ETF Sparplan für Kinder

  • Hi,


    ich 2 Kinder wollte für jedem einen ETF Sparplan machen. Kann hier jemand einen günstigen Anbieter empfehlen. Ein kind hat zur Zeit bei der Volksbank ein Sparplan. Aber ich meine das ist viel zu teuer. Ich würde diesen auch gerne woanders machen. Ich hatte an ING gedacht. Es soll halt günstig sein. Anlagedauer 15 Jahre

  • Hallo deadlef und Herzlich Willkommen im FT-Forum,

    es gibt auch die sog. Neo-Broker (z.B. Scalable Capital oder Trade Republic).

    Hier sind die Kosten extrem gering und es braucht nicht noch ein komplettes Paket aus Girokonto/Depot.


    Das 'Problem' ist halt, ob Du das Depot auf die Kinder laufen lässt, oder ob Du in 'Deinem' Depot für die Kinder ansparen willst.

    Im ersten Fall, können die Kinder mit 18 eigenverantwortlich über das Kapital verfügen. Da denken Manche mit schrecken an Ihre eigene Zeit und Ihren Umgang mit Geld in jungen Jahren zurück. ;)

    Manche sparen da lieber im eigenen Depot für die Kinder und können dann entscheiden, wann Sie den Kindern das Geld dann geben. Ich stehe auf dem Standpunkt, man sollte wirklich ein eigenes Depot für die Kinder einrichten und Sie möglichst frühzeitig an das Thema heranführen. Da kann man dann auch den Sparerfreibetrag optimal nutzen.


    PS: Warum immer 'Anlagedeauer 15 Jahre'!?.

    Ich habe mein Depot auf eine 'unbegrenzte' Anlagedauer geplant. Im Idealfall bis zum Tod! :)

    Die Anlagezeit teilt sich halt grundsätzlich in 2 Phasen auf.

    Ansparphase und Entnahmephase.

  • ING passt, da haben wir für unsere Tochter auch ein Kinderdepot eingerichtet.

    Sparpläne kosten dort nichts. Manuell kaufen/verkaufen kostet ein bisschen mehr als bei einem Neobroker, aber die scheuen den Papierkram für Kinderdepots. Und so häufig braucht man das ja nicht

  • Bei scalable bin ich und habe angefragt ob man ein Kinderdepot öffnen kann. Geht nicht. Somit fällt der weg. bei ing diba bin ich schon kunde..und dort kann man halt ein junior depot eröffnen. Warum 15 Jahre. Keine Ahnung. Wir wollen halt Eltern und Schwiegereltern monatlich was einzahlen. Und wenn Sie den Führerschein machen wollen fällt es finanziell dann leichter. Ob dann natürlich weiter gespart wird oder nicht sollen Sie selbst entscheiden.

  • Achja mein Sohn hat zur Zeit seid 3 Jahren ein Fondssparen bei der Volksbank. Aber ich glaube das es dort sehr teuer ist. Meint ihr ich soll auch lieber zu einem anderen wechseln?

  • Ne, bei Scalable geht es nur um den Robo.

    Wir wollen halt Eltern und Schwiegereltern monatlich was einzahlen.

    Da ist das bei der ING ganz geschickt da das Verrechnungskonto das Tagesgeldkonto ist und jeder drauf überweisen kann ohne den Umweg über das Referenzkonto zu nehmen. Oma und Opa können also direkt was überweisen und vielleicht gibt es ja auch irgendwann wieder Zinsen darauf ;)

  • Achja mein Sohn hat zur Zeit seid 3 Jahren ein Fondssparen bei der Volksbank. Aber ich glaube das es dort sehr teuer ist. Meint ihr ich soll auch lieber zu einem anderen wechseln?


    Ob es da teuer ist oder nicht muss man ja nicht “glauben”, sondern kann es einfach im Preisverzeichnis nachsehen ;). Was kostet es denn? Dann kannst Du ja vergleichen und siehst, ob sich der Wechsel lohnt.

  • Deadlef:

    z.B. Ich habe über einen Fonddisqountvermittler ein kostenloses Kinderdepot bei Ebase

    darüber spare ich aktive 5 Sterne Fonds mit 100% Disqount auf den Ausgabeaufschlag an.

    Dein Volksbanken Union Depot hat sicher 5% Ausgabeaufschlag

  • tom70794

    deadlef

    Wobei man bei einem Kinderdepot schon hinterfragen sollte, warum es ein Fonds sein muss und nicht ein ETF auf einen weltweiten Index ausreicht.

    Es gibt halt kaum Fonds, die es über einen Zeitraum von 10 oder mehr Jahren schaffen nach Kosten eine gleichwertige Rendite gegenüber einen weltweiten Index-ETF zu erzielen.

  • richtig...weil uns die vb tante damals so beraten hat..hier tolles ding unirak bla. das haben wir dann gemacht..dann habe ich selber überlegt auch was anzusparen..hhab es dann aber über scalable gemacht und hab da meine etf sparpläne. so und da möchte ich jetzt eigentlich auch hin mit den kids. aber geht bei scalable nicht also wird wahrscheinlich ing.


    sagen wir mal ...schwiegereltern 50€ und eltern 50€ soll man alles in 1 etf packen oder aufteilen..ich weiss auch nicht mehr glaub thesaurierend sollte es auch sein.

  • Bei 100€ Sparrate würde ich alles in einen Fonds packen und den FTSE All-World oder MSCI ACWI nehmen. Rebalancing bei so kleinen Portfolios ist einfach zu teuer, die ING ist ja noch auf 5€ plus X für jede Transaktion die kein Sparplan ist. Deshalb einfach alles in einen Fonds und den laufen lassen


    Wir haben für unsere Tochter einen Ausschütter genommen da sie ja sonst keine Erträge hat und so zumindest ein bisschen was vom Sparerpauschbetrag nutzen kann. Man muss dann halt schauen dass man die Dividenden auch wieder anlegt, z.B. indem man die Sparrate einfach 5€ höher setzt. Pflegeleichter ist da ein thesaurierender Fonds

  • hmm was denn nun fonds oder etf...also ich lese etfs sindauf dauer aber günstiger..wollte eigentlich nur in msci world rein...soll halt auch kein zock sein..


    wisst ihr wenn ich bei ing ein konto habe und jetzt ein junior depot eröffne ist er dann mit meinem konto verknüpft?

  • Na ja,

    auch ein ETF ist ein Fonds (Exchange Traded Funds)! ;) Nur eben ein börsengehandelter Fonds!

    Und zumeist bilden die ETF einen bestimmten Index ab (z.B. von MSCI oder FTSE) und besitzen kein aktives Fondsmanagement. Daher sind Sie i.d.R. auch deutlich günstiger als ein aktiver Fonds (TER). So ein ETF auf den FTSE All World bekommst Du schon für 0,22% Kosten p.a. (TER). Ein aktiver Fonds kann gut mal 2% p.a. kosten. Diese 1,78% p.a. muss der aktive Fonds erstmal an Überrendite erwirtschaften um besser zu sein als der ETF. Und das muss der aktive Fonds in jedem Jahr aufs neue (Zinseszinseffekt).

    Ich würde auch einen weltweiten anlegenden ETF wählen. Also entweder einen ETF auf den Index MSCI ACWI oder einen ETF auf den FTSE All World.

    Da sind dann auch die Schwellenländer (China, Indien, Brasilien) mit enthalten. Und ich würde einen Thesaurierer nehmen. Um den Steuerfreibetrag auszunutzen kann man einmal im Jahr die Anteile 'rollen'.

    Sprich einfach so viele ETF-Anteile verkaufen und neu kaufen, dass man mit dem Gewinn unter dem Sparerfreibetrag von 801€ p.a. bleibt.

    Das Thema 'Rollen der Anteile' hatten wir gerade in einem anderen Thread:

    RE: Anlage für Kind


    Die ersten Jahre dürfte das kaum Aufwand bedeuten, da man ja erstmal mit dem Gewinn aus dem Depot > 801€ p.a. (Achtung: Bei 30% TFS = 1144€) kommen muss, bevor man FiFo beachten muss!

  • Nur MSCI World geht natürlich auch, dann fehlen halt die Schwellenländer. Egal wie sich die Zukunft entwickelt, richtig schlecht wird man damit auch nicht fahren. Die beiden von mir genannten Indexe haben halt noch die Schwellenländer drin.


    Verknüft sind die Konten nicht. Du sparst dir aber die Verifizierung wenn du bereits ein Konto bei der ING hast. Ein Konto muss noch als Referenzkonto genannt werden für Auszahlungen, bei uns ist das mein Girokonto

  • Würde denn der Sparerfreibetrag auf mich angerechnet werden oder auf mein Kind?