Lohnt sich der Wechsel zur privaten Krankenversicherung

  • das ist ja nicht der einzige Grund, aber für mich ein sehr wichtiger Hauptgrund, eine PZR kann bis zu 150 EUR kosten, pro Zahnreinigung (bei 2 x schon bis zu 300 EUR). Zusätzlich bietet die hkk weitere Extra-Leistungen bis zu 1.200 EUR im Jahr an, welche als privat Versicherter entweder selbst zu zahlen sind oder eben die BRE angreifen. Also als privat versicherter : einfach mal so zum Arzt gehen lieber nicht. Als GKV-Versicheter: auf jeden Fall und maximale Stempel sammeln, dann gibts nochmal ordentlich ExtraGeld.


    Aber auch die GKV bieten Wahltarife an, d.h. man vereinbart einen Selbstbehalt und bekommt dafür auch Geld zurück, das ist in etwa mit der BRE vergleichbar...sollte aber gut überlegt sein, weil man sich 3 Jahre bindet. Leider ist der vereinabrte Selbstbehalt höher als die Auszahlung. Die GKV ist ja nicht doof...

    Für mich absolut unlogische Begründung. Ich schließe keine PKV ab, um die Rückersttung zu erhalten. Und selbst wenn ich die Zahnreinigung nicht einreiche, weil die Rückerstattung besser ist. Dann habe ich doch durch die Rückerstattung ein besseres Geschäft gemacht. Davon mal ab, dass jeder gute PKV die Zahnreinigung natürlich ohne Probleme zahlt. Sie listen hier Vorteile einer GKV auf, die einfach oft zu den Problemen führen, die wir in unserem System haben. Viel zu oft „einfach mal“ zum Arzt gehen, wo eine BRE tatsächlich ein Anreiz sein kann, unnötige Arztbesuche zu unterlassen. Aber das ist halt die All-in Mentalität in Deutschland.


    Aber da ich selber bei der HKk bin. Wie komme ich denn an die 1200 EUR an Extraleistungen? 40 EUR für Osteopathie bis zu vier mal im Jahr? Ich gehe zum Osteopathen wenn es sinnvoll ist und nicht, weil ich einen Zuschuss von der Kasse bekomme. Und jeder gute Tarif der PKV hat Osteopathie versichert. Also ist fest in den Tarifbedingung und keine Extraleistung, die übermorgen aus dem Programm genommen werden kann.


    Und zur Zahnreinigung. Eine gratis im Jahr. Aber nicht bei meinem Zahnarzt, sonder bei Zahnärzten, die im Programm sind. Ob die Zahnreinigung dann 150 EUR kostet. Ich denke mal nicht oder?


    Ansonsten kann ich am Bonusprogramm teilnehmen und ein Gesundheitsguthaben von 50, 100, oder 250 EUR aufbauen kann, die dann für die Zahnreinigung eingesetzt werden kann. Alleine um die 100 EUR zu erreichen muss ich schon 5 Aktivitäten im Jahr nachweisen. Da komme ich niemals hin. Zahnreinigung 1. alles zwei Jahre Hautkrebs die 2 (aber nicht jedes Jahr) und Fitnessstudio.


    Sie führen hier ganz merkwürdige Vergleiche auf.

  • Danke für Ihre Rückmeldung ggf. habe ich mich nicht ganz deutlich ausgedrückt, ist aber auch schwierig in aller Kürze meine Situation zu beschreiben. Jedenfalls ist durch meine späte Verbeamtung mein PKV-Einstieg für mich teurer als der Zahl-Beitrag als Angestellter in der GKV, eine freiwillige Mitgliedschaft in der GKV wäre mich aber nochmals teurer geworden, da hier das Gesamteinkommen (mit allen anderen Einkunftsarten) mitgerechnet wird. Jedenfalls war ich mit den Leistungen der hkk sehr zufrieden und hatte mehr Leistungen als welche ich jetzt bei der PKV habe.


    Dadurch dass mein PKV-Beitrag (375 EUR) jetzt teurer ist, bin ich auf die BRE angewiesen, damit ich weniger zahle als bisher. Und einige Arztrechnungen muss ich zusätzlich selber zahlen, so dass ich ggf. unterm Strich keinen Kostenvorteil mehr habe...und leider muss ich jetzt noch zusätzlich den GKV-Beitrag für meinen Ehepartner mitübernehmen (ca. 440 EUR). Wäre ich in der GKV geblieben, hätte ich "nur" ca. 800 EUR zahlen müssen. Die Hochzeit war damals nicht eingeplant gewesen und kommt mich jetzt teurer zu stehen...


    Ggf. ist es jetzt etwas klarer geworden?

  • Vor allem ist klar geworden, dass sie ganz viel vermischen. Sie sind jetzt Beamter. Hier gibt es halt kein Arbeitgeberzuschuss zur KV mehr (es gibt natürlich einige Ausnahme wie Hamburg etc.) also können sie das so nicht mehr vergleichen. Und wenn sie nur den Beitragsvergleich anstellen, machen sie eh schon den größten Fehler, den viele machen.


    Welche Leistungen hatten sie bei der hkk, die sie jetzt nicht mehr haben?


    Von wem wurden sie denn beraten und wo sind sie jetzt versichert?

  • Vor allem ist klar geworden, dass sie ganz viel vermischen. Sie sind jetzt Beamter. Hier gibt es halt kein Arbeitgeberzuschuss zur KV mehr (es gibt natürlich einige Ausnahme wie Hamburg etc.) also können sie das so nicht mehr vergleichen. Und wenn sie nur den Beitragsvergleich anstellen, machen sie eh schon den größten Fehler, den viele machen.


    Welche Leistungen hatten sie bei der hkk, die sie jetzt nicht mehr haben?


    Von wem wurden sie denn beraten und wo sind sie jetzt versichert?

  • Sie wurden schlecht beraten, dass steht schon mal fest.


    Aber immerhin wollen sie ihren Pensionsanspruch dann doch nicht für die vielen Vorteile der GKV aufgeben 😎


    Sie müssen mir die Beihilfe nicht erklären. Ich glaube ich verstehe das System besser als sie. Beenden wir die Diskussion hier. Es bringt eh nichts. Aber aufgrund ihrer Expertise sollten sie anderen wirklich im Thema Krankenversicherung zu nichts raten bzw. abraten

  • Sie wurden schlecht beraten, dass steht schon mal fest.


    Aber immerhin wollen sie ihren Pensionsanspruch dann doch nicht für die vielen Vorteile der GKV aufgeben 😎


    Sie müssen mir die Beihilfe nicht erklären. Ich glaube ich verstehe das System besser als sie. Beenden wir die Diskussion hier. Es bringt eh nichts. Aber aufgrund ihrer Expertise sollten sie anderen wirklich im Thema Krankenversicherung zu nichts raten bzw. abraten

    schade, dass Sie mich nicht beraten haben, dann wäre ich jetzt ggf. zufriedener?

  • Ich bin nicht beratend tätig. Aber sie haben sich ja hier im Forum vorab erkundigt, welche Versicherung für einen Beamten empfehlenswert ist und haben darauf verwiesen, welche Versicherungen bei Finanztest gut abgeschnitten haben. Finanztest kann aber nie eine individuelle Beratung, die unverzichtbar bei dem Thema ist, ersetzen. Und am Ende sind sie ja trotzdem bei dem Versicherer gelandet, den sie wegen Finanztest vorher noch ausgeschlossen haben.

  • Stimmt diese Aussage so tatsächlich? Trifft das auch auf die BBKK (VKB) und Debeka zu? Ich hätte es eher anders rum vermutet, das die PKV deutlich stärker als die GKV steigt.

    Ja, diese Aussage stimmt tatsächlich - auch bei BBKK und Debeka. Einfach mal nachrechnen, dann brauchen Sie nicht zu vermuten. :)

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Man könnte auch hinterfragen, ob der Höchstbeitrag das Eichmaß für jeden Personenkreis sein sollte. :/

    Der Höchstbeitrag sollte das Eichmaß für Personen sein, die in die PKV wechseln - von Beamten mal abgesehen.

    Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung GmbH & Co. KG - Spezialisten für Berufsunfähigkeit, Private Krankenversicherung, Altersvorsorge, Geldanlage. Angaben gem. § 11 VersVermV, § 12 FinVermV: https://schlemann.com/erstinformationen. Beiträge in der Finanztip Community erstelle ich mit größtmöglicher Sorgfalt, jedoch ohne Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Deren Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Der Höchstbeitrag sollte das Eichmaß für Personen sein, die in die PKV wechseln - von Beamten mal abgesehen.

    Den Personenkreis meinte ich schon innerhalb derer, die in die pKV gehen. Und da gehe ich weiter davon aus, dass die nicht grundsätzlich im Alter die BBG der KV sprengen. Falls doch, dann sollte das Kostenargument eine doch eher untergeordnete Rolle spielen.

    Naja, jeder wie er meint.

  • Wenn die Bürgerversicherung käme, hätten gerade die PKV'ler eben riesige Vorteile: Sie haben jahrelang günstigere Beiträge gezahlt und kommen dann - kostenlos! - in ein Gesamtsystem zurück.


    Könnte für viele PKV'ler gar nicht besser laufen.

    Ist zwar leicht am Thema des Fadens vorbei, aber man erkauft sich die kostenlose Rückkehr dann eben mit zum Teil erheblich schlechteren Leistungen...