Voltera Gas: Trotz 12-monatiger Preisgarantie: 50% Preiserhöhung 3 Wochen nach Vertragsabschluss

  • Das Nettoeinkommen in Italien ist nicht höher als das in Deutschland, ganz im Gegenteil.


    Was stimmt, ist, dass die Eigentumsquote an Immobilien in den südeuropäischen Ländern deutlich höher ist und dadurch wird maßgeblich das höhre Vermögen gebildet. Allerdings sind die Haushalte hier auch größer (z.B. Italien 2,3 Personen pro Haushalt, Deutschland 2), so dass Vergleiche zum Haushaltseinkommen bzw. Vermögen etwas verzerrt werden.


    Die Staaten finanzieren das Ganze allerdings durch Schulden (Verschuldung: Italien 160% vom BiP, Frankreich 118%, Deutschland 72%) und für meine Kinder hoffe ich, dass Deutschland hier auf seinem Kurs bleibt.


    Durch die Arbeitnehmerfreizügigkeit der EU steht es jedem frei, sein Glück in Italien oder Frankreich zu versuchen. Bonne chance! :thumbup:


    Ansonsten sollte mittlerweile jeder PKW über einen Bestand an Warnwesten verfügen. ;)

  • Hier ist nur die Zahl der Superreichen und deren Vermögen am größten, was aber bei großer Ungleichverteilung (wie sie hier herrscht) überhaupt nichts über den Reichtum der Bevölkerung aussagt.

    Das hat mal nix mit Gas-/Energiepreisen zu tun... aaaber... die Ungleichverteilung haben wir überall auf der Welt. Hier bei uns ist sie historisch begründet. Viele "Bücklinge" und "Finanzbildungsverweigerer". Arm und brav = Tugend. Börse ist nur für die "Reichen". Sparbuch, Bausparvertrag und Lebensversicherung... Jaaaaaaaaaaaa... hauptsache (vermeintlich) sicher...

  • die Ungleichverteilung haben wir überall auf der Welt. Hier bei uns ist sie historisch begründet.

    Nicht historisch begründet ist aber die Tatsache, dass diese Ungleichverteilung bei uns in den letzten 20 Jahren auch noch rapide größer geworden ist. Allerdings nicht durch die verfügbaren Einkommen, sondern durch kaum besteuerte Gewinne auf bestehendes Vermögen bei den besonders Reichen.


    Duke: Hast Recht, ersetze Nettoeinkommen durch Nettovermögen.

  • Zum Gaspreis: momentan wird durch die Pipeline Jamal das Gas zurück nach Polen gepumpt. Das berichten viele ausländische Medien. In Deutschland einzig die BZ (https://www.berliner-zeitung.d…gen-nach-europa-li.192228), kein anderer. Ich halte das für einen Skandal ersten Ranges. Wahrscheinlich will man so die Preise noch höher treiben. Cui bono?

    Für einen Erstbeitrag ist das viel Verschwörungsgeschwurbel, ala Telegram. Willkommen Du Troll.

  • Für einen Erstbeitrag ist das viel Verschwörungsgeschwurbel, ala Telegram. Willkommen Du Troll.

    Oha, wenn man die Fakten nennt, ist man ein Troll?

    Schon mal erkundigt, ob das stimmt? Na ja, wenn es an Argumenten fehlt, dann bezeichnet man den jenigen als Troll. An der Zahl Ihrer Beiträge würde ich sagen, Sie haben hier eine Art Aufpasser Funktion, oder? Wer ist dann ein Troll?

    Übrigens - die Pipeline Jamal läuft schon den 5. Tag in umgekehrter Richtung.

    Meine Empfehlung an "Sparkönig/in" tom70794: erst mal informieren, bevor man andere beschuldigt.

  • Hallo.


    Läuft hier gerade etwas aus dem Ruder?

    Können wir uns bitte auf einen vernünftigen Umgang miteinander besinnen?


    Pipelines sollen Gas transportieren, egal in welche Richtung. Daher kann das kein Skandal sein, losgelöst von der Qualität der Meldung.

    Wenn Verträge nicht eingehalten werden, dann wird es problematisch.

  • Eben, eine sachliche diskusionvermisse ich. Ein Skandal ist, dass uns erzählt wird, es gäbe zu wenig Gas (der Ruse liefert zu wenig), und gleichzeitig wird Gas nach Polen gepumpt. Und, Herr Janders, Sie haben richtig erkannt, durch eine Pipeline wird Gas transportiert.

    Aber OK, ich lasse es. Mundus vult decipi, ergo decipiatur.

  • ... und gleichzeitig wird Gas nach Polen gepumpt...

    Ich denke nicht, dass hier aktiv gepumpt wird. Wenn in die Pipeline kein weiteres Gas gepumpt wird entsteht auf der Lieferantenseite wahrscheinlich ein geringerer Druck und das Gas bewegt sich selbsttätig in die entgegengesetzte Richtung bis der Druck in der gesamten Pipeline ausgeglichen ist.

    In dem Artikel steht ja auch nichts von Pumpen, sondern nur von Fließen ;-)

  • Eben, eine sachliche diskusionvermisse ich.

    ...

    Ein Skandal ist, dass uns erzählt wird, es gäbe zu wenig Gas (der Ruse liefert zu wenig), und gleichzeitig wird Gas nach Polen gepumpt.

    Dann komme doch mit sachlichen Argumenten!

    Wer erzählt denn, dass der Russe zu wenig Gas liefert!? Gazprom liefert das an Gas, wofür Verträge vorhanden sind. Das ist Fakt!

    In diversen Quellen kann man nachlesen, dass Politiker fordern, Gazprom solle mehr Gas nach Europa liefern um den Preis zu senken! Wenn ich Gazprom wäre, würde ich auch nur das an Gas liefern, was ich vertraglich müsste und würde den Preis am Spotmarkt hoch halten. Nennt sich Marktwirtschaft.8)


    Der Skandal ist, dass sich diverse Gasversorger in Europa eben nicht mit langfristigen Lieferverträgen binden wollten und sich nun mit Ihrer Preiskalkulation völlig verspekuliert haben und das jetzt auf die Kunden abzuwälzen versuchen!

  • https://www.gascade.de/netzinformationen/qa-mallnow

    https://tron.gascade.biz/#

    Agentur CTK:

    Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit Moskau beziehen einige osteuropäische Länder Gas nicht direkt aus Russland, sondern über Verträge mit anderen Staaten. Hinter der Änderung der Flussrichtung der Jamal-Pipeline stehen nach Angaben der russischen Agentur Interfax diese sogenannten Reverse Contracts. Ihre Bezeichnung leitet sich aus der Tatsache ab, dass Gas aus Russland von westeuropäischen Unternehmen gekauft wird, die es dann wieder nach Osten in Länder schicken, die aus politischen Gründen nicht direkt von Russland kaufen wollen oder können. Die Jamal-Gaspipeline bringt russisches Gas durch belarussische und polnische Gebiete nach Deutschland. Seine Kapazität beträgt bis zu 33 Milliarden Kubikmeter pro Jahr. Im vergangenen Jahr ist das Abkommen zwischen Russland und Polen über den Transit von Rohstoffen ausgelaufen, aber Gazprom kann bei Auktionen Übertragungskapazitäten bestellen. Der polnische Gaspipelinebetreiber Gaz-System teilte am Montag mit, derzeit keinen Bedarf für den Gastransit nach Deutschland zu registrieren.


    Das isz dann unser Gaspreis...

  • sub

    Ja, was willst Du uns den nun damit sagen? :/

    Wer ist denn nun d.M. nach 'Schuld' daran, dass die Energie- und Gaspreise steigen?

    Die Industrie, weil durch das anspringen der Wirtschaft nach Corona nun wieder mehr Energie benötigt wird?

    Oder die Erzeuger, weil Sie einfach nicht mehr Öl/Gas zu günstigen Preisen liefern?

    Oder die Energieversorger/Großverbraucher, weil Sie sich nicht mit langfristigen Abnahmeverträgen binden wollten?


    Letztlich ist es egal, weil ohnehin die Verbraucher die Energiepreise werden bezahlen müssen.

    BTW: In England sind die Gaspreise durch die Regierung bereits vor geraumer Zeit 'gedeckelt' worden, was schon jetzt zu mehreren Insolvenzen von Gasanbietern geführt hat. In letzter Konsequenz wird dort dann wieder der Staat denen helfen müssen, die sich die steigenden Energiepreise nicht mehr leisten können.

  • Diesmal mit Voltera. Mit 12 Monaten Vertragslaufzeit und 12 Monaten Preisgarantie. Schon 3 Wochen nach Vertragsabschluss flattert mir nun ein Brief ins Haus, in dem mir eine Erhöhung des Arbeitspreises um 50% zum 1.12.21 angekündigt wird. Mit Hinweis auf ein Sonderkündigungsrecht. Von Preisgarantie kein Wort mehr.

    ...

    Gibt es andere, die gerade das selbe erleben? Kann ein Unternehmen mit einer Preisgarantie werben und dann einfach nach Belieben die Preise erhöhen? Wälzt das Unternehmen hier einfach jegliches, unternehmerisches Risiko auf den Kunden ab? Was sagt ihr dazu?

    Nach nervenaufreibendem Schriftwechsel und Androhung rechtlicher Schritte hat voltera nun die "Löschung Preisanpassung in ihrem System vermerkt".


    Ich hoffe, dass damit der Vertrag mit Preisgarantie wie abgeschlossen erfüllt wird.