Presseanfrage: Suche nach Protagonist*innen

  • Sehr geehrte Damen und Herren,



    für ein Mediathek-Format der ARD sucht die Finanzredaktion aus Frankfurt Protagonist*innen im Alter zwischen 25 und 45 mit den unterschiedlichsten Weltanschauungen gegenüber dem Finanzsystem und (neuen) Geldanlageformen, um im Austausch mit den anderen ihre ganz persönlichen außergewöhnlichen Finanzkrisen zu bewältigen.



    Das Konzept der ARD ist eine Art Selbsthilfegruppe. Wir suchen also Personen, die in irgendeiner Weise ein Problem/ eine Krise/ einen Konflikt haben. Dann wird dies innerhalb der Gruppe besprochen - so sollen am Ende die Protagonisten der Gruppe Hilfe zur Selbsthilfe leisten - immer unter Anleitung der Moderatorin und Erklärvideos, die die ARD selbst produziert (vgl. mit den Einspielern von Margot Robbie in The Big Short).



    Falls Ihr Interesse habt, nicht kamerascheu und bereit seid, offen mit anderen über das Thema Finanzen zu reden, würde ich mich freuen, wenn Ihr Kontakt zu mir aufnehmt, gern per Mail oder telefonisch!

    Ich freue mich über eine Rückmeldung!



    Mit freundlichen Grüßen


    Lilli-Marie Hiltscher




    Lilli-Marie Hiltscher


    Finanzmarktberichterstattung (GSEA)




    Hessischer Rundfunk


    Anstalt des öffentlichen Rechts



    Bertramstraße 8


    60320 Frankfurt



    Telefon 069 - 155 6898


    lilli.hiltscher@hr.de

  • und warum sind die potenten Zahler und Anleger Ü45 ausgeschlossen? Greift der Jugendwahn jetzt auch bei der gesamten ARD? Gab es da nicht schon da Debakel um den Umbau einer Redaktion beim WDR, der jugendlicher werden will und einige "Alte" abgebaut hat?

  • Und warum nur bis zum Alter von 45!?:/

    Ach ja, ab 45 gehört man ja zur Zielgruppe des ZDF (Rosamunde Pilcher & Co). :D

    Es geht dabei lediglich um das Format: Das Format ist darauf ausgerichtet, eine junge Zielgruppe anzusprechen und diese an das Thema Finanzen und unterschiedliche Sichtweisen heranzuführen. Erfahrungsgemäß geht das mit jüngeren Protagonisten besser, deshalb suchen wir vornehmlich bis 45, bis 50 ist aber auch noch im Rahmen. Es sind also rein technische Gründe, die zu dieser Beschränkung führen.