Welcher ETF denn nun

  • Hallo

    Aufgrund von Strafzinsen und Inflation bin ich endlich dazu bereit, mein Geld in ETFs anzulegen, obwohl ich mich lange dagegen gesträubt habe, da ich absolut keine Ahnung hatte. Habe mir ein paar Podcasts von Finanztip angehört und bin jetzt etwas schlauer. Ich will 30k auf einmal investieren. Macht es Sinn, alles in einen zu stecken? Ich bin total überfordert mit der Masse an ETFs.

    Ist es sinnvoller Teile eines ETFs zu kaufen, der dieses Jahr erst gestartet ist und die Anteile 5€ kosten oder einen, den es schon länger gibt, bei dem die Anteile 70€ kosten?

    Beziehen sich die Kosten von z.B. 0,2 % auf ein Jahr?

    Wenn die Baader Bank als Trader angeboten wird, sollte man dann da kaufen?

    Ich bin eher nicht so risikofreudig und eine Rendite von 6-8% würde mich schon glücklich stimmen.


    Wünsche einen schönen 4. Advent.

  • Der vorgeschlagene recht einfach es lohnt sich nicht weiter damit zu beschäftigen. Auch ob nun Bader Bank oder andere ist nicht so wichtig.


    Über Trade Republic geht es gut und ist kostenlos

    Auch Smartbroker ist gut.


    Der beste Zeitpunkt einzusteigen ist


    Jetzt.


    Es gibt einen großen Fehler.


    Nicht jetzt zu handeln.


    LG

  • Hallo Maltrato , willkommen im Finanztip-Forum.


    Ich erlaube mir zu ergänzen:

    Macht es Sinn, alles in einen zu stecken?

    Finanztip empfiehlt eine Ein-ETF-Lösung, soweit also alles gut.

    Ist es sinnvoller Teile eines ETFs zu kaufen, der dieses Jahr erst gestartet ist und die Anteile 5€ kosten oder einen, den es schon länger gibt, bei dem die Anteile 70€ kosten?

    Der Preis eines ETF sagt nichts aus, es geht immer um die relative Entwicklung. Finanztip empfiehlt nur ETF, die mindestens 5 Jahre am Markt sind und > 100 Mio. € an angelegtem Geld haben. Empfehlungen gibt es hier https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/

    Beziehen sich die Kosten von z.B. 0,2 % auf ein Jahr?

    Wenn es um die sog. TER geht ja. Allerdings bezahlst Du nichts direkt, sondern diese Kosten werden intern im Fonds abgezogen.

    Wenn die Baader Bank als Trader angeboten wird, sollte man dann da kaufen?

    Die Frage verstehe ich nicht. Wo ist das Depot - ich vermute bei Scalable mit dem Verrechnungskonto bei Baader. Dann werden die ETF bei gettex gekauft. Bei dem Betrag auf jeden Fall mit Limit kaufen. Wenn die Kosten beim Kauf gering sind erst mal zum Üben einen kleineren Teilbetrag kaufen.

  • Einen ETF-Sparplan hab ich seit 2,5 Jahren, allerdings in einer lebensbegleitenden Rentenversicherung, und die ist richtig teuer. Hab ich mir wieder aufschwatzen lassen. Will die nächste Jahresabrechnung abwarten und dann ggf. kündigen. Den Plan bespar ich monatlich mit 300€.

  • Wenn man noch kein Depot hat, kann man sich einen ETF aussuchen und dann dort ein Depot eröffnen, wo der ETF/Sparplan am günstigsten zu haben ist.

    Da Du schon bei der DKB bist, empfehle ich den Finanztip ETF-Rechner, wenn Du nicht weißt, welchen ETF Du nehmen sollst: https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/


    Dort kannst Du Dir anzeigen lassen, welche ETF für Dein Depot am günstigsten sind. So siehst Du zB dass der IE00BK5BQT80 über den Handelsplatz Baader Bank ohne Gebühren bis 17.12. gekauft werden konnte. Leider ist die Aktion scheinbar vorbei, aber das würde ich nochmal auf der Webseite der DKB checken.

    So solltest Du auf jeden Fall Deinen ETF finden.

  • Am 21.Januar 2022 wird in Berlin ein Workshop (Entscheider-Workshop) stattfinden, auf dem man lernen kann Entscheidungen zu treffen. Ichüberlege schon eine ganze Weil, ob ich mich wirklich anmelden soll... hmmm... ich weiß noch nicht so recht...

  • Danke für den Tipp. Mein Anlageziel ist das Geld vor Strafzinsen und Inflation zu schützen. Ich will es anlegen, liegen lassen und mich nicht drum kümmern müssen. Ich will nicht spekulieren,da ich überhaupt keine Ahnung davon habe und vieles von dem was ich lese einfach nicht verstehe. Von den, von Finanztip angesprochenen vier Töpfen hab ich drei. Das ETF-Invest fehlt mir halt noch. Im Moment sträube ich mich davor 30k auf einmal zu investieren, aber darauf wird es hinauslaufen, weil sie unbedingt vom Giro runtermüssen. Gerne würde ich auch die lebensbegleitende Rentenversicherung kündigen, da dürften dieses Jahr auch 10k drauf sein und der Rückkaufwert betrug letztes Jahr mehr als ich eingezahlt habe. Aalso, wenn ich das tatsächlich bekomme, gehe ich da mit einem Plus raus, und die 300 € die ich dort bespare, würde ich dann auch in den ETF stecken.

    Also eigentlich bin ich bereit, ich muss es jetzt einfach machen.