Klarna Festgeldanlage pausiert?

  • Ich wollte bei Klarna Festgeld anlegen. Bei der Suche nach Infos zu Klarna bin ich bei Biallo.de auf die Meldung gestoßen, dass Klarna sein Festgeldangebot ab 26. Januar 2022 für 3 - 5 Monate aussetzt. Die Biallomeldung ist bei Biallo nicht mehr auffindbar, nur mittels Google Suche Schlagwörter "Biallo Klarna Festgeld pausiert" erhält man als Text zu einer Biallo-Internetseite (oder wenn man den Link im Cache öffnet) die Aussage das die Festgeldanlage laut Unternehmensangaben pausiert.

    Meine Frage ist, hat jemand schon von der Festgeldpause bei Klarna gehört. Wenn ja, was bedeutet dass? Noch schnell Geld anlegen vor dem 26. Januar oder nicht?

    Viele Grüße

  • Noch schnell Geld anlegen vor dem 26. Januar oder nicht?

    Aaalso... ich weiß ja nicht...

    Ich bekomme leicht Pickel, wenn ich Klarna höre. Schau doch einfach mal, was Anbieter in Schland an Konditionen ausloben... und rechne dann mal ganz trocken, was dir ein Promill mehr oder weniger unterm Strich bringt.

    Meist relativiert sich dann der Aufwand ;-)

  • Seit dieser Woche hat scheinbar die Klarnabank das Handling der Festgeldanlagen grundlegend geändert. Jetzt kann jedermann ein Girokonto bei Klarna eröffnen

    und Festgelder werden nur noch in Verbindung mit dem Girokonto eröffnet. Ich habe es auch gleich ausprobiert und es funktioniert einwandfrei.


    Eine Neuerung hat mich stutzig gemacht: Einlagen sind laut Klarna ab sofort bis zu 100.000 Euro über die schwedische Riksgälden abgesichert. Vorher lag die Grenze

    bei 1050000 Schwedischen Kronen. Kann jemand erläutern, warum das so ist?

  • Das vermute ich auch, aber eine offizielle Erklärung wäre mehr als wünschenswert. Telephonische Auskünfte halte ich nicht für sonderlich sicher. Für Kunden hierzulande wäre es natürlich ein Vorteil, wenn die Grenze jetzt 100.000 Euro betragen würde, weil man keine Kursschwankung mehr einkalkulieren müßte und im Entschädigungsfall das Kuddelmuddel mit der Fremdwährung entfiele.


    Allerdings habe ich bezüglich meiner alten Anlagen (via Bingen) noch keine Mitteilung bekommen, daß diese jetzt in Euro abgesichert wären. Außerdem schreibt Weltsparen nach wie vor, daß Einlagen in Schwedischen Kronen abgesichert sind.