter...

    Das klingt sehr vernünftig, genau so sehe ich es auch.

  • Am Roulettetisch ist das Geld bei Verlust aber für immer weg.. Bei einer Aktie kann es sich immer mal wieder erholen, auch wenn es 20 Jahre dauert.. Großer Unterschied finde ich

    Manchmal muss man einen Verglich etwas zuspitzen! ;)

    Wenn Du 20 Jahre Zeit hast um abzuwarten ist es ja kein Problem!

    Der Threadersteller braucht lt. seiner Aussage eine minimale Rendite von 11,67% p.a. um sein Ziel zu erreichen.

    Das wird langfristig mit seinem MSCI World ETF kaum zu erzielen sein! Daher ist m.E. auch wie Roulette sich darauf zu verlassen, so eine Rendite per marktbreitem ETF erzielen zu wollen. Da nutzt dann auch eine 10% Beimischung eines NASDAQ-100 ETF nix.

    Aber hey, evtl. schafft der MSCI World auch die nächsten 10 oder gar 20 Jahre im Schnitt 12% Rendite p.a.

    Mir soll es echt sein. :D