Rentenversicherung verkaufen,

  • Hallo liebe Gemeinde,

    Ich stehe vor einer Entscheidung und weiss nicht, was finanziell besser ist.

    2010 habe ich eine 50 000 Einmalzahlung in eine fondsgebundene Rentenversicherung eingezahlt, die aktuell bei 75 000 steht.

    Die Versicherung läuft regulär bis 2054, kann aber schon 2030 mit einer monatlichen Rentenzahlung beginnen.

    Jetzt möchte ich zu einer anderen Bank wechseln, deren Modell mir sehr zusagt und dafür brauche ich Startkapital. Meine Bankberaterin sagt, diese Versicherung nimmt erst in den letzten Jahren richtig Fahrt auf und wenn ich jetzt verkaufe, verschenke ich Gewinne. Ich bin aber der Ansicht, dass mir die andere Strategie auf lange Sicht gesehen (mindestens 10 bis 15 Jahre Anlagezeitraum) mehr bringt, obwohl sie Volatiler ist.

    Aktuell würde ich mit den 50 000 Startkaoital plus ca 17 000 Euro Reingewinn, also 67 000 aus dieser Anlage gehen.

    Wie ist Eure Ansicht, halten oder verkaufen? Ich lege das Geld wieder an und verkonsumiere es nicht.

  • Meine Bankberaterin sagt, diese Versicherung nimmt erst in den letzten Jahren richtig Fahrt auf und wenn ich jetzt verkaufe, verschenke ich Gewinne.

    Frag mal deine Bankberaterin welche Pillen sie nimmt und wo sie ihre Ausbildung als Wahrsagerin gemacht hat.

    Solche Versicherungen, insbesodere Fonds im Versicherungsmantel, waren per se schon vor zig Jahren Edelschrott...



    Jetzt möchte ich zu einer anderen Bank wechseln, deren Modell mir sehr zusagt und dafür brauche ich Startkapital.

    Da bin ich aber mal wirklich gespannt, was die 'andere Bank' aus dem Köcher gezogen hat. Für gewöhnlich kommst du vom Regen in die Traufe ;-)


    Diese Forum ist, falls es dir noch nicht aufgefallen ist, ein Forum für Selbermacher*innen! Ratschläge und Meinungen kannst du hier zu fast allen Geldangelegenheiten bekommen. Reine Produktvergleiche sind aber nicht immer das Gelbe vom Ei... man sollte schon die Gesamtsituation in Betracht ziehen. Unter gewissen Umständen könnte sogar so eine solche fondsgebundene Rentenversicherung sinnig sein, wenn sie quasi als 'sicheren Anteil' am Gesamtvermögen betrachtet werden kann/muss.


    Also, keine Schnellschüsse, bitte!

  • Hallo liebe Gemeinde,

    Ich stehe vor einer Entscheidung und weiss nicht, was finanziell besser ist.

    2010 habe ich eine 50 000 Einmalzahlung in eine fondsgebundene Rentenversicherung eingezahlt,

    Die Abschlußkosten hast Du bereitsbezahlt. Von daher ist der Ertrag nach der Grundlaufzeit nunmehr steuerbegünstig.

    Es kommt darauf an was für laufende Kosten der Police entnommen werden?

    Welche Fonds du hast oder möglich wären?

    Welcher Tarif?Gesellschaft?

  • Die Bankberaterin hat da aus meiner Sicht eine richtige Aussage getroffen, da die Kosten in den ersten Jahren bezahlt werden.

    Die Frage ist natürlich, in welchen Fonds bist du investiert und welche Anlage wurde dir jetzt empfohlen. Bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung hast du den Vorteil, dass nach 12 Jahren Laufzeit und Endalter 62 der Vertrag steuerlich einen Vorteil bringt.

    Wenn du noch Fragen hast, gerne melden.

  • Die Bankberaterin hat da aus meiner Sicht eine richtige Aussage getroffen, da die Kosten in den ersten Jahren bezahlt werden.

    Moin Micha,

    dass die Kosten in den ersten Jahren gezahlt wurden, heißt aber nicht, dass der TE Gewinne verschenkt und die Versicherung erst in den letzten Jahren richtig Fahrt aufnimmt ;-)

    Geld kann man in Zahlen ausdrücken, und mit Zahlen kann man rechnen! Ein plausibles und haltbares Rechenmodell für die Aussage der Bankberaterin ist mir bislang noch nicht untergekommen ;-)

    Mein 'frecher' Kommentar bezog sich auf das folgende Statement.

    diese Versicherung nimmt erst in den letzten Jahren richtig Fahrt auf und wenn ich jetzt verkaufe, verschenke ich Gewinne.


    Bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung hast du den Vorteil, dass nach 12 Jahren Laufzeit und Endalter 62 der Vertrag steuerlich einen Vorteil bringt.

    Auch hierzu gilt es zu rechnen. Steuerliche Vorteile bla bla nutzen bei bescheidenen Renditen mal sowas von nix ;-)

  • Jetzt gefällt es mir schon besser;)

    Da stimme ich dir zu 100 Prozent zu.

    Richtig weiterhelfen kann man in diesem Fall allerdings nur, wenn mehr zu den jeweiligen Produkten bekannt ist.

  • Die Aussage mit "richtig Fahrt aufnehmen" ist nicht ganz falsch, da bei exponentiellem Wachstum (und nichts anderes ist Zinseszins) am Ende der größte Teil des Gesamtwachstums stattfindet ;)

    Dummerweise gilt das gleiche auch für die Kosten. Deren negativer Einfluss auf die Gesamtrendite wächst auch exponentiell