Stromvergleichsportale irreführend

  • Hallo,

    da ich, wie viele andere aus den Medien von den erhöhten Energiekosten erfahren habe, dachte ich mir: da muss man doch was machen. Also schaute ich bei Verivox, Check24 & Co. mal nach einem Günstigen Strom-Anbieter.

    Was ich zu Gesicht bekam ließ mir die Kinnlade runterfallen.


    Wir haben in unserem EFH eine Wärmepumpe und somit ein relativ hohen Stromverbrauch (WP+Hausstrom) von ca. 6.000 kWh/Jahr. habe kein separaten Zähler für die WP daher läuft alles über den Hausstrom. Getrennte Abrechnung lohnt sich aufgrund zusätzlicher Grundgebühr für Zähler nicht.


    Bei Verivox wird mir der Günstigste Anbieter (ohne Boni, alle Abschließbaren Tarife) Montana mit 2.664€/Jahr angeboten.

    Die haben ein Arbeitspreis von 43,22cent. Die Preise gehen bei anderen weiter bis 3.526€/Jahr


    Wenn ich mich in meiner Umgebung (PLZ:38122) z.B. bei meinem Grundversorger BS Energy oder WEVG oder Bergmann Strom umsehe, lande ich z.B. bei BS-Wärmestrom (gemeinsame Messung) bei 1.668€/Jahr.


    Warum werden diese Portale von Finanztip so beworben, obwohl diese so mangelhaft sind? :thumbdown:

    Leider konnte ich im Netzt kein unabhängigen Stromvergleich finden der nicht auf der Basis/Plattform von Verivox/Check24 basiert. Vielleicht hat jemand von euch ein echten Tipp für eine Suchmaschine.


    Wie sind eure Erfahrungen?

  • Das alte Problem, jeder Vergleich repräsentiert nicht den gesamten Markt sondern nur einen Ausschnitt. Normalerweise ist das kein Problem da die Unterschiede nicht so groß sind.

    Aktuell explodieren aber die Preise für die Anbieter (was du sicherlich auch mitbekommen aber gepflegt ignoriert hast...:thumbdown:) und das letzte was die wollen sind neue Kunden mit günstigen Preise anwerben. Entsprechend bieten viele Firmen gerade gar nichts an oder nur zu sehr hohen Preisen. Marktwirtschaft eben

    Grundversorger müssen jeden nehmen, wollen das aber gerade auch nicht. Entsprechend hängen die ihr Angebot nicht an die große Glocke und listen sich in einem Vergleichsportal

  • Und unabhängig von der aktuellen Problematik, enthalten diese Vergleichsportale nur die Anbieter/Tarife, die sich dort listen lassen (und wahrscheinlich dafür zahlen). Die Anbieter, die das nicht wollen, findet man da nicht.

    Doch, die findet man zumindest bei Verivox schon, wenn man die Einstellungen anpasst (Häkchen bei "direkte Wechselmöglichkeit" herausnehmen).

  • Wie sind eure Erfahrungen?

    Aktuell ist die Situation sehr schwierig.

    Es haben einige größere 'Energieversorger' kurzfristig Ihre Stromlieferungen eingestellt, wobei Sie m.E. sogar vertragswidrig gegenüber Ihren Kunden vorgegangen sind.

    Jetzt werden viele örtliche Grundversorger mit Neukunden 'beglückt', mit denen Sie schlichtweg nicht geplant haben.


    Uns hat es als Firma mit einigen hundert Standorten in ganz Deutschland auch erwischt und unser 'Energieversorger' hat sich gleich mal in die Insolvenz verabschiedet. <X

    Wir haben inzwischen von Einigen örtlichen Grundversorgern die Aussage erhalten, dass die auf den Webseiten angegebenen Preise nicht zu halten sind. Schlichtweg, weil die ungeplanten Neukunden die gesamte Kalkulation des Versorgers über den Haufen werfen.


    Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass Neukunden aktuell höhere Preise zahlen müssen als Bestandskunden. So etwas hat es halt bisher nie gegeben. Bisher wurden Neukunden mit Bonis gelockt!

  • Doch, die findet man zumindest bei Verivox schon, wenn man die Einstellungen anpasst (Häkchen bei "direkte Wechselmöglichkeit" herausnehmen).

    Nee, wirklich nicht. (Kann ich leider nicht mehr belegen, da der Anbieter, bei dem mir das aufgefallen ist, inzwischen am gewünschten Ort Grundversorger geworden ist und jetzt in den Portalen erscheint.)

  • Ganz alle wirst du nie drin haben. Das liegt schon daran dass in der Regel die Preise vom Versorger per API (Programmierschnittstelle) an das Vergleichsportal gemeldet werden. Die per Crawler von hunderten Webseiten zu suchen ginge zwar auch, wäre aber relativ aufwändig und fehleranfällig.


    Hat ein Anbieter keine Lust mitzumachen, dann wird er entsprechend nicht drin sein.