Einfacher ETF Sparplan

  • Hallo zusammen,


    ich war jahrelang Opfer meines eigenen Konsums und bin jetzt endlich mal auf den Trichter gekommen mein Geld doch lieber in ETF's zu investieren. Ich fühle mich von der Fülle der Angebote jedoch total erschlagen.


    Ich wollte monatlich so anfangen:

    50€ OSKAR (wobei mir die Kosten eigentlich zu hoch sind)

    25€ MSCI World IE00BJ0KDQ92



    Ich habe monatlich nicht so viel übrig aber ich will wenigstens die Basics richtig machen.

    Momentan wären bei mir 100€/Monat drin, ich würde es dann auch mit der Zeit erhöhen.


    Kann mir jemand kurz und bündig die "Basics" nennen die sich in meinem Fall am besten eignen?



    Vielen Dank!

    Stefan

  • Welche Frage hast du denn konkret? Bzw. gibt es überhaupt noch Fragen, nachdem du die entsprechenden Seiten hier auf Finanztip gelesen hast?
    Suchst du noch einen Broker/Depotanbieter über welchen du den Sparplan ausführen lassen willst?

    oh sorry! Ich dachte eher an ETF Empfehlungen oder ob ich OSKAR weiter behalten soll? Ich nutze Trade Republic für den ETF.

  • OSKAR ist ja kein eigentlicher ETF sondern wohl so etwas wie ein RoboAdvisor? Dafür fallen halt Kosten an, die man sonst so nicht hätte. Eine Depotgebühr von 0,7% bis 1% p.A. fände ich persönlich nicht so prickelnd.

    Zitat

    ETF Empfehlungen

    Sind auf den redaktionellen Seiten zu Genüge zu finden :) Auch der von dir genannte IE00BJ0KDQ92 wird genannt und quasi empfohlen.

  • OSKAR ist ja kein eigentlicher ETF sondern wohl so etwas wie ein RoboAdvisor? Dafür fallen halt Kosten an, die man sonst so nicht hätte. Eine Depotgebühr von 0,7% bis 1% p.A. fände ich persönlich nicht so prickelnd.

    Sind auf den redaktionellen Seiten zu Genüge zu finden :) Auch der von dir genannte IE00BJ0KDQ92 wird genannt und quasi empfohlen.

    Sehe die Kosten auch als zu hoch an, daher würde ich schon eher davon weg.


    Der IE00BJ0KDQ92 alleine für 100€/Monat reicht aus oder sollte ich den Betrag aufteilen?

  • Hallo Stefan91,


    herzlich willkommen im Finanztip Forum auch von mir.


    Der letzte Satz im Post vor meinem von dir beschreibt im ersten Teilsatz 100% wie ich vorgehen würde.


    Der IE00BJ0KDQ92 ist ein MSCI World ETF von XTrackers (Ich glaube das ist die größte Fondsgesellschaft der Welt). Mit einer Größe von ungefähr 4 Mrd. € ist der ETF auch den Kinderschuhen entwachsen und sehr groß.



    Hast du dir bewusst einen thesaurierenden ETF ausgesucht?



    Beste Grüße vom Niederrhein



    Danger92

    "Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo es steht." Zitat von Unbekannt.

  • Hey :)


    Ja, ich habe mir bewusst thesaurierende ETF's ausgesucht.


    Ich dachte es mir schon.

    Ab welcher monatlichen Sparrate würde es denn Sinn ergeben auf eine 70/30 "Strategie" zu wechseln?

  • Das kann ich dir leider nicht beantworten.


    Ich gehöre da eher zur faulen Fraktion und bespare vorerst einen ausschüttenden Vanguard ETF bis der meinen restlichen Freistellungsauftrag ausfüllt. Wenn das geschehen ist, werde ich auf einen thesaurierenden ETF wechseln und dort auch meine Ausschüttungen vom A12CX1 (IE00BKX55T58) investieren und hoffen, dass das reicht, um meine künftige Rentenlücke aufzufangen. :-)


    Da ich auch noch nicht so lang in Aktien bin, hab ich meinen Freistellungsauftrag natürlich noch lange nicht voll und nutze ihn derzeitig durch die besonders von Kater.Ka propagierte Möglichkeit, des Rollens aufgelaufener Gewinne.


    Beste Grüße vom Niederrhein



    Danger92

    "Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo es steht." Zitat von Unbekannt.

  • hört sich gut an!


    Ich habe eben meine OSKAR Account aufgelöst und meinen IE00BJ0KDQ92 erhöht.


    Woran mache ich fest, einen weiteren ETF zu besparen? Ich habe in naher Zukunft um die 300€ monatlich übrig. Mich würde interessieren wie ich dann am besten vorgehe.

  • Woran du fest machst, ob du einen weiteren ETF besparst?


    Ich kann da natürlich nur für mich sprechen, aber immerhin hab ich dazu eine feste Meinung. :-)


    Für mich habe ich entschieden, dass eine Zwei-ETF-Lösung völlig ausreicht. Die hab ich ja grob schon im vorherigen Post beschrieben.


    Wenn ich einen weiteren ETF besparen wollen würde (Deutsch ist durchaus eine fordernde, tolle Sprache :-)), würde ich schauen, dass mein Grundinvest schon eine gewisse Größe hat. Grundinvest ist für mich ein ETF auf den MSCI-World und gewisse Größe sind für mich persönlich irgendwas zwischen 20.000 und 30.000€. Das kommt aber ganz auf deine persönliche, finanzielle Situation, wie auch auf deine Vorlieben an.


    Mit andere ETF meine ich jedoch so genannte Sektorwetten. Es gibt schließlich ETF für eigentlich jeden Wirtschaftsbereich. Erneuerbare Energien, Wasser, einzelne Länder und so weiter.


    ____________________________________________________________________________________________


    Für mich liest es sich so, als wärst du gerade angefangen Stefan91 ?


    Ich bin selbst erst seit ungefähr einem Jahr dabei und bezeichne mich immer noch als blutigen Anfänger und würde dir empfehlen zunächst mit einem "Brot-und-Butter"-Welt-ETF wie deinem IE00BJ0KDQ92 weiterzumachen und auch die erhöhte Sparrate von 300€ im Monat darin zu investieren.



    Damit bist du aus meiner Sicht auf einem guten Weg. Wichtig ist dann nur das ganze Spiel durchzuhalten und nicht die Nerven zu verlieren, wenn die Börse mal abrauscht. Dieser Test steht bei mir also auch noch aus...


    Bei Fragen einfach weiter fragen, dann werden wir sehen, ob ich weiter helfen kann.


    Beste Grüße vom Niederrhein



    Danger92

    "Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo es steht." Zitat von Unbekannt.

  • Woran mache ich fest, einen weiteren ETF zu besparen? Ich habe in naher Zukunft um die 300€ monatlich übrig. Mich würde interessieren wie ich dann am besten vorgehe.

    Wenn du in Zukunft bei einem "mittleren" 5 Stelligen Depotwert angekommen bist, dann kann man mal anfangen die Gedanken Richtung weiteren ETF bzw. breitere Streuung gehen.

    Ein World oder ACWI/FTSE AW ist aber schon eine sehr gute Basis und mehr als nur die halbe Miete. ;)

  • Ich finde, man kann auch bei einer Sparrate von 100 EUR durchaus in 2 ETF gehen. Es hängt davon ab, wie groß Du den Anteil an Emerging Markets haben willst. Bist Du mit 90% World und 10% EM zufrieden, kannst Du es Dir einfach machen und nur einen ETF auf den MSCI ACWI besparen. Möchtest Du den Anteil an EM aber erhöhen, weil Du in den Schwellenländern gute Chancen siehst oder um den US-Klumpen zu reduzieren, dann ist eine 2-ETF-Lösung sinnvoll. Da kannst Du dann World und EM in einem von Dir bevorzugten Verhältnis mischen (wie zB 70:30). Eine 2-ETF-Lösung ist ja auch noch gut überschaubar.

  • Hier ein Vorschlag für einen WIRKLICH breit gefächerten ETF Sparplan, der die ganze Welt und auch Small Cap Unternehmen abdeckt:


    iShares Core MSCI World UCITS ETF (Dist) EUR-Hedged
    HSBC MSCI WORLD UCITS ETF
    SPDR®
    MSCI World Small Cap UCITS ETF"
    Invesco MSCI Emerging Markets
  • Hallo Stefan91 und Herzlich Willkommen im Finanztip-Forum,

    zunächst mall: Toll, dass Du zu der Einsicht gelangt bist, dass eine Investition in die weltweite Wirtschaft eine gute Möglichkeit für einen langfristigen Vermögensaufbau ist.:thumbup:


    Ich würde Die empfehlen zunächst Deinen Notgroschen aufzubauen (3-6 Nettogehälter) auf einem Tagesgeldkonto! Dieser Notgroschen ist Deine Versicherung, dass Du nicht ungeplant Anteile aus Deinem Depot verkaufen mußt (z.B. ungeplante Reparatur an Deinem Auto).


    Ein ETF auf einen weltweiten Aktienindex wie den MSCI ACWI oder den FTSE All World ist zunächst mal vollkommen ausreichend! Mit diesem einem ETF bist Du in rund 85% der weltweiten Marktkapitalisierung aller Aktienunternehmen investiert.

    Wenn Du noch etwas mehr willst, gibt es noch den Index MSCI ACWI IMI. Dieser Index bildet 99% der gesamten weltweiten Marktkapitalisierung ab.

    Das bedeutet quasi die ganze Weltwirtschaft in einem Index!

    Hier mal ein Chart von 3 thesaurierenden ETF auf jeweils einen dieser Indizies:

    ETF Vergleich | Vergleichen Sie verschiedene ETFs | extraETF (ETF)


    Spiel mal etwas mit dem Chart herum (1, 3, 5, 10 Jahre)- Die wirst feststellen, dass die Renditeunterschiede minimal sind. Es ist daher im Prinzip völlig egal, welchen der ETF du auswählst!

    Und auch die Gesamtkosten (TER) oder die Trackingdifferenz (TD) der einzelnen ETF spielt für einen Langfristanleger quasi keine Rolle.

    Such Dir halt einen der ETF aus. Bespare diesen und ziehe das erstmal einige Jahre konsequent durch!

    Wenn Du dann in 10 Jahren zu der Ansicht kommst, dass Du noch weitere ETF auf andere Indizies in Deinem Depot 'benötigst', kannst Du immer noch aktiv werden.:)

  • Toller Link !


    Dann weiß ich nun, dass ich den folgenden ETF wählen werde:

    IE00B4L5Y983 (iShares Core MSCI World UCITS ETF (Acc))

    Gibt es aber dazu noch vllt einen passenden iShare EM? (Man soll ja beim selben Anbieter bleiben...)


    Vielen Dank.


    EDIT. Kleiner Nachtrag. Gibt es so ein Tool (der Link). auch für andere Bereich? Kennt da jemand was? Aktien, Krypto, etc. Finde ich sehr interessant :)

  • EDIT. Kleiner Nachtrag. Gibt es so ein Tool (der Link). auch für andere Bereich? Kennt da jemand was? Aktien, Krypto, etc. Finde ich sehr interessant

    Warnung: das ist mMn kein Auswahltool sondern rein ein historischer Vergleich., der keine Rückschlüsse auf die Zukunft zulässt. Im Grundsatz gibt es das auf jeder Finanzwebseite. Aus dem Stand beim Informer von Comdirect, hier ein Vergleich Peloton zu BASF (kleiner Scherz) Peloton Interactive A Aktie: Aktienkurs & Charts | comdirect Informer

  • xandoo

    Ergänzend zur Anmerkung von Kater.Ka sei noch gesagt, dass so ein Renditevergleich i.d.R. immer eine Einmalinvestition zu einem festen Startzeitpunkt berücksichtigt!

    Bei einem monatlichen Sparplan sieht es anders aus.

    Damit Du den Unterschied erkennst, empfehle ich Dir mal das folgende Video von Finanztip:

    Wie sicher sind ETF-Sparpläne wirklich? - YouTube


    Ein Tool, mit dem man diverse ETF Einmalanlage vs. Sparplan vergleichen kann findest Du z.B. hier: The backtesting tool for European index investors · Backtest (curvo.eu)

    Aber auch hier gilt: Vorsicht Rückschaufehler! Die Rendite der Vergangenheit ist keine Aussage über die Renditen der Zukunft.