Welcher ETF denn nun

  • Ich denke indien und china sind vielleicht die kommenden weltmächte… ?!

    Es gibt da ein paar Haken

    - wenn alle erwarten dass Land X die Zukunft ist, wird das vermutlich überkauft sein

    - in stark wachsenden Ländern wächst die Börse auch stark über neue Unternehmen. In die bist du aber noch nicht investiert.

    - und dann halt noch die üblichen Haken. Eigentumsrechte sind in solchen Ländern kaum geschützt, manchmal verschwinden Firmenvorstände über Nacht,...

  • Hallo zusammen,

    sehr interessant.


    China usw. könnt auch das nächste Russland sein.

    Nichts genaues was man nicht.

    EM ist „indirekt“ auch im MSCI enthalten.

    Die dort abgebildeten Firmen investieren auch in Schwellenländer.

    Die geobolitiscgen Probleme nehmen m.E. eher zu als ab.

    Eine Konzentration auf einen breit diversifizierten, aber nicht zu breit, weltweiten ETF, der sich an den bisherigen


    Standards


    des MSCI orientiert, macht m.E. immer schon Sinn, nur nie mehr als gerade jetzt.


    Regelbasiert Märkte haben Ihre Vorteile.



    LG

  • Hallo zusammen,

    der Gegensatz zu


    regelbasierten Märkten


    sind


    Macht orientierte „Märkte“ (Länder)


    wie Russland, China usw.

    Dazu gehören viele Dinge wie:

    Rechtsstaatlichkeit,

    Korruptions „frei“,

    Freie Handelbarkeit der Werte,

    Mehrheitseigentum …


    LG

  • Hallo zusammen,

    ja, kann man m.E. gut so machen.


    Ob es den EM bedarf, da gibt es unterschiedliche Auffassungen, aber als kleine Beimischung.


    Die 300 Euro sollten eine angemessene Investitionssumme bezogen auf das Einkommen sein und mit diesem eher steigen.


    LG

  • Das stimmt. Da gehen die meinungen auseinander… ob man so eine em dazumischen soll….

    Meinungen sind wie Ar...löcher. Jeder hat's. ;)

    Wichtig ist DEINE Meinung. Weil es DEIN Depot ist, das Du für 20 Jahren besparen möchtest!

    Und ob Du es wirklich 20 Jahre durchhältst hängt allein von Dir ab.


    BTW: Es wird mit Sicherheit nicht an den 16% EM-Anteil liegen, ob Du in 20 Jahren unter der Brücke schlafen musst oder in einem Loft mitten in München wohnen kannst.

  • da hast du recht : ) ich will jetzt und auch später leben. am besten früher in Rente und mit einem boot um die welt segeln : ) !!!!

    Man sollte bei aller Euphorie schon realistisch bleiben!

    Bei 300€/Monat und 20 Jahren dürfte es mit dem Boot und der Weltumsegelung schwer werden.:/

    Ich empfehle mal mit der Seite https://backtest.curvo.eu/ und Deinem Portfolio herumzuspielen. Da gibt es auch die 'Monte-Carlo' Simulation.

    Realistisch wären nach 20 Jahren mit 300€/Monat zwischen 100K€ und 500K€. Selbst 500K€ dürften wohl in 20 Jahren für Boot + Weltumsegelung zu wenig sein.

    Aber für nicht Arm sterben könnte es durchaus langen!:)

  • Realistisch wären nach 20 Jahren mit 300€/Monat zwischen 100K€ und 500K€. Selbst 500K€ dürften wohl in 20 Jahren für Boot + Weltumsegelung zu wenig sein.

    Wird knapp, aber könnte hinhauen. Gebrauchte Yacht ohne viel Schnickschnack kaufen (das Rollgroßsegel geht eh irgendwann im Sturm kaputt und dann viel Spaß auf Tahiti einen Servicemenschen zu finden...), eventuelle Probleme selbst reparieren und hier konsequent alles aufgeben, sprich keine leerstehende Wohnung, kein Auto das man nicht braucht. Flüge nach Hause würde ich mir auch eher sparen. Auf der Umsegelung dann mehr vor Anker und weniger in der Marina...

    Oder vielleicht doch jetzt auf einen Tausender pro Monat erhöhen, dann sieht das viel besser aus ;)

  • sehr interresant die hompage backtesting.... : ) monte carlo sehe ich aber nicht...

    1. Dein Portfolio-Anlegen

    2. Deine Investitionsstrategie für Dein Portfolio festlegen (z.B. Sparplan)

    3. Einen hinreichend langen Zeitraum in der Vergangenheit auswählen (=>20 Jahre)

    Dann wird die historische Kursentwicklung Deiner Anlageform für diesen Zeitraum angezeigt.

    Jetzt weit nach unten Scrollen bis zum Punkt 'Simulations' und den Button 'Compute' klicken

    Jetzt wird auf Basis der historischen Kursdaten des oben gewählten Zeitraums eine 'Monte-Carlo'-Simulation mit Deinem Portfolio für die nächsten 30 Jahre berechnet (Kann je nach Computer etwas dauern).


    Und immer daran denken: Das ist nur ein Anhaltspunkt. Niemand kennt die Zukunft und niemand weiß wie sich die Kurse in der Zukunft entwickeln.

    Aber Spaß macht es trotzdem. ;)

  • Super coole idee…. Danke ich habs geschafft…


    Mir ist noch nicht ganz klar


    • Was wenn ich nur einen etf habe und in 30 Jahren möchte ich ein Teil meinen beiden Kindern geben… läuft dieser etf dann weiter so rasant oben… oder fängt er wieder weiter unten an…
    • Wäre es da vielleicht sinnvoll 3 etf´s zu besparen auf 30 Jahre für mich und meinen beiden Kindern.. wisst ihr wie ich meine… meine kinder sind etz 1 und 3 jahre und möchte für sie in 20 bis 30 Jahren etwas ansparen… viele grüße hafi
  • Wäre es da vielleicht sinnvoll 3 etf´s zu besparen auf 30 Jahre für mich und meinen beiden Kindern.. wisst ihr wie ich meine… meine kinder sind etz 1 und 3 jahre und möchte für sie in 20 bis 30 Jahren etwas ansparen… viele grüße hafi

    Macht absolut Sinn!

    Ich würde einen eigenen ETF für die Kinder wählen (z.B. ACWI / FTSE All World).

    Es ist möglich für die Kinder ein eigenes Junior-Depot zu eröffnen. Dann kannst Du für jedes Kind den vollen Freibetrag nutzen (aktuell 801€ ab '23 sollen es 1000€ p.a. werden)! Oder sogar eine NV-Bescheinigung holen.

    Nachteilig daran ist, dass das Depot dann mit 18 auch wirklich Deinen Kindern gehört und Du keinen Einfluss darauf hast, was Sie mit dem Geld später machen.;)


    Einfach mal hier im Forum suchen, da dazu schon diverse Themen existieren.

  • Danke für die info…







    Ich habe 2 fonds bei deka über eine Bank… DEKA-INDUSTRIE 4.0 CF und Deka-MegaTrends CF Fonds… im vergleich wie ich bespare auf trade republich muss ich da ganz schön gebühren bezahlen oder? kann man für kinder dass eigen anlegen oder ist das über bank besser…







    Ausgabeaufschlag regulär




    3,75%




    Verwaltungsgebühr




    -




    Depotbankgebühr




    -




    Managementgebühr




    1,25%