Erste Schritte - 2 Fragen: Trade Republic / Mein Portfolio

  • Guten Tag zusammen,


    ich bin neu im Forum und möchte daher kurz meine Rahmenparameter nennen. Ich bin 44 Jahre alt, Familienvater und mein Verdienst bewegt sich in einem Bereich wo man als Angestellter durchaus darüber nachdenken kann 100 -300 € im Monat für die Geldanlage zu nutzen. Hierbei rede ich natürlich von Geld dass nicht zur Deckung von Fixkosten dient und auch nicht den Notgroschen darstellt.


    Ich bin nun wirklich sehr neugierig auf die Möglichkeiten die eine Geldanlage bietet. Ziel soll sein, in ca. 20-25 Jahren ein bisschen Vermögen aufgebaut zu haben um zum einen den Kindern etwas Gutes zu tun und um den eigenen Lebensabend zu versüßen. Eine genaue Zielsumme schwebt mir hier bisher noch nicht vor. Dafür fehlt mir tatsächlich noch die Erfahrung.


    Ich habe nun erst einmal zwei grundlegende Fragen:

    1. Trade Republic - gute Wahl?
      Über einen Bekannten bin ich auf die App von Trade Republic aufmerksam geworden. Hier gibt es ja diverse Apps. Mir hat die einfache Oberfläche und das Preismodell zugesagt. Daher habe ich mir ein Konto eröffnet.
      Meine Frage: Ist das eine gute und seriöse Plattform um erste Schritte zu gehen. Oder sollte man doch eher den Weg über eine (Haus)Bank wählen und etwas mehr Gebühr in Kauf nehmen.
    2. Mein erstes Aktienportfolio - eine Einschätzung
      Ich habe mich natürlich auch durch diverse Artikel und Berichte gewühlt um im ersten Schritt ca. 10 Aktien zu erwerben bzw. diese dann teilweise mit Sparplänen zu belegen. Insgesamt habe ich mit 100€ im Monat angefangen. Das sind meine Aktien. Ich habe dabei versucht Aktien zu wählen wo ich mich mit dem Unternehmen identifiziere und/oder wo das Geschäftsmodell vielversprechend und zukunftsträchtig aussieht. Hier würde ich mich über ein Einschätzung freuen, ob man damit langfristig arbeiten kann.

      Europcar: Die Aktie ist aktuell im Keller. Durch den Aufkauf von VW erhoffe ich mir hier einen großen Sprung. Hier habe ich 225 Aktien bei ca. 0,48 € erworben
      Eckert & Ziegler: Sparplan zu 20€ pro Monat
      Apple: Sparplan zu 20@ pro Monat
      McDonalds: Sparplan zu 20€ pro Monat
      Sartorius: Klang spannend aufgrund des Geschäftsmodells und der nicht so leicht kopierbaren Produkte für die Biotech Branche. Sparplan zu 20€ pro Monat
      Etsy: Sparplan zu 10€ pro Monat
      Shop Apotheke: Sparplan zu 10€ pro Monat
      Esports Entertainment: 4 Aktien zu 5,40 €. Die Branche sollte ja boomen.
      MSCI Emerging Markets EUR: 2 Aktien zu 5,14€

    Bin sehr gespannt auf Feedback. In welche Richtung auch immer.


    Grüße

    Mammon77

  • Hallo Mammon77 , willkommen im Finanztip-Forum.


    TradeRepublic ist eine der empfohlenen Depotbanken von Finanztip. Ich persönlich finde das Handling der Dokumente über die App umständlch, das geht anscheinend auch über die neue Weboberfläche nicht. Finde ich bei anderen Depotbanken besser. Ansonsten geht das Handeln bei TR.


    Finanztip empfiehlt die Geldanlage über Indexfonds

    https://www.finanztip.de/geldanlage/

    und speziell https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/


    Dein Aktienportfolio finde ich zu spekulativ. Ich sehe da nur wenige Aktien für ein Basisinvestment und einige spekulative Wetten. Das passt mMn nicht zum von Dir genannten Ansatz damit "langfristig zu arbeiten". Daher würde ich z.B. 80% in breit gestreute ETF anlegen. Die restlichen 20% dann wenn es sein muss spekulativ in einige der genannten Aktien.

  • Hallo Kater.Ka,


    danke für deine Antwort. Das ist schon einmal sehr aufschlussreich. ETF ist aktuell für mich noch etwas undurchsichtig. Ich habe verstanden, dass es weniger Risiko birgt als wenn man in Einzelaktien investiert. Allerdings kann ich noch nicht genau beurteilen welcher ETF für mich geeignet ist und nach welchen Kriterien ich diesen oder diese aussuchen sollte. Die Einzelaktien waren jetzt am Anfang für mich mal mehr eine Spielwiese um ein Gefühl dafür zu bekommen wie sich der Kurs bewegt. Die restlichen 20% werde ich mir dann vermutlich schon mit Einzelaktien versüßen weil ich es spannend finde und die Identifikation mit einem Unternehmen eher gegeben ist.

  • Unter welchen Gesichtspunkten hast du dieses Investment getätigt?

    Anfängerneugierde. Bei der Esports Aktie habe ich über einen Podcast die Idee erhalten und ich bin auch davon überzeugt dass dieser Anbieter aufgrund des Booms steigen wird. Aber das ist dann eher eine spekulative Wette. Wobei das bei den aktuellen Beträgen ja eher eine Spielwiese und ein Herantasten ist.
    Bei MSCI war es einfach mal ein Griff in die Kiste um zu schauen wie sich solche Werte entwickeln. Die Auswahl hat sich aber bisher nur mäßig bewegt. Aber ich habe das Depot auch erst seit 3 Monaten.

  • Trade Republic ist OK. Hat alles wichtige und ist günstig in den Gebühren. Auch wenn andere da mittlerweile auch nachgezogen haben. Und nicht vergessen, günstige Preise verleiten einen zum schnellen Traden.

    Die angesprochenen Dokumente finde ich jetzt nicht so schlimm, das einzige was man wirklich braucht ist die Jahressteuerbescheinigung. Die Abrechnung vom Sparplan Oktober 2021 ist jetzt wirklich nicht so bahnbrechend dass ich die unbedingt nochmal suchen muss.


    Zum Portfolio...du verzettelst dich total im klein klein. Mit Investitionen von 10€ pro Monat wird keine Position eine vernünftige Schlagkraft erreichen können. Dafür werden dich die Gebühren auch bei nur 1€ relativ viel Rendite kosten. Meine Meinung ist dass keine Position unter 100€ pro Monat bespart werden sollte.

    Die Positionen sind relativ viel Hype dabei. Apple, Etsy, Esports, Sartorius...alle haben eine große Fallhöhe aufgebaut. Da sollte man schon sehr überzeugt sein dass man es besser weiß als der Markt. Ich würde bei deinem Budget und als Familienvater eher zum passiven Investieren mit ETFs raten als zu Einzelaktien. Stock-Picking kostet extrem viel Zeit und benötigt viel Fachwissen um eine Chance zu haben dass man tatsächlich den Markt schlägt. Und dann ist das auch nicht garantiert.

  • Esports Entertainment: 4 Aktien zu 5,40 €. Die Branche sollte ja boomen.
    MSCI Emerging Markets EUR: 2 Aktien zu 5,14€

    Wenn ich es richtig gelesen habe, haben dich die beiden Käufe 2 Euro gekostet. Solche Spielchen würde ich lassen, überhaupt würde ich Einzelkäufe nur im drei- und vierstelligen Bereich tätigen. Alles andere ist zu teuer.


    Du scheinst keine Ahnung zu haben, was du tust. Sollte das so sein, ist jeder x-beliebige ETF auf den MSCI World eine gute Wahl. Die WKN A0RPWH ist allgemein eine gute Wahl, wenn man einen physisch replizierenden, thesaurierenden ETF haben will.


    Ansonsten höre ich in deinen Worten, dass du total begeistert bist, dir eine Sparplanrate von 100-300 Euro leisten zu können. Das ist auch ein schöner Betrag. Allerdings solltest du unter https://www.zinsen-berechnen.de/sparrechner.php mal hochrechnen, wieviel Vermögen du dir zusammensparen kannst, wenn du die Sache bis zum Rentenalter durchhältst. Als Rendite kannst du mit 5 - 8 % rechnen.

  • Die Abrechnung vom Sparplan Oktober 2021 ist jetzt wirklich nicht so bahnbrechend dass ich die unbedingt nochmal suchen muss.

    Das ist leider nicht richtig wenn man irgendwann mal verkaufen möchte und die Frage im Raum steht welche Gewinne angefallen sind und damit welche Steuer weggeht, speziell wenn man zwischenzeitlich einen Depotübertrag hatte.

  • Hör auf alles was hier geschrieben wurde. Was Du machst ist Wahnsinn, hier 2 Aktien, dort 4 Aktien… Aus meiner Sicht eignen sich Aktien grundsätzlich nicht für Sparpläne. Aktien sind zum handeln da, kaufen - verkaufen, wenn man das denn möchte. Sparpläne machen auf breit streuende ETF sinn. Verkauf alles was Du jetzt hast. Such Dir einen bewährten ETF aus und investier alles da rein.

  • Nun ja. Wenn du hier eine ausgewogene Meinung zu ETF vs. Aktien suchst, dann brauchst du eine starke Lupe. Besser noch ein Elektronen-Raster-Mikroskop. :-)


    Generell würde ich beim Aktiensparen etwas anders vorgehen (eher etwas größere Tranchen statt vieler kleiner T. kaufen) und den ETF Anteil etwas höher gewichten. Auf jeden Fall musst du dich bei Aktien schon tiefer ins Unternehmen und den Markt einarbeiten (oder Fachwissen haben). Wem das liegt, der wird Freude dran haben.

  • Die Einzelaktien waren jetzt am Anfang für mich mal mehr eine Spielwiese um ein Gefühl dafür zu bekommen wie sich der Kurs bewegt.

    Als Spielwiese legt man eher ein Musterdepot an. Das Gefühl für Kursbewegung ist so wichtig wie ein Kropf ;-) Viel bedeutender ist es, die Handelsprinzipien zu kapieren...

    Und bevor ich nicht mit der Materie (Börse, Aktienhandel, Order, Kosten, Vola, Charts, Kursprognosen...) umgehen kann und Kleingeldakrobatik betreiben muss, kaufe ich keine Einzelaktien.

  • "Und bevor ich nicht mit der Materie (Börse, Aktienhandel, Order, Kosten, Vola, Charts, Kursprognosen...) umgehen kann und Kleingeldakrobatik betreiben muss, kaufe ich keine Einzelaktien."


    Sehe ich anders, denn nur so lernt man die Materie richtig. Charts und Kursprognosen kannst du vergessen, wenn du einen vernünftigen Value Ansatz wählst. Und warum nicht schon in 500 Euro Tranchen kaufen?

  • Sehe ich anders, denn nur so lernt man die Materie richtig. Charts und Kursprognosen kannst du vergessen, wenn du einen vernünftigen Value Ansatz wählst. Und warum nicht schon in 500 Euro Tranchen kaufen?

    ... das kann jeder sehen wie er/sie will. Mit 500€-Tranchen hätte ich auch kein Problem... aber doch mit zehnerweise ;)