Einfacher ETF Sparplan

  • Hallo zusammen


    Danke für die weiteren Links.

    Selbstverständlich ging ich nur von einem historischem Vergleich ab. Aber das zeigt schon mal ganz gut, was man erwarten kann. Natürlich gibt es zig Faktoren, die Einfluss nehmen, aber wir wissen alle, wie das gemeint ist ;)


    Und wenn der (Beispiel) MSCI World A immer leicht über der Version B ist (historisch betrachtet), dann kann man ruhig die Version A für sich wählen. ;)

  • Aber das zeigt schon mal ganz gut, was man erwarten kann.

    Eben nicht!

    Es zeigt nur, was man in der Vergangenheit bekommen konnte. Was die Zukunft bringt weiß niemand von uns!

    Ja, wir alle erwarten natürlich auch in der Zukunft eine positive Rendite, sonst würde ja niemand von uns Geld investieren. :)

    Aber Zukunft könnte ja auch 50 Jahre bedeuten, was dann für viele von uns schon wieder außerhalb unserer Lebensspanne liegen dürfte.

  • Dann weiß ich nun, dass ich den folgenden ETF wählen werde:

    IE00B4L5Y983 (iShares Core MSCI World UCITS ETF (Acc))

    Gibt es aber dazu noch vllt einen passenden iShare EM? (Man soll ja beim selben Anbieter bleiben...)

    Man muss nicht zwingendermaßen beim gleichen Anbieter bleiben. Man sollte nur beim gleichen Index bleiben. Der iShares MSCI EM ist gut, der XTrackers MSCI EM ist aber auch sehr gut, ich würde sogar fast sagen, was TER und TD betrifft, noch einen Ticken besser.

    Du könntest aber auch den iShares Core MSCI EM IMI nehmen, der ist auch sehr gut und noch etwas breiter, weil sogar noch small caps mit drin sind.

  • iShares Core MSCI EM IMI IE00BKM4GZ66

    iShares MSCI World IE00B4L5Y983


    Die zwei wurden es nun bei mir - mit 70/30. Für den Anfang denke ich mal, dass das gut sein wird. Sparplanrate 500 EUR, einmalige Einzahlung 10.000 EUR.


    Frage: Macht es Sinn den Sparplan aufzuteilen und die Hälfte am 1. und die zweite Hälfte am 15. zu besparen? Oder macht es die Sache unnötig kompliziert und am Ende wird es +/- das selbe sein? Das ganze soll jetzt entspannte 25 Jahre laufen ;)

  • Frage: Macht es Sinn den Sparplan aufzuteilen und die Hälfte am 1. und die zweite Hälfte am 15. zu besparen? Oder macht es die Sache unnötig kompliziert und am Ende wird es +/- das selbe sein? Das ganze soll jetzt entspannte 25 Jahre laufen ;)

    Nein, das macht keinen Sinn.

    Der entscheidende Punkt ist die höhe Sparrate und nicht der Ausführungstermin der Sparrate!;)

    Nach 10 Jahren kommt dann so langsam der Zinseszinseffekt im Depot ist Spiel!


    Konkret:

    Meine gesamte jährliche Sparrate beträgt derzeit rund 10% meines Depotvolumens. Und das wird hoffentlich jedes Jahr geringer, weil ich meine Sparrate nicht im gleichen Verhältnis zu den Kurssteigerungen steigern kann.

    Wenn ich jetzt angenommen pro monatlicher Sparplanrate 1% des Depotgesamtwerts zusätzlich investiere, welchen Effekt auf die Rendite sollte dann noch eine Ausführung des Sparplans zum 1. oder 15. des Monats auf das Gesamtdepot haben.

  • Also die Rate sollte schon gleich bleiben. Mein Gedanke war dabei nur, dass der Turnus alle 2-Wochen eine besseren "durchschnittlichen Kaufpreis" hätte.


    Also statt 500 EUR zum 1. wären es jeweils150 EUR zum 1. und zum 15. Aber ja, das war nur so eine spontane Idee. DAs Ding ist eingerichtet und soll in Ruhe wachsen und gedeihen :)

  • Also statt 500 EUR zum 1. wären es jeweils150 EUR zum 1. und zum 15. Aber ja, das war nur so eine spontane Idee. DAs Ding ist eingerichtet und soll in Ruhe wachsen und gedeihen :)

    500 € im Monat = 6000€ im Jahr x 10 Jahre = 60K€ investiert

    Daraus könnten im Depot bei 7% p.a. Rendite 85K€ geworden sein.

    Wenn Du jetzt die 500€ im Monat weiter sparst sind das noch nicht mal 0,5% der Depotsumme. Welche Auswirkungen erwartest Du da noch auf den Depotwert, wenn Du 2 mal pro Monat 250€ sparst!?

    Hoffe lieber darauf, dass Du statt 7% p.a. 7,3% p.a. erzielst. Da wäre der Impact auf das Depot dann wesentlich größer.