Gebührenzustimmung im Onlinebanking ohne Tan

  • Liebe Community,


    meine Bank behauptet ich hätte eine Zustimmung zu den neuen Preisen und Leistungen (nach BGH Urteil) erteilt durch einen "Zustimmen-Button" im Onlinebanking. Ich kann mich daran nicht erinnern und frage mich, ob ich da eine Chance habe was dagegen zu tun. Ich habe die Zustimmung nicht getätigt und ich bin der Meinung eine solche weitreichende Willenserklärung sollte mindestens mit einer TAN abgesichert sein. Was meint ihr? Was kann ich da tun? Die Gebühren die unrechtmäßig erhöht wurden habe ich schon eingefordert aber ich wollte den Preisen nicht zustimmen...

  • Liebe Community,


    meine Bank behauptet ich hätte eine Zustimmung zu den neuen Preisen und Leistungen (nach BGH Urteil) erteilt durch einen "Zustimmen-Button" im Onlinebanking. Ich kann mich daran nicht erinnern und frage mich, ob ich da eine Chance habe was dagegen zu tun. Ich habe die Zustimmung nicht getätigt und ich bin der Meinung eine solche weitreichende Willenserklärung sollte mindestens mit einer TAN abgesichert sein. Was meint ihr? Was kann ich da tun? Die Gebühren die unrechtmäßig erhöht wurden habe ich schon eingefordert aber ich wollte den Preisen nicht zustimmen...

    Bei mir (DKB) meiner Frau (SPK), meinen Eltern (andere SPK), wurde die Zustimmung auch per einen Klick eingeholt (ohne TAN).

    Das war aber auch nicht zu übersehen, da bei jeder Anmeldung ans Online-Banking eine 'Vorschaltseite' angezeigt wurde. Da konnte man nur zustimmen oder die 'Vorschaltseite' wegklicken, was dann dazu führte, dass Sie bei der nächsten Anmeldung erneut angezeigt wurde.

    Nenne doch mal konkret die Bank um die es geht. Evtl. hat ja Jemand die gleiche Erfahrung gemacht.

  • Die Gebühren die unrechtmäßig erhöht wurden habe ich schon eingefordert aber ich wollte den Preisen nicht zustimmen...

    Dann kündige lieber gleich und suche eine neue Bank mit kostenlosem Giro. Kommt dich ab morgen billiger.

    Allerdings stimmst du da auch den aktuellen Bedingungen bei Abschluß zu.

  • Also bei der ING musste ich so etwas auch bestätigen: Aber erst nachdem ich mich via Zwei-Faktor-Verfahren ins Online-Banking einloggt habe. Somit wüsste ich nicht, wofür es dann eine weitere TAN bräuchte.

    Genau darum geht es mir, ich habe mich ganz normal eingeloggt und die Seite "Bitte stimmen Sie zu" erschien einfach nicht mehr und stattdessen habe ich eine Nachricht im Kundenpostfach gehabt mit den neuen Preisen und Vertragsbedingungen. Aber ich brauchte keine 2 Faktor beim Einloggen

  • Was ist denn dein Ziel bei der ganzen Sache? Hast Du vor, den neuen Bedingungen dauerhaft nicht zuzustimmen? Dann wirst Du wohl nach einer neuen Bank umsehen müssen.

    Das Ziel ist erstmal die Gebühren einzufordern und je nach Verhalten der Bank mich entscheiden ob ich bleibe oder wechseln möchte

  • Genau darum geht es mir, ich habe mich ganz normal eingeloggt und die Seite "Bitte stimmen Sie zu" erschien einfach nicht mehr und stattdessen habe ich eine Nachricht im Kundenpostfach gehabt mit den neuen Preisen und Vertragsbedingungen. Aber ich brauchte keine 2 Faktor beim Einloggen

    Dann hast du wohl mal irgendwann auf "Zustimmen" geklickt.
    Und ich bin mir sehr sicher, dass du irgendein Zweifaktor-Verfahren anwenden musst. Ohne geht es meines Wissens - wenn überhaupt - nur bei reinen Depots oder Tagesgeldkonten.