Gebühren fürs Girokonto

  • Am Anfang vom Artikel steht "Kosten für Überweisungen - Bei Überweisungen in Fremdwährung können Kosten entstehen. Diese können für eingehende und abgehende Buchungen anfallen." Mich würde genau dieses interessieren, nämlich die Kosten für eingehende Buchungen in Fremdwährungen. Sind diese eventuell analog zu den Fremdwährungsgebühren für Zahlungen?

  • Es ist von Bank zu Bank verschieden wie transparent die Gebühren bei eingehenden Überweisungen in Fremdwährungen gehandhabt werden. Es ist nicht immer so wie bei Fremdwährungsgebühren im Zshg. von Kreditkartenzahlungen, dass ein prozentualer Abzug vorgenommen wird. Oft wird dies intransparent durch Veränderungen der Umrechnungskurse 'versteckt'. Zudem ist bei Nicht-SEPA-Überweisungseingängen in Fremdwährung stets zu beachten, wie die Überweisung hinsichtlich der Kostenteilung aufgegeben wurde (Stichwort: OUR, SHARE, BEN).

  • Habe bei der DB ein Kontomodell ohne Grundgebühren, alle regulären Buchungen ohne Kosten, mit 0,1 % Guthabenzins, inkl. kostenlosem Depot und auch ohne Ausgabeaufschläge bei Fondskauf, dafür brauche ich zu keiner Onlinebank zu gehen.

  • Fnde ich bei Ihnen auch Empfehlungen zu Online-Geschäftskonten (....für Freiberufler) ?

    es sind zwar schon ein paar Monate vergangen aber: Wolfgang01 schau dir doch mal die Konditionen bei der DAB an. Ich finde das Preis/Leistungsverhältnis sehr gut. Bei vielen guten Onlinebanken (z. B. comdirect, DKB) bekomsmt du definitiv kein Geschäftskonto (DKB nur für bestimmte Berufsgruppen).....

  • Anstatt sich über Kontoführungsgebühren zu ärgern einfach die Bank wechseln!


    Ich suchte ein kostenloses Girokonto bei dem auch Bareinzahlungen unbegrenzt möglich sind und bin bei der Norisbank fündig geworden (TOP Girokonto).
    Warum finde ich dieses Konto nicht in Ihrer Empfehlungsliste?

  • Ah, danke!
    Meines Wissens nach die norisbank einzige Bank mit kostenlosem Girokonto bei dem die BarEinzahlungen ebenfalls kostenlos sind.
    Bei der comdirekt ist dies ja seit neuestem auf 3 kostenlose Einzahlungen pro Jahr limitiert (danach 1,90€ je Einzahlung).

  • Zum Thema Girokontowechsel
    Die Angaben zu den zu hohen/nicht vertretbaren Gebühren werden schon stimmen.
    Aber: Die "Cash Group" ist längst nicht so einfach zum Bargeld abheben wie beschrieben.
    Die Anzahl der Automaten ist gering; nicht jede/r Edeka oder Rewe etc. Angestellter kennt die Abhebemöglichkeit
    (oft wird man nur dumm angeschaut)
    Nicht alle Bürger sind so mobil um einen Automaten zu erreichen; auch gibt es ältere,-nicht so flexible Menschen.
    Klar, Bargeld braucht man eigentlich auch nur noch wenig, aber für welche Gruppe gilt das?


    Mit Kreditkarte ohne Gebühr Bargeld abholen, na ja, das sollten Sie noch mal besser für Ihre Leser beschreiben
    Mit meiner ehemalige Santander Visa Card habe ich 400€ am "Sparkassengerät" abgeholt
    da ich sofort Bargeld benötigte; 10€ Gebühr!
    .


  • Mit Kreditkarte ohne Gebühr Bargeld abholen, na ja, das sollten Sie noch mal besser für Ihre Leser beschreiben
    Mit meiner ehemalige Santander Visa Card habe ich 400€ am "Sparkassengerät" abgeholt
    da ich sofort Bargeld benötigte; 10€ Gebühr!
    .

    Ich glaube, bei Santander muss es schon die 1plus VISA Card sein, damit es gebührenfrei ist. Vielleicht haben die noch andere Karten, wo es eben kostet.

  • Kostenlos Bargeld einzahlen am Automaten. Viele Banken und Sparkassen haben EInzahlungsautomaten. Da ein Sparkonto eröffnen und schon kann es losgehen. Mache ich aktuell so bei der Commerzbank, davor bei einer Sparkasse und bei der Hypovereinsbank. (Musste jeweils die Bank jeweils wegen Umzug wechseln.) Ich sammle auf diese Weise das Münzkleingeld, das sich im Geldbeutel ansammelt.

  • Hallo zusammen,


    im Focus online ist heute wieder ein Bericht über unzulässige Bankgebühren für das Girokonto.


    http://www.focus.de/finanzen/u…en-lassen_id_6126065.html


    In meinem Fall verlangt meine Hausbank (Santander Consumer Bank) 1 € für das automatische Versenden von
    Kontoauszügen, wenn diese nicht einmal im Monat am Kontoauszugsdrucker in der Filiale abgeholt worden sind.


    Hat jemand ne Idee woruf man sich genau bei einem Widderruf beziehen kann bzw wie dieser aussehen könnte ??


    Thx und Greetz
    Endrew

  • Bei meiner Bank Comdirect kann man vereinbaren, dass Kontoauszüge nicht versandt werden. Selbst dann wird aber der Jahresabschluss versandt, sofern er nicht binnen x Tagen online abgerufen wurde. Das kostet 70 ct.


    Ich vermute, wenn die Santander vorschreibt, dass du jeden Monat Kontoauszüge abrufst und andernfalls Gebühren verlangt, wenn sie einen Brief schickt, lässt sich dagegen nicht vorgehen

  • Wenn Sie ein Giro Konto bei der Commerzbank eröffnen und monatlich mindestens 1.300 ,- Geldeingang haben, ist die Kontoführung auch kostenlos. Sollte aber mal ins Minus geraten sind die Gebühren wieder etwas höher als bei anderen Banken. Das muss man dann selbst abwägen. Aber grundsätzlich bin ich sehr zufrieden.

  • Ich suche eine Bank, bei der ich nicht nur ein kostenloses Girokonto mit EC-Karte und Kreditkarte, bekomme, sondern auch mein Aktiendepot verwalten kann. Eine Bank, bei der mein An- oder Verkaufwunsch erst nach Stunden vollzogen wird, bringt mir nichts.


    Ich benötige keinen Berater, meine Fehler mache ich lieber selbst.


    Gibt es so eine Bank? Hier lese ich immer nur entweder Girokonto oder Aktien.

  • Ich suche eine Bank, bei der ich nicht nur ein kostenloses Girokonto mit EC-Karte und Kreditkarte, bekomme, sondern auch mein Aktiendepot verwalten kann. Eine Bank, bei der mein An- oder Verkaufwunsch erst nach Stunden vollzogen wird, bringt mir nichts.


    Ich benötige keinen Berater, meine Fehler mache ich lieber selbst.


    Gibt es so eine Bank? Hier lese ich immer nur entweder Girokonto oder Aktien.

    Sowas bietet eigentlich jede Direktbank.
    Also u.a. ING-DiBa, Comdirect, DKB, Consorsbank, usw.