Stromanbieter enerSwitch kündigt Vertrag

  • Und genauso gehts. Abwarten und drauf spekulieren, dass weiter geliefert wird, wie das weiter oben angekündigt wird, ist keine Option.

  • Hallo zusammen,


    leider hat EWV die AGB zu EnerSwitch nicht mehr zum Abruf auf deren Homepage verfügbar. Ich habe sie daher gerade nicht vorliegen. Mir geht es so wie euch. Allerdings würde mein Vertrag erst zum 01.01. starten.


    Kann jemand die AGB hochladen bzw. Mir per Mail senden? Meine Rechtsanwältin will den Fall prüfen und braucht sie dazu. Das wäre klasse!


    Vielen Dank & viele Grüße

  • Danke das habe ich auch gefunden. Die Tarifdetails beziehen sich aber auf gewerblichen Strom. Bei den AGB bin ich mir auch nicht sicher, ob es sich um die jüngsten AGB handelt.

    Kann das jemand bestätigen?


    Vielen Danke.


  • Na ja, Vertragsrecht ist Zivilrecht.


    Zumindest in meiner Stadt ist der Tarif des Grundversorgers von den "normalen" Eckdaten "Grundpreis" und "Arbeitspreis" sogar minimal preisgünstiger als der aktuell gewählte Discounter. Der Discounter rechnet sich für mich nur über die Boni.


    enerSwitch bietet Dir zur Vertragsauflösung den vollen Bonus und dazu die eventuellen Mehrkosten der Grundversorgung für 3 Monate.


    Heißt: Wäre ich Kunde von enerSwitch, hätte ich in diesem Jahr mit "Sofortbonus" und "Neukundenbonus" das, was ich vom Discountanbieter wollte. Ich würde das Angebot annehmen.

    Man müßtest hier, in meiner Stadt, nur überlegen, ob man die aktuellen Preise des Grundversorgers für ein Jahr fixiert oder sie offen läßt. Schließt man über 12 Monate ab, hat man 1 Jahr Preisgarantie. Läßt man den Vertrag offen, kannst Du den Wechselzeitpunkt auf den Sommer legen (was ich für günstiger halte), kann sich aber eine Preiserhöhung einfangen.


    Wenn die Boni eingesackt sind, dürfte auch bei Dir der Grundversorger so nah bei den Preisen des Discountanbieters liegen, daß sich die Mühe der Nachforderung nicht lohnt.


    Muß man halt individuell ausrechnen.


    Beim Gas ist aktuell preislich der Teufel los. Strom ist zwar auch teurer als im letzten Jahr, aber nur mäßig. Angesichts meines niedrigen Stromverbrauchs sollte selbst eine mäßige Preissteigerung kein großes Hindernis sein.


    Nach allem, was ich hier lese, ist enerSwitch ein seriöser Anbieter, der sich fair aus dem Vertrag lösen möchte. Da gibt es ganz andere Kadetten! Du hast eine E-Mail geschrieben, sie haben Dir sofort sauber und fair geantwortet. Freilich lohnt sich das für Dich, und selbstverständlich hast Du da in Deinem Sinne richtig gehandelt.


    Eine ganz andere Nummer wäre gewesen, wenn Dich ein Anbieter ablaufen läßt, wie das gerade zur Zeit die 365AG (oder wie die gerade heißen) macht.


    Angenommen, Du hättest eine berechtigte Forderung von z.B. 450 Euro, dann könntest Du die sicherlich in letzter Konsequenz einklagen (wenn sich der Anbieter auf seine Ohren setzt). Du mußt dann allerdings einen Rechtsanwalt finden, der Dir diese Sache für äußerst schmales Honorar macht (z.B. 50 oder 100 Euro, je nachdem, ob es zur Verhandlung kommt oder nicht). Ein schlechter Rechtsanwalt kann die Sache auch versemmeln, das kostet Dich dann Geld, weil Du die Gerichtskosten vorstrecken mußt, die dann ggf. verloren sind. Was Du auf keinen Fall zurückbekommst, ist die Zeit, die Du einsetzt.


    Man kann durchaus die Auffassung vertreten, daß man Schäden bis zu einer individuellen Grenze (vielleicht 300 Euro, vielleicht 500 Euro, vielleicht 1000 Euro) einfach unter Lehrgeld bucht, wenn sie auf einfache Weise (Mahnung, nochmal Mahnung, ggf. Mahnbescheid) nicht einzutreiben sind.


    Das muß aber jeder selber wissen, jeder hat da seine eigene Toleranzgrenze.

  • Ich habe ein ähnliches Angebot wie Josh erhalten. Auch mir wird die Erstattung von Mehrkosten bei einem neuen Anbieter für das 1. Quartal 2022 angeboten. Mein Vertrag läuft an sich aber bis 30.6.2022. Zur vereinbarten Bonuszahlung von ursprünglich 100€ wurde auch nichts gesagt.


    Auf eine entsprechende Rückfrage wurde mir bislang noch nicht wieder geantwortet :(


    mfg, Archetim

  • Auf meine erneute Nachfrage hat man mir jetzt auch per E-Mail zugesichert, dass der volle ursprünglich vereinbarte Bonus von 100€ mit der Abschlussrechnung im Januar verrechnet wird.


    Für mich ist diese Angelegenheit damit relativ zufriedenstellend abgeschlossen.


    mfg, Archetim

  • Die Grundversorger drehen auch gerade am Rad. Ich habe gerade erfahren, dass unser lokaler Anbieter eins Energie den Preis für Grund- und Ersatzversorgung von 30 Cent auf über 73 Cent (!) für Neukunden und damit auch „Rückfaller“ erhöht hat.


    Das grenzt doch schon an Wucher! Gerade jetzt, wo viele aufgrund von kurzfristigen Anbieterkündigungen in die Grundversorgung zurückfallen…


    Ob sich das enerSwitch richtig überlegt hat mit dem Erstattungsangebot von Mehrkosten?


    mfg, Archetim

  • Die Grundversorger drehen auch gerade am Rad. Ich habe gerade erfahren, dass unser lokaler Anbieter eins Energie den Preis für Grund- und Ersatzversorgung von 30 Cent auf über 73 Cent (!) für Neukunden und damit auch „Rückfaller“ erhöht hat.


    Das grenzt doch schon an Wucher! Gerade jetzt, wo viele aufgrund von kurzfristigen Anbieterkündigungen in die Grundversorgung zurückfallen…

    Auch die Grundversorger haben den Strom für die Ersatzversorgungs-Neukunden nicht im Kühlschrank auf Lager, sondern müssen ihn kurzfristig einkaufen. Sie können etwas günstiger kalkulieren als die Discounter, aber billig ist der Strom derzeit nun mal nicht.

  • Ich habe jetzt auch angerufen, und meinen anteiligen Bonus von ca. 30€ auf 100€ hochgeschraubt. So können denke ich beide Seiten zufrieden sein.

    Archetim : heftig was Dein Grundversorger so treibt... meiner (eon) ist glücklicherweise brutto noch bei knappen 30ct.