Wertpapiert Tokenbasiert

  • Interessant, ich habe es mir mal angesehen. Mein Verständnis, ohne dass ich mich damit wirklich auskennen würde (vielleicht gibt es hier ja noch jemanden, der sich damit schon näher beschäftigt hat):


    Es sind im Grunde recht normale nachrangig Unternehmensanleihen. Sollte man generell vorsichtig mit sein.


    Diese werden aber eben als Krypto-Tokens ausgegeben, was dem ausgebenden Unternehmen wahrscheinlich viele Kosten spart. Für den Anleger scheint mir das ganze eher nachteilig. Zu den üblichen Risiken von nachrangigen Anleihen kommt jetzt noch hinzu, dass man das Risiko hat die Tokens zu verlieren oder das dazugehörige Passwort, und dass es dafür keine etablierte Handelsplattform gibt, die Dinger also wahrscheinlich faktisch kaum handelbar sind.


    Vorteile für den Anleger sehe ich keine, außer wenn man unterstellt, dass die Kosteneinsparungen in Form von höheren Zinsen weitergegeben werden.

  • FinanzPanda

    Diese werden aber eben als Krypto-Tokens ausgegeben, was dem ausgebenden Unternehmen wahrscheinlich viele Kosten spart. Für den Anleger scheint mir das ganze eher nachteilig. Zu den üblichen Risiken von nachrangigen Anleihen kommt jetzt noch hinzu, dass man das Risiko hat die Tokens zu verlieren oder das dazugehörige Passwort, und dass es dafür keine etablierte Handelsplattform gibt, die Dinger also wahrscheinlich faktisch kaum handelbar sind.


    FinanzPanda Ja, ich schätze dieses Verfahren mit den Krypto-Tokens auch eher negativ für die Anwender ein. Saidi  Xenia Gibt es im Finanztipteam eine Meinung zu diesen Tokens?

  • Wir haben keine "offizielle" Meinung dazu. Habe mir das kurz angeschaut:
    - Die Bezeichnung "digitales Wertpapier" ist nicht standardisiert.

    - Offensichtlich soll der Besitz der Wertpapiere über Kryptologie (Verschlüsselung) sichergestellt werden.

    - Es ist auf den ersten Blick nicht klar, welchen rechtlichen Status die Wertpapiere haben. Ich vermute: Inhaberschuldverschreibungen. Vereinfacht gesagt: Kredite mit einer bestimmten Laufzeit.
    - Auf die Möglichkeit eines Totalverlusts wird hingewiesen.

    - Es gibt offenbar feste Laufzeiten, das Geld ist also nicht verfügbar.

  • Saidi

    Danke für Deine Info. Es ist ja eigentlich ein Nachrangdarlehn, bei welchem auch ein Komplettverlus möglich ist.

    Siehst Du hier bei Besitz der Wertpapiere über Kryptologie eine höhere Ausfallwahrscheinlichkeit?


    Das gesamte wir ja über eine App im Handy gespeichert. Was passiert bei Handyverlust?

  • hallo winter,

    schau dir doch mal die FAQ des Anbieters an...

    Wie kann sichergestellt werden, dass der Private Key nicht abhandenkommt?

    Die WIWIN Safekeeping-App ist ein technisch sehr sicherer Ort zur Aufbewahrung des Private Key. Die Anleger müssen lediglich sicherstellen, dass sie Unbefugten keinen Zugang zu ihrem mobilen Endgerät, der App und zum Kundenportal ermöglichen.

    Sollte das mobile Endgerät verloren gehen, können die Anleger den Private-Key mit Hilfe der Wortliste auf ein neues mobiles Endgerät übertragen. Wenden Sie sich dazu einfach an den WIWIN-Support, um die nächsten Schritte zu erfahren. Teilen Sie die Wortliste mit keiner Person auch nicht dem Team von WIWIN.