Anlage "Arero - Der Weltfonds"

  • Ich habe vor 1 Monat den Arero in meinen Sparplan aufgenommen. Grundsätzlich überzeugt mich das Konzept. Ich gehe von einer geringeren Rendite in gute Zeiten als der Msci World aus aber auch von geringen Verlusten in schlechten Zeiten sprich grringerer Volatilität.

  • Laut finanzen.de ist der Fonds nicht vl-fähig. Könnt gerne dort nach dem Fonds suchen.


    @chris2702


    Der Arbeitgeber hat mit der vl-Fähigkeit eines Fonds nichts zu tun. Diese Entscheidung trifft der Emittent und der Anleger benötigt lediglich ein Institut bei der dieser vl-sparplan laufen kann.

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Hallo @ls4GRR05gE,


    der Arero ist sicherlich ein sehr guter Mischfonds. Er wird von einem Team um den Mannheimer Professor Weber aufgelegt.


    Wie der Name schon sagt, setzt der Fonds auf Aktien Renten und Rohstoffe. Dabei setzt er auf kostengünstige Instrumente und kommt mit einer sehr niedrigen Kostenquote von etwa 0,5% p.a. aus.


    Über die Zusammensetzung lässt sich natürlich streiten, vor allem über den Rohstoffanteil. Rohstoffe werden gern genommen, um Portfolios weniger schwankungsanfällig zu machen, da sie sich oft anders als Aktien und Renten entwickeln. Die Frage ist, ob das für Privatanleger wirklich sinnvoll ist oder ob sie langfristig mit einem höheren Aktienanteil nicht besser dran wären.


    Viele Grüße


    Manuel

  • Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre konnten Anleger mit Rohstoffen keine großen Gewinne machen. Laut Factsheet der DWS zum Fonds wird der Rohstoff-Anteil über den Fonds: "DJ UBS Commodity Index
    Total Return 3 Month Forward"
    mit einem Portfolio-Anteil von 15% abgedeckt.


    Mit der folgenden Wertentwicklung wäre die Aussage von @Manuel vollständig unterstrichen:


    Zeitraum
    Wertentwicklung
    1 Monat -5,96%
    3 Monate -11,31%
    1 Jahr -16,45%
    3 Jahre -25,70%
    5 Jahre -17,97%


    Quelle: Onvista

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Welche Alternativen haben Sie denn für sich entdeckt?

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Ich habe den Arero Weltfonds auch seit ein paar Monaten als Sparplan. Gerne kann ich
    darüber berichten, wenn ich mal länger dabei bin.


    Darf ich fragen wo Du den Sparplan laufen lässt?

    "Man kann die raffiniertesten Computer der Welt benutzen und Diagramme und Zahlen parat haben, aber am Ende muss man alle Informationen auf einen Nenner bringen, muss einen Zeitplan machen und muss handeln."

    Lee Iacocca, amerik. Topmanager

  • Ich habe den bei der Frankfurter Fondsbank.
    Dort habe ich ein Depot über AVL eröffnet und erhalte deshalb 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
    fast aller Fonds. Sparrate ist mindestens 25,00 EUR. Dadurch kann man ganz gut splitten, wenn man keine großen Beträge in einen einzigen Fonds sparen möchte.


    https://www.ffb.de

  • Welche Alternativen haben Sie denn für sich entdeckt?


    ich finde finanztest ziemlich gut zur orientierung
    ich merke immer wieder,daß mein bauchgefühl bei auswahl und recherche immer noch am verläßlichsten ist,als tips blind zu folgen,beim aero bin ich dem nicht gefolgt,genau wie beim otte vermögensbildungsfonds(auch profs können falsch liegen;-)
    und dem fonds für stiftungen....
    trotzdem bein ich zzt bei 26% im plus,mal sen was am montag passiert......

  • @fitcom:
    ziemlich ähnlich, was du schreibst, wie bei mir.
    Früher war für mich Finanztest auch immer die erste Quelle. Inzwischen habe ich verschiedene Quellen. Aber auch meine eigenen Auswahlkriterien nach intensiver Beschäftigung mit diesem Thema und mein Bauchgefühl leiten mich am meisten bei meinen Entscheidungen.


    Den Otte Vermögensbildungsfonds habe ich mir auch angesehen, aber irgend etwas hat für mich dann dagegen gesprochen.


    Ich habe noch ein paar aktive (vermögensverwaltende) Fonds, in die ich spare, sowie ein paar ETF, den Arero und ansonsten nur noch direkt in Aktien für die reine Langfristanlage.


    Ein wichtiger Leitsatz für mich inzwischen: "Hin und her macht Taschen leer" :-)

  • noch kostenloses Abo der Wirtschaftswoche,
    Website von Handelsblatt
    Cashkurs von Dirk Müller (kostenpflichtig)
    hin- und wieder Artikel von Finanztest und Ökotest
    in der Vergangenheit auch Downloads von der akademischen Arbeitsgemeinschaft (Geldtipps)


    Wenn mich ein Fonds oder ein Unternehmen interessiert, dann recherchiere ich einfach noch im Internet, was ich
    dazu finden kann.