Umschichtung Depot:Deka Fonds verkaufen oder tauschen?

  • Hallo zusammen,


    nach sehr langem Überlegen möchte ich gerne mein Depot endlich umstellen und benötige eure Hilfe, damit ich das auch richtig umsetze. Daher kommen nun sicher die typischen, verrückten Neulingfragen. :-)


    Aktuell habe ich folgende Deka und Union Fonds:

    • AriDeka
    • DEKA TF (Sparplan)
    • DEKA VarioInvest (vermutlich automatisch durch frühere Steuererstattung eingebucht)
    • DEKA Deutschland Balance -> bereits Sparrate still gelegt
    • Privatfonds Kontrolliert (sparplan) -> bereits Sparrate still gelegt
    • Privatfonds Kontrolliert Pro (sparplan)


    Von diesen möchte ich mich gerne nach und nach trennen, um größtenteils auf ETFs umzuschichten.


    Ich habe folgenden Plan und Fragen hierzu:

    • AriDeka-> Behalten
    • DEKA VarioInvest-> VerkaufenDEKA Deutschland Balance-> Verkaufen
    • NEU: DEKA MSCI World ETF-> Kaufen (als Sparplan?)

    Flossbach von Storch - Multiple Opportunities II - R-> Kaufen in Consorsbank oder DKB Depot als Einmalanlage oder kleinen Sparplan (als Beimischung)?


    Langfristig würde ich gerne auf die 2-ETF Lösung: MSCI World+EM umsteigen. Ich möchte keinen zu hohen Anteil in die USA gewichten. Allerdings gefällt mir der Flossbach Fonds von der Volatilität und dem Inhalt sehr gut. Daher würde ich diesen und den AriDeka gerne zusätzlich im Depot haben/behalten.


    Klingt das einigermaßen sinnvoll oder würdet ihr davon abraten?


    Weitere Fragen:

    1. Kann ich den DEKA Deutschland Balance auch über ein "Tauschgeschäft" im Deka Depot in den ETF einzuwechseln oder ist es besser mit Vermerk: "schnellstmöglich" zu verkaufen und den ETF zuvor neu als Sparplan zu kaufen? Das bereits investierte Geld aus dem Fonds würde ich gerne in den neuen ETF übertragen. Geht das?
    2. Macht es Sinn den Privatfonds Kontrolliert "häppchenweise" zu verkaufen oder direkt komplett zu verkaufen?
    3. Zum ETF: Hier steht als Ausgabeaufschlag: bei Erwerb über KVG 2,00% über Börse 0,00%: Macht es daher in jedem Fall Sinn über die Börse in meinem Deka Depot zu kaufen oder gibt es hier noch Fallstricke zu berücksichtigen, die für den Kauf über die KVG sprechen?
    4. Welcher EM ETF wäre bei der DKB oder Cortal Consors empfehlenswert?

    Danke vorab und viele Grüße

  • Hallo,

    bei der Deka ist ein Tausch immer Verkauf und Kauf, ohne Wiederanlagerabatt. Dabei werden allerdings angefallene Steuern aus Kursgewinn abgezogen.

    Bei dem ETF steht zwar 2%, die Deka rechnet trotzdem nur 1,01% ab. Frag mich nicht warum. Eventuell kassiert man bei den ETF noch 1% beim Verkauf.

    "Über die Börse" kannst du beim Deka Depot nicht kaufen. Möglicherweise ist der Kurs an der Börse aber auch unter dem KVG-Kurs.

    Wenn du Amerika weniger gewichten möchtest, nimm einen Deka ETF auf Euro STOXX. Der schneidet auch gut ab. Mehr Rendite ist halt nur mit den BigTec aus Amerika möglich. Der Rest der Welt ist auch im MSCI World nur Beiwerk.


    Als Alternative zum Deka Depot kannst du dir noch den S-Broker anschauen. Hat die gleichen Einlagesicherheiten wie Deka und Sparkasse, und derzeit 300 Euro Neukundenrabatt. Ab 10t€ ist der depotgebührenfrei. Deine Deka-Fonds und Union-Fonds kannst du dorthin mitnehmen, oder vorher versilbern. Hier hast du dann die Auswahl zwischen Kauf des ETF an der Börse oder bei der KVG. Zu den 0% kommen aber ggf noch Börsenmaklerkosten hinzu.

  • Hallo,

    bei der Deka ist ein Tausch immer Verkauf und Kauf, ohne Wiederanlagerabatt. Dabei werden allerdings angefallene Steuern aus Kursgewinn abgezogen.


    Ok, danke. D.h. es ist egal, ob ich auf "Tausch" oder "Verkaufen" klicke, weil kostentechnisch das Gleiche dabei rum kommt? Kann ich denn überhaupt über "Tausch" einen ETF auswählen oder kann nur Fond gegen Fond getauscht werden?



    [..] Zu den 0% kommen aber ggf noch Börsenmaklerkosten hinzu.

    Du kennst dich echt gut aus. Kann es dann vorteilhafter sein, wenn man gleich über die KVG kauft, weil kostentechnisch durch die Börsenmaklerkosten das Gleiche oder sogar mehr an Kosten anfallen können?

    Als Alternative zum Deka Depot kannst du dir noch den S-Broker anschauen. Hat die gleichen Einlagesicherheiten wie Deka und Sparkasse, und derzeit 300 Euro Neukundenrabatt. Ab 10t€ ist der depotgebührenfrei. Deine Deka-Fonds und Union-Fonds kannst du dorthin mitnehmen, oder vorher versilbern. Hier hast du dann die Auswahl zwischen Kauf des ETF an der Börse oder bei der KVG.

    Danke für den Tipp. Ich denke da mal drüber nach, aber eigentlich wollte ich eher auf die Cortal Consors oder DKB ausweichen müssen, da ich dort ohnehin schon Kunde bin und möglichst kein weiteres Depot eröffnen. :-)

    Wenn du Amerika weniger gewichten möchtest, nimm einen Deka ETF auf Euro STOXX. Der schneidet auch gut ab. Mehr Rendite ist halt nur mit den BigTec aus Amerika möglich. Der Rest der Welt ist auch im MSCI World nur Beiwerk.

    Ich hatte tatsächlich auch mal den Deka Stoxx Europe Strong Growth im Auge, allerdings ist dieser natürlich sehr stark in Bewegung und nur auf Europa spezialisiert, was ja nicht so sehr empfohlen wird. Daher bin ich dann doch wieder beim MSCI World gelandet....

  • Bei Verkauf und Kauf landet das Geld erst mal auf deinem Konto, das Ganze dauert also länger als ein direkter Tausch. Die ETF werden wie andere Fonds behandelt, allerdings muß man erst mal seine Eignung nachweisen. Über das Sparkassenportal ging das bei mir online mit PIN und TAN, bei der Deka direkt wollte man das schriftlich mit Unterschrift haben.


    Die Börsenmaklerkosten sind sehr variabel zwischen den deutschen Börsen. Eine Übersicht gibt es hier: https://www.genobroker.de/cont…/f0223-0/pdf/10000015.pdf


    Der Stoxx Europe Strong Growth hat nur 20 Aktienpostionen, das war mir entscheiden zu wenig. Ab und zu geht ja auch mal eine AG pleite. Es gibt neben dem Euro STOXX 50 auch noch ETF auf Europe 600, aber leider nicht bei der Deka. Für Consors und DKB wäre das natürlich kein Problem. Deka MSCI Europe hat mit 400 bzw 200 Aktien mehr Bandbreite als der Strong Growth. Und bei dem Strong Growth sind auch die Laufenden Kosten ziemlich hoch.


    Bei den Alternativen hast du allerdings die Briten sehr stark gewichtet.

  • Ich habe auch ein Deka Depot und darin 2 ETF, den MSCI World und den EuroStoxx50. Ich kann bestätigen, dass der Kauf von ETF immer 1% kostet, egal ob per Sparplan oder Einmalkauf. Beim Verkauf fallen keine Gebühren an.


    Die beiden ETF sind ausschüttend, die Ausschüttungen werden aber sofort automatisch wieder investiert.

  • Ich habe auch ein Deka Depot und darin 2 ETF, den MSCI World und den EuroStoxx50. Ich kann bestätigen, dass der Kauf von ETF immer 1% kostet, egal ob per Sparplan oder Einmalkauf. Beim Verkauf fallen keine Gebühren an.


    Die beiden ETF sind ausschüttend, die Ausschüttungen werden aber sofort automatisch wieder investiert.

    Danke. Das ist ein guter Tipp. Der Euro Stoxx 50 gefällt mir recht gut. Dann kann ich auf den MSCI EM vielleicht erstmal verzichten. Da hätte ich mir sonst noch etwas bei Cortal consors oder der DKB ausgesucht. :-) Schöne Weihnachtstage!