panic no panic ?

  • Moin, moin

    Ich merke, dass ich langsam nervös werde. Mein Depot ist breit aufgestellt und hat bisher die Corona-Krise gut überstanden aber nun geht es ziemlich bergab und was ich so in den Medien höre könnte eine längere Inflationsphase den Abwärtstrend verstärken …wie seht ihr das ? …sollte man was tun, und wie könnte man reagieren?

  • Mein Depot ist breit aufgestellt und hat bisher die Corona-Krise gut überstanden aber nun geht es ziemlich bergab

    Definiere ziemlich bergab! :/

    Ich finde nach einem solchen Aufschwung (insbesondere nach Corona), darf es auch mal zu einer Konsolidierung des Marktes kommen. Und 'ziemlich bergab' sehe ich in meinem 70/30 Depot nicht.

    Ich sehe das ganz entspannt und freue mich, dass ich jetzt für meine Sparpläne mehr Anteile bekomme.

  • Mein Depot ist breit aufgestellt und hat bisher die Corona-Krise gut überstanden aber nun geht es ziemlich bergab

    Sofern es viele Zukunftswerte mit geringen Gewinnen in der Gegenwart enthält könnte 1. bereits ein deutlicher Buchverlust eingetreten sein und 2. dies sich aufgrund der angekündigten / erwarteten Liquiditätsreduzierung / Zinserhöhung in USA noch ausweiten.

    Falls dem so ist ist guter Rat teuer. Ich tendiere aus vergangenen schlechten Erfahrungen dazu, Buchverluste zu begrenzen. Wenn man von einem Wert überzeugt ist kann man auch das Aussitzen versuchen, auch hier warne ich aus eigener Erfahrung, dass dies psychisch sehr belastend sein kann.

  • Was die Zukunft bringt kann ich natürlich nicht vorhersagen aber zur Beruhigung: die derzeitige Panikmache wegen der Inflation ist vollkommen absurd. Um lächerliche 3.1% sind die Preise gestiegen letztes Jahr, einfach erklärbar durch pandemiebedingt Sondereffekte. Dafür gabs davor Jahrelang sehr geringe Inflationsraten. Völliger Wahnsinn wie das aufgebauscht wird. Sogar die Rettung unserer Lebensgrundlage (Klimaschutzmaßnahmen) werden in Frage gestellt, wegen ner Inflation die 1 Prozentpünktchen über der gewünschten Inflation von 2 % liegt :D

  • Was hast du denn da, was "ziemlich bergab" geht? Ein ETF MSCI World ist seit dem Einbruch zu Corona-Beginn (März 2020) sehr deutlich nach oben gegangen. Klar, es gab immer wieder kleinere Rücksetzer, die aber nach spätestens wenigen Wochen wieder ausgeglichen waren.


    Ansonsten kann ich mich Pablo zum Thema Inflation nur anschließen. Die Zahlen vom Dez 2021 stammen vom Vergleich mit dem Dez 2020, als die MwSt geringer war und Kraftstoffe so billig waren wie ewig nicht mehr. Wenn man den Vergleich zwischen Dez 2021 und Dez 2019 macht, sieht das alles schon wieder ganz anders aus. Der Vergleich Jan 2022 mit Jan 2021 lässt immerhin schonmal die MwSt-Effekte raus, der auch im Jan 2021 sehr niedrige Energiepreis verzerrt das Bild aber nach wie vor.